DURCH STUTTGART MIT JÜRGEN SCHWEIKARDT

Wenn Jürgen Schweikardt die Handbälle über den Platz in Richtung Tor wirft, kommt man mit dem Zählen kaum mehr hinterher. Denn der Handballprofi hat während seiner Zeit als aktiver Handballer in 220 Zweitligaspielen 782 Tore erzielt. Wir haben uns den 1,91 Meter großen Schwaben geschnappt und sind mit ihm mit einer sportlichen A-Klasse der Mercedes Benz Niederlassung Stuttgart eine Runde durchs Städtle und die Region geflitzt, um seine Lieblingsorte kennenzulernen und mit ihm über das Leben als Profisportler zu plaudern.

„Turn the engine on!“ Im schnittigen Mercedes rollen wir mit Jürgen Schweikardt direkt mal in Richtung Café & Bar Sachsenheimer in seiner Heimatstadt Waiblingen. Bis wir uns eine heiße Tasse Kaffee und ein Stück Käsekuchen gönnen können, ist noch genug Zeit, um Jürgen mit Fragen zu löchern und ein wenig über seine Sportkarriere zu sprechen. Schon mit sechs Jahren hat er beim TV Bittenfeld angefangen, Bälle über den Platz zu werfen. Die meiste Zeit seiner Karriere ist er seinem Verein treu geblieben, nur in der Saison 2001/2002 wechselte er kurzzeitig zum TV Kornwestheim. Nachdem Jürgen sein Studium beendet hatte und mit dem TV Bittenfeld in die 2. Liga aufgestiegen war, machte er sein Hobby 2006 endlich zum Beruf. Mit dem TVB konnte der gebürtige Schwabe auch seine größten Erfolge feiern, wie er uns verrät, während wir vor dem Sachsenheimer zum Stehen kommen: „Die fünf Aufstiege mit dem TVB waren die Höhepunkte meiner bisherigen Karriere. Als Spieler der Aufstieg in die 2. Bundesliga im Jahr 2006 und als Trainer der Aufstieg in die DKB Handball-Bundesliga 2015.“ Das perfekte Stichwort, um mit einem frisch gebrühten Kaffee auf den Erfolg des Sportlers anzustoßen.

Neben seiner Tätigkeit als Spieler wurde Jürgen 2008 Geschäftsführer der neu gegründeten TV Bittenfeld Handball GmbH. Ab 2013 coachte er den TVB dann gleichzeitig auch als Cheftrainer. Mittlerweile hat Jürgen seine Trainerzeiten allerdings hinter sich gelassen und betreut die TVB Handball GmbH nur noch als Geschäftsführer. Langeweile kommt bei Jürgen eigentlich nie auf: „Es gibt nicht die typische Woche, weil alles sehr abwechslungsreich ist. Meine Mitarbeiter sagen, meine Hauptbeschäftigung ist: Telefon, Telefon, Telefon.“ Jürgen weiß, dass man nur mit viel Arbeit und Ehrgeiz erfolgreich wird. Seine Ziele für die nächsten fünf Jahre sind engagiert: „Ich möchte den TVB als feste Marke in der DKB Handball-Bundesliga etablieren.“ Nach dem gemütlichen Gespräch machen wir uns auf den Weg zur nächsten Location.

„Zweimal im Monat muss es schon ein Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln sein.“

Einmal einparken bitte! Wir sind am Restaurant „Der rote Hirsch“ in Bad Cannstatt angekommen. Jürgen liebt schwäbisches Essen. Im roten Hirsch trifft die traditionelle auf die moderne, schwäbische Küche. Kein Wunder also, dass sich Jürgen hier gerne mal einen leckeren Braten gönnt. Doch nicht nur das Essen liebt der heimatverbundene Sportler am Schwabenland: „Ich könnte mir nicht vorstellen, woanders zu leben. Ich mag die schwäbische Mentalität und die Bodenständigkeit. Ich schätze die Umgebung der Schwabenmetropole. Und natürlich liebe ich das schwäbische Essen. Zweimal im Monat muss es schon ein Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln sein.“

Wenn der Magen knurrt, fährt Jürgen auch gerne mal in die Konz Tagesbar in Waiblingen. Beim leckeren Mittagstisch kann man hier optimal Geschäftliches mit gutem Essen verbinden. Im Konz trifft sich der Businessmann gerne mit seinen Kooperationspartnern. Dass der Sportler weiß, wie Erfolg geht, beweist seine Sportverdienstplakette für besondere Verdienste um den Sport, mit der er von der Stadt Waiblingen ausgezeichnet wurde. Während wir uns wieder hinters Lenkrad setzen, verrät uns Jürgen, dass er neben dem Handball noch eine weitere Leidenschaft hat: das Skifahren. Im Winter kurvt er gerne die eine oder andere Schneepiste hinunter. Beim Skifahren kann der Profisportler richtig gut entspannen. Natürlich geht das auch auf der Couch oder in seiner liebsten Wirtschaft, dem Besen des Weinguts Maier in Schwaikheim.

Vor lauter Plaudern haben wir gar nicht gemerkt, wie die Zeit verflogen ist. Wir erreichen schon die letzte Station unseres kleinen Citytrips. Bei einem Glas Wein lassen wir den Tag im Goldberg in Fellbach ausklingen. Das Restaurant mit Weinlounge ist der ideale Ort für entspannte Abende und gute Gespräche. Während uns ein guter Tropfen die Kehlen hinunterläuft, lassen wir einen tollen Tag mit Jürgen Schweikardt Revue passieren und freuen uns schon auf unsere nächste Spritztour durch Stuttgart.


MEHR INFOS:
www.tvb1898.de

DURCH STUTTGART MIT…
in Zusammenarbeit mit der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart