START-UP BW – EIN BUNDESLAND FÜR INNOVATOREN

Baden-Württemberg ist nicht nur das Land der alteingesessenen Familien- und international erfolgreichen Traditionsunternehmen. Schon seit längerer Zeit ist das „Ländle“ in Bewegung und öffnet sich für junge, frische Ideen, die in zahlreichen Start-ups von Tag zu Tag geschmiedet werden. Dabei will sich die Start-up-Szene in Baden Württembergs gar nicht mit der von Berlin oder Hamburg vergleichen. Vielmehr sind die hiesigen Start-ups von facettenreiche Branchen- und Technologieschwerpunkte geprägt, die auch international Anerkennung finden. Der Fokus der Geschäftsmodelle ist eindeutig Business-to-Business. Das betont auch Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die zusammen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Offensive „Start-up BW“ ins Leben gerufen hat.

Der Erfindergeist und das Potenzial für Ideen ist im Bundesland Baden-Württemberg einfach sehr ausgeprägt, bestätigt auch Winfried Kretschmar. Diese Energie und Leistungsfähigkeit, soll in Zukunft verstärkt gefördert werden.

In Zukunft mehr auf Start-ups setzen

Durch die Landeskampagne soll Gründern und Gründerinnen verstärkt unter die Arme gegriffen werden. So wird die nötige Sicherheit und Förderung geboten, um aus theoretischen Ideen echte Geschäftsmodelle zu machen. Das Programm ist so konzipiert, dass es schon früh ansetzt. Bereits in der Schule soll Visionären die nötige Unterstützung geboten werden. Aber auch in den weiteren Phasen der Geschäftsentwicklung wird Förderung in Form von Finanzierungen, Coachings und Maßnahmen zur Existenzfestigung angeboten. Das Leistungspaket umfasst weiterhin die Förderung von sechs verschiedenen technologie- und branchenspezifischen Zentren, die die Aufgabe haben, die jeweiligen Geschäftsmodelle über die kritischen Phasen der Gründung hinaus zu begleiten und so eine vielversprechende und florierende Start-up-Landschaft für das Bundesland sicherzustellen. Auf der Website www.startupbw.de findet man ab September zudem eine Landkarte mit allen relevanten Einrichtungen für Gründer. Dort werden Aktivitäten, Personen und Einrichtungen zum Thema Start-up gebündelt.

Der Start-up-Gipfel BW

Der Auftakt für die Kampagne „Start-up BW“ war der Start-up-Gipfel Baden-Württemberg, der am 14. Juli 2017 in der Landesmesse Stuttgart stattfand. Mit über 2600 Teilnehmern war das Interesse groß. Über 400 Personen auf den Reihen von Großindustrie und Mittelstand trafen am Freitag auf weit über 1200 Gründer. Dazu kamen Start-up-Finanzierer, Gründungsexpertinnen und -experten aus Kammern, Verbänden und öffentlicher Hand, Manager von Acceleratoren, Inkubatoren, Co-Working-Spaces, Hubs, Boot Camps sowie Gründer- und Technologiezentren. Eine interdisziplinäre Mischung und gleichzeitig ein Abbild der Start-up-Community in Baden-Württemberg, die aufzeigt, wie wichtig es ist in Zukunft verstärkt auf Kommunikation und Vernetzung zu setzen und im Austausch miteinander zu stehen.

In Halle 5 präsentierten sich die derzeit neun Start-up-Regionen des Landes mit ihren entsprechenden Netzwerkpartnern. Hier konnte man sich bei den Kurzpräsentationen der Gründer sowie der regionalen Start-up-Netzwerke und Venture-Fonds ein Bild der vielfältigen Aktivitäten und Ideen verschaffen.

Auch über 30 Landeseinrichtungen- und Initiativen standen Rede und Antwort und verrieten, wie sie mit branchenspezifischem Know-how, Beratungserfahrung, Zuschussprogrammen und Finanzierungsangeboten Start-ups unterstützen. Neben der Theorie konnten auf dem Playground auch Produkte made in Baden-Württemberg in der Praxis getestet werden: von Virtual Reality-Anwendungen bis hin zu Bike-Innovationen.

Der Ministerpräsident eröffnete die Veranstaltung und wärmte das Publikum für das folgende Interview mit Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf, die die einzelnen Maßnahmen des „Start-up BW“ beleuchtete. Im Verlauf des Tages wurden weitere Start-up-Angebote der Privatwirtschaft wie Code_n von der GFT, der Innovationscampus der EnBW oder die Start-up Autobahn von Daimler ebenso vorgestellt wie VentureZphere at Boerse Stuttgart, einer Online-Plattform für Start-ups, Investoren und Corporates. Es ist ist auch im Rahmen der Startup BW Kampagne des Landes die zentrale Datenbank für alle Akteure im Startup-Ökosystem. VentureZphere geht weg von einzelnen regionalen Plattformen hin zu einer einzigen Anlaufstelle, wo Kräfte gebündelt und Synergien genutzt werden. Deshalb wurde VentureZphere at Boerse Stuttgart auch vom Land Baden-Württemberg mit initiiert.

Ein besonderes Highlight des Start-up-Gipfels waren die Präsentationen der Sieger des diesjährigen Gründerwettbewerbes, die ihre individuellen Ideen vorstellten. Danach wurde ordentlich gefeiert und auf der Tanzfläche bestimmt der ein oder andere wertvolle Kontakt für die Zukunft geknüpft.


MEHR INFOS:
www.startupbw.de
www.venturezphere.com

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit