Drinking Gin, seducing Women and doing it all in a well-tailored suit.

Genau das stellt sich Frau doch vor, wenn Sie Herrn Engl im maßgeschneiderten Anzug und zurückgelegtem Haar im Businessmodus antrifft, obwohl dieser nicht gerade von zur Schau getragenem Statusdenken bestimmt ist. Ganz und gar nicht! Der 32-Jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur hat sich langsam, aber zielorientiert in der Industriebranche nach oben gekämpft! Als Manager Manufacturing Stratege der Firma Thyssen Krupp hat Stefan Engl (Stevo) seinen Bürositz in Essen, welchen er aber durch seine stark ausgeprägte Reisetätigkeit eher selten zu Gesicht bekommt.

Flüchtige Bekannte würden ihn eher als unnahbar, manchmal sogar arrogant bezeichnen, dem können seine Freunde definitiv nicht zustimmen. Diese beschreiben ihn als einen sehr herzlichen Menschen mit offenem Ohr, dem das Wohlbefinden der anderen enorm wichtig ist! Er selbst, natürlich diplomatisch in seiner Ausdrucksweise, wie er ist, beschreibt sich als durchdachten, strukturierten und lösungsorientierten Menschen. Trotz seines sharp suit Business Looks, der geprägt ist durch moderne Schnitte, wie schmal zulaufende Hosen in ancle Länge – ob klassisch, maßgeschneidert oder einfach der Smart Casual Suit von Boss – ist es nicht der Anzug, der ihn seine Persönlichkeit ausdrücken lässt. Der Look scheint vorgeschrieben zu sein, er fühlt sich in eine Art Uniform gezwängt, die er sich pünktlich zum Wochenendbeginn, wenn er seine Hombase im Stuttgarter Süden ansteuert, am liebsten vom Leibe reißen will. Am meisten faszinierte mich aber, als Stevo mir bildlich das „Ausbrechen“ erklärte! Dieses Lebensgefühl, welches kurz vor dem Wochenende zum Greifen nah ist und zur Vollendung seiner Zufriedenheit beiträgt, sobald er in seinen Freizeitlook geschlüpft ist, sein zurückgelegtes Haar gegen Cap oder auch stark favorisiert die berühmt berüchtigte rote Wollmütze eintauscht, um sich dann geben zu können, wie er wirklich ist.

Dazu sage ich, lieber Suit-Träger: „ Befreie deinen Geist und deine Kleider werden folgen“!

Allein schon der Gedanke, mich wieder mit High-Street-Men Mode zu beschäftigen, zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Das kann nur eines für mich heißen: im Café sitzend eine emotional lautstarke Konversation über Mode mit Michi Sisman führen. Es ist mir ein Fest, diesen lebensfrohen, absolut modeaffinen Mann zu treffen.

Der leidenschaftliche Musical-& Bühnendarsteller verleiht durch seinen extravaganten Kleidungstil und dem überzeugten Trageverhalten seiner Persönlichkeit Ausdruck. Er liebt es, mit Mode zu experimentieren, ohne sich darüber Gedanken zu machen, was genau gerade Mode ist! Gearbeitet hat Michi nie in der Modebranche sondern als Personal Pilates Trainer, bis ihn die Gastronomie in ihren Bann gezogen hat. Es ist das Zusammenspiel von Schauspiel, Mode & Gastronomie, das sein Herz schneller schlagen lässt. In theatralischer Beleuchtung stellt sich Michi manchmal in dem Restaurant Reiskorn, in welchem er aktuell hauptberuflich tätig ist, vor, dass die Laufwege zwischen den Tischen der Runway ist, die Gäste die Statisten sind und liebt es, in androgyner Haltung auf und ab zu stolzieren.

So ist es nun mal mit den Künstlern, je mehr sie ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen, desto besser werden sie! Als ich Michi fragte, ob die Gastronomie nun Endstation sei, schien es erst, als würde er leichte Gesichtsentgleisungen bekommen, aber antwortete mit einem sanften Lächeln: „Im Arbeitsleben gibt es keine Endstation, als nächstes und letztes reizt mich nur noch die Modebranche, also schnall dich an Madame, wir haben noch einiges vor uns!“

In every single one of my pictures you can find one thing; and that is passion. Tomislav Vukosav

Die Leidenschaft zur Fotografie wurde ihm nicht in die Wiege gelegt, sagt er! Tomi war lange anstrebender Profifußballer, bis er sich letztendlich doch für ein Kreativ-Studium entschied, wofür er heute sehr dankbar ist. Gefallen an dem Studium hat er erst gefunden, als er den Berufszweig Fotografie entdeckte und somit auch seine Leidenschaft. Durch Engagement und Ehrgeiz ist es ihm gelungen, während des Studiums seine Selbstständigkeit aufzubauen, um anschließend direkt mit Top Jobs durchzustarten. Spezialisiert hat er sich über die Jahre hinweg auf Commercial, Architektur, Mode & Lifestyle. Sein Hauptaugenmerk will er zukünftig der Architektur und anspruchsvollen Modekunden widmen.

The Womanizer mit sanfter Stimme und Vollbart engagiert sich gerne wohltätig, sei es durch Charity Ausstellungen oder jeglichen Support von kreativen, jungen Menschen. Mode ist für ihn ein Gimmick, um seiner Persönlichkeit den nötigen Nachdruck zu verleihen. Er selbst beschreibt ebenso zwei Kleidungsstile, welche sich privat und beruflich unterscheiden. Im Berufsleben beschreibt er seinen Stil in dunklen Tönen, künstlerisch, kreativ und männlich. Wohingegen er es privat leger liebt und das Wohlbefinden die größte Rolle spielt. Außerdem ist er bekannt für seine Pin up Roll gekrempelten Denimbeine und die Liebe zu tollen Accessoires, welche seinen Look täglich abrunden!

Mit jedem der beschriebenen Lebensstile sind Attribute verbunden, die einen Menschen von anderen abgrenzen oder mit anderen verbinden! In diesem Sinne, liebe Stuttgarter Männerwelt:

 „This is a man’s world, but it wouldn’t be nothing, nothing without a woman or a girl”

Eure Dafina