FOLGT DEM WEISSEN HASEN…

…dem Stuttgarter Team der Baltic Sea Rallye 2016!

Spätestens seit Alice im Wunderland dem weißen Kaninchen gefolgt ist, weiß man, dass mit diesem Begriff eine Menge Spaß verbunden ist. Doch muss man nicht erst den Schrumpftrank probieren, um solche Abenteuer zu erleben. Das sagten sich auch Radiologe Jeff (37 Jahre) und sein Kindheitsfreund Daniel (38 Jahre), der als IT-Dienstleister sein Geld verdient. Statt einer halluzinogenen Fantasiewelt haben die beiden aber eine ganz reale Route vor sich: es geht im Rahmen der Baltic Sea Rallye 2016 von Hamburg nach Hamburg, dazwischen liegen allerdings 7500 Kilometer um die Ostsee, durch sage und schreibe 10 Länder!

Doch die beiden bewältigen diese Tour nicht alleine, sondern an der Seite der 199 anderen Teilnehmerteams, die sich ebenfalls dem wilden Ritt  durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen stellen. 16 Tage Wachheit und jede Menge Action erwarten die Teilnehmer in ihren betagten Karren. Mindestens 20 Jahre alt muss jedes teilnehmende Gefährt sein, so auch das Fortbewegungsmittel der beiden gebürtigen Stuttgarter Jeff und Daniel, die mit ihrem weißen Walross, einem 1996er DODGE RAM VAN B2500, antreten. Diesen Van haben sich die beiden extra für die Rallye zugelegt und gerade nochmal so durch den TÜV bekommen, in der Hoffnung, dass er weitere 7500 km durchhalten wird.

Bei der nördlichsten Rallye des Erdballs geht es allerdings nicht nur um den Spaßfaktor, sondern auch um einen guten Zweck. Jedes der teilnehmenden Teams muss nämlich mindestens 750 Euro für gemeinnützige Projekte sammeln, Jeff und Daniel sammeln sogar 1111 Euro. Für welche Initiative die beiden sammeln, steht auch schon fest: Die über den weißen Hasen generierten Spenden gehen zu 100% an die Arche e.V.,  eine Organisation, die sich im Kampf gegen Kinderarmut engagiert. Freizeitgestaltung, Hausaufgabenbetreuung und eine warme Mahlzeit sind nur einige der Angebote, die das DZI-zertifizierte Kinder- und Jugendwerk mit mehreren Standorten in Deutschland anbietet. Das Ziel ist klar, jetzt fehlen nur noch fleißige Spender, die deren Spendenaktion ebenfalls unterstützen wollen.

Außerdem sind die beiden auf der Suche nach potentiellen Sponsoren – dabei sind Sachspenden genauso willkommen wie beispielsweise eine Spritbeteiligung, jede Kleinigkeit hilft weiter. Eine Liste der benötigten Dinge wie beispielsweise Prepaidkarten für die o.g. Länder, um während der Tour Livebilder aus dem Cockpit zu schicken sowie weitere Informationen und Berichte der Vorbereitungen des Stuttgarter Rallye Teams  findet ihr unter http://folgedemweissenhasen.de.

Doch worin genau besteht eigentlich die Motivation der beiden, zwei Wochen lang unermüdlich durch die Pampa zu preschen? Genaugenommen geht es den beiden darum, mal etwas zu wagen, richtig unvernünftig zu sein und die lebenslange Freundschaft mal auf dampfendem Asphalt auf die Probe zu stellen. Denn mittlerweile trennen die beiden im Alltag einige hundert Kilometer, da Daniel in Dresden zu Hause ist und Jeff seit 2014 nach 14 Jahren im Berliner Exil wieder in Stuttgart lebt. Höchste Zeit also, mal wieder mehr Zeit miteinander zu verbringen. Wenn es dabei noch ordentlich Action gibt, umso besser. Bereits vor Beginn der Rallye habe die beiden allerdings mehr Action als ihnen lieb ist, da sich das Walross seit mehreren Wochen stoisch weigert anzuspringen und bis zum Rallyestart am 18. Juni nur noch fünf Wochen Zeit bleiben…

Wer Lust bekommen hat, das Team des Weißen Hasen zu unterstützen, kann mit den beiden über ihre Website Kontakt aufnehmen, damit die beiden ihren Plan nicht nur hoppelnd umsetzen, sondern unterwegs auch richtig auf die Tube drücken können. Man darf auf viele Abenteuer on the road gespannt sein, die es ohne Frage mit den Geschichten aus dem Kaninchenbau aufnehmen können.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


MEHR INFOS:
http://folgedemweissenhasen.de