Glitzernde Mode und schwerkranke Kinder – eigentlich sind das zwei Welten, die sich nicht oft begegnen. Für den 19-jährigen Jungdesigner Ioannis „Janni“ Schyma passen sie gut zusammen. Er nutzt seine Leidenschaft für Haute Couture, um das Kinderhospiz in Stuttgart zu unterstützten. Doch wie macht er das?

Mit seiner ersten eigenen Modenschau im Stuttgarter Marmorsaal, die am 2. August 2015 stattfand. Dort setzte der Designer nicht nur modische Akzente. Sondern übernahm auch Verantwortung. Komplett in Eigenregie und mit einem großen Ziel: Er möchte auf sich und sein neu gegründetes Modelabel „Janni Schyma“ aufmerksam machen. Gleichzeitig macht er sich für das erste stationäre Kinderhospiz Baden-Württembergs stark. Den gesamten Erlös des Mode-Events von 1900 € ließ er dem Bau der Stuttgarter Einrichtung zugute kommen. Ende 2017 soll das Kinderhospiz in der ehemaligen Stuttgarter Villa Wittmann an der Diemershalde eröffnen. Dort soll ein Erholungsort geschaffen werden, an dem kranke Kinder und ihre Familienangehörigen neue Energie tanken können. „Ein Ort, an dem gerade aufgrund der Nähe zum Tod das Leben gefeiert wird“, erklärt Janni.

Sein Debüt in der Modewelt konnte der Jungdesigner – zu Recht – erfolgreich feiern. Janni bewies, dass Haute Couture nicht nur in Paris möglich ist, sondern auch in Stuttgart: ein echter Geheimtipp eben. Seine Kreationen überzeugten das Publikum vor allem mit klaren Linien und zurückhaltenden Farbtönen, die – so der Modedesigner – die „Schönheit der Frau“ unterstreichen. Seine nicht nur selbst entworfene, sondern auch selbst genähte Kollektion „Secrets“ zeigt Businessoutfits und exklusive Abendroben für die stilbewusste Frau. Insgesamt waren 120 Gäste geladen; darunter auch zahlreiche Prominente wie DSDS-Sänger Robin Eichinger oder Fotomodell Mia Gray, die sich beeindruckt über einige der Showpieces gezeigt hatte. Schyma selbst sagt: „Ich bin unglaublich zufrieden über meinen Start hier in Stuttgart.“ Die Modenschau sei rundum gelungen und habe das erfüllt, was er sich vorgenommen habe. „Ich will mich mit meinem Modelabel in Stuttgart etablieren, mit meiner Mode das Leben zelebrieren. Dazu gehört für mich auch, in meiner Region etwas zu verbessern und zu bewegen“, sagt der Stuttgarter. Tatsächlich schafft er eine Verbindung zwischen zwei Welten, die gegensätzlicher nicht sein könnten: der vergänglichen Modewelt und dem nachhaltigen, guten Zweck.

Auch in Zukunft soll die Mode von Janni Schyma Mensch und Umwelt zugute kommen. Er will seine Kleidungsstücke regional und nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) herstellen lassen – dem weltweiten Standard für Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


MEHR INFOS
zu Janni Schyma
und seiner neuen Kollektion
findet ihr unter
www.jannischyma.de.