DAGMAR SCHILL | KUNSTHAUS SCHILL

Kunst im Kessel

Wir sind zwar große Fans von Museen aller Art, aber manche Art von Kunst lässt sich eben noch besser in einer Galerie bestaunen. Unser Tipp: das Kunsthaus Schill in der Eberhardstraße. Von Malerei über Grafik bis hin zur Skulptur finden Interessierte eine umfangreiche Ausstellungsfläche zeitgemäßer Kunst. Diese kann man nicht nur anschauen, sondern auch mit dem passenden Rahmen kaufen. Mit euch werfen wir einen Blick hinter die Kulissen.

Dagmar Schill ist Galeristin mit Herz im Herzen von Stuttgart. Schon als Jugendliche ist sie fasziniert von den schönen Künsten, sodass das Studium der Kunstgeschichte auf der Hand liegt. Und weil hübsche Werke entsprechend präsentiert werden wollen, schenkt sie ihre Liebe auch den Bilderrahmen. Heute führt sie das Kunsthaus Schill in der Eberhardstraße. Schon seit 1985 wird dort die Faszination für Kunst, Design und Rahmen ausgelebt. „Kunst ist Schokolade für den Kopf“, sind ihre Worte. Man merkt schnell, dass sie liebt, was sie tut. Auf über drei Etagen gibt sie vielen Werken ausgewählter Künstler ein Zuhause. Dabei pflegt sie Kontakte zu Künstlern im In- und Ausland. Neben der Galerie bietet sie persönliche Beratung, Restaurierung und den perfekten Rahmen zum Bild. Und auch in ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit den schönen Dingen. Ihr jährliches Highlight ist beispielsweise die internationale Kunstmesse Art Basel mit weiteren Veranstaltungen in Miami Beach und Hongkong. Dagmars persönliches Lieblingsstück? „Das Foto von meinem Sohn Philipp, das auf meinem Werkstatttisch steht“, antwortet sie uns darauf. Bei so viel Liebe wird uns selbst ganz warm ums Herz. Ein paar Fragen haben wir trotzdem noch:

Dagmar, was ist dein schwäbisches Lieblingsgericht?

Empfehlen kann ich auf jeden Fall die Spiegeleier mit Röstkartoffeln und gemischtem Salat in der Weinstube Kochenbas. An warmen Tagen gibt’s Mops-Eis vom „Pinguin“ am Eugensplatz.

Was gefällt dir besonders gut an Stuttgart?

Die Stadt hat Flair, die Menschen haben Esprit und viele von ihnen zählen zu meinem Kundenkreis und kommen seit Jahren gerne zu einem Kunstspaziergang durchs Haus. Diejenigen, die das Kunsthaus noch nicht kennen: Ihr seid herzlich eingeladen.

Hast du Lieblingsspots in Stuttgart oder einen Geheimtipp?

Auf jeden Fall. Man sollte unbedingt mal morgens um 7 Uhr im kalten Wasser des Bad Bergs mit den Enten schwimmen – das ist aber nichts für Warmduscher. (lacht) Und die besten Brezeln gibt’s im Süden beim Bäcker Weible.

Welche Werke verkaufen sich besonders gut im Kunsthaus Schill?

Seit Jahren sind die Lieblinge meiner Kunden die Künstler Kati Elm und Jan M. Petersen mit ihren tagesaktuellen Kunstobjekten, die immer am Puls der Zeit sind. Die kleinen Objekte bringen etwas Besonderes in den Alltag. Auch alle anderen Künstler erwecken Emotionen und visualisieren Ideen – das ist mir sehr wichtig. Besonders beliebt sind außerdem Motive mit Stuttgart-Bezug: Das Motiv „Stuttgarter Fernsehturm“ von Volker Scheerer ist ein begehrtes Kaufobjekt.

Was sind deine Zukunftspläne für das Kunsthaus?

Ich möchte es auf jeden Fall weiterentwickeln, um auch kommenden Generationen von Künstlern und Kunden ein Zuhause für ihre Kunst zu geben und ein guter Ansprechpartner zu bleiben. Eines der festgesteckten Ziele habe ich schon erreicht: Seit neuestem kann man die Objekte des Kunsthauses auch rund um die Uhr kaufen, im eigenen Online-Shop kunstkauf24.


MEHR INFOS:
www.kunsthaus-schill.de