VOM KESSEL IN DIE HAUPTSTADT

Diana Scholl schreibt, bloggt und teilt auf doandlive.de und Instagram @doandlive über alles, was für sie zu einem gesunden und glücklichen Leben dazugehört: kleine und große Alltagsmomente, Sport, gutes und gesundes Essen, Balance, Motivation, Reisen und nicht zuletzt – über Stuttgart. Uns nimmt sie diesmal mit nach Berlin und verrät euch ein paar ihrer Geheimtipps in der Millionenstadt.

Wenn man mal zusammenzählen würde, ist Berlin auf jeden Fall die Stadt, die ich in meinem Leben am allerhäufigsten besucht habe – seit dem ersten Berlin-Trip mit der 10. Klasse sind unzählige weitere Kurz- und Langbesuche in der Hauptstadt zusammengekommen. Mittlerweile hab ich eine Handvoll sehr gute Freunde in Berlin und ‚muss‘ bzw. darf auch immer mal wieder beruflich in die Hauptstadt.

Ich liebe Berlin, fühl mich schon fast ein bisschen zuhause dort und hab doch das Gefühl, die Stadt nicht mal ansatzweise verstanden und begriffen zu haben. Ich hatte aber bei den letzten paar Besuchen endlich mal diesen typischen Moment, in dem man durch eine vermeintlich unbekannte Straße läuft und auf einmal einfach weiß: „Wenn ich jetzt da vorne nach links gehe, bin ich hier und da.“

Berlin hat für mich eine unglaubliche Energie, die nach ein paar Tagen auch ein bisschen überfordernd wird – da erkenne ich jedes Mal wieder, dass Stuttgart schon manchmal ein kleines Dorf ist. Ich komme auf jeden Fall immer sehr glücklich wieder heim, mit viel kreativem Input, Ideen und Eindrücken.

„HOME AWAY FROM HOME.“

Hier habe ich euch mal aufgeschrieben, wo ich oft bin, was ich oft und gerne in Berlin mache, wo ich am liebsten esse und Kaffee trinke und spazieren geh‘ – ein bisschen Inspiration für euren nächsten Berlin-Besuch.

ANREISE

Wenn man rechtzeitig bucht, findet man mit Locomore über Flixbus schon Zugfahrten nach Berlin ab 9 €.

STAY

Günstig, schön und zentral ist das Wombat’s City Hostel in Mitte.

FOOD

ElfidaGabriel-Max-Str. 15 am Boxhagener Platz in Friedrichshain. Super günstiges und leckeres orientalisches Restaurant. Hier war ich mal am Wochenende zum Brunch – all you can eat für 9 €, es gibt Hummus, gegrilltes Gemüse, gefüllte Weinblätter, frisches Obst und Gemüse, Couscous, Börek, Salate, Oliven, Brot, oh my. Himmel! Und auch alles auf der Karte hat sich super angehört und ist richtig günstig.

Akemi – Rykestraße 39 in Prenzlberg. Richtig gut gemachte aisatische Tapas für jeweils 3-4 €, also perfekt zum „alles in die Mitte“ bestellen, das Sushi ist auch top. Vegetarische Maki (6St.) für 2,50 €, Inside-Out Rolls (8St.) für 7-9 €. Pho gibt’s auch und die Homemade Lemonades sind super. Vibe und Einrichtung auch richtig schön. 

Glücklich am Park Kastanienallee 54 in Mitte. Ist ein super schöner Spot für Waffeln, Kaffee und Eis. Wenn‘s Wetter passt, unbedingt draußen in der Sonne sitzen. Drinnen ist‘s aber auch mega gemütlich!

Il Ritrovo – Gabriel-Max-Straße 2 in Friedrichshain. Lieblingsitaliener!

Beets & Roots – Große Hamburger Str. 38 in Mitte. Stellt euch unbedingt ‘ne eigene Bowl zusammen! Kostet 9 € und man kann sich alles reinhauen – Kartoffeln, Couscous, Falafel, Hummus, Avocado, Rote Beete, Nüsse, Sprossen, Tabouleh, Pilze, Edamame, frisches Gemüse, gegrilltes Gemüse, Kürbis und absolut grandiose Dressings. Und die Portionen sind riesig, love love. 

DO

MauerparkflohmarktMust-Do am Sonntag. Flohmarkt, Streetfood und ab mittags Open-Air Karaoke.

Die Wuhlheide – Wer irgendwann mal Tickets für ein Konzert seiner Lieblingsband in der Wuhlheide spotted, macht das. Verbindet das Konzert mit einem Besuch in Berlin im Sommer, ihr werdet‘s nicht bereuen. Letztes Jahr im September hab ich hier das Abschlusskonzert von Moderat gesehen und es war mit das beste Konzert, auf dem ich jemals war. Die Stimmung im Amphitheater ist der Wahnsinn, die Location absolut genial, ganz ganz toll.

Spazieren gehen. Wie eigentlich in jeder Stadt einfach mal loslaufen, sich zwei, drei Fixpunkte suchen und Strecken zu Fuß ablaufen, man entdeckt eigentlich an jeder Ecke und in jeder Straße was –

„…eins wird’s in Berlin auf jeden Fall nicht: langweilig!“


Mehr Infos, Tipps und einen ganz ausführlichen Berlin Guide (und übrigens auch welche für Stuttgart, London, Budapest, Wien, Paris) findet ihr auf meinem Blog: www.doandlive.de

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen