VOM KESSEL NACH FINNLAND

“Reisen. Es lässt dich sprachlos, dann verwandelt es dich in einen Geschichtenerzähler” – IBN Battuta (Rechtsgelehrter aus Marokko)

Helsinki die Stadt der Designer – oder auch die Stadt der Aalto Familie, auf jeden Fall eine sehenswerte Metropole im Norden Europas. Anlässlich des Jungfernflugs der Finnair von Stuttgart nach Helsinki sind wir vor Ort gewesen und wollen euch unsere Eindrücke natürlich nicht vorenthalten!

Los ging es am Stuttgarter Flughafen mit einem kleinen Empfang am Gate für alle Passagiere des ersten Direktflugs von Stuttgart. Bei einem Glas Champagner und einer Butterbrezel lässt es sich doch direkt viel entspannter warten. Eine beeindruckende Torte gab es auch und das absolute Highlight war natürlich die Wassertaufe der Feuerwehr und das anschließende Durchschneiden des obligatorischen Bandes. Anschließend ging es gut gestärkt und in nur 2:45 Stunden direkt in die Hauptstadt Finnlands.

Der absolute „place to stay“ ist definitiv die kleine Insel Katajanokka. Wunderschön vom Wasser umgeben und am Hafen gelegen, ist das der perfekte Ausgangspunkt, um die Stadt zu erkunden. Habt ihr schon mal in einem ehemaligen Gefängnis übernachtet? Nein? Dann können wir euch das in Helsinki empfehlen! Das Hotel Katajanokka war früher einmal ein Gefängnis und das fällt einem spätestens beim Anblick der Zimmertüren auf. Keine Angst, hier sind keine Insassen mehr, aber die großen, schweren Türen lassen erahnen, wie es damals ausgesehen haben muss. In vielen Zimmern hängen auch noch die Schlösser und Schlüssel der ehemaligen Gefängniszellen. Sehr authentisch, finden wir!

Da wir uns in der Stadt der Designer befinden, darf eine Design District Tour sowie der Besuch im Design Museum natürlich nicht fehlen. Im Design District haben sich Designer aus den verschiedensten Branchen zu einer Vereinigung zusammengeschlossen. Wir haben einen Querschnitt dieser Designer besucht und so einen tollen Eindruck von den verschiedenen Produkten bekommen – von Einrichtungsideen (OKRA) und Wohnaccessoires (IITALA) über Handtaschen (Lumi) bis hin zum exklusiven Einrichtungshaus (Artek). Das Design Museum mit regelmäßigen Ausstellungen wie z.B. der Grafikdesign-Ausstellung war der krönende Abschluss unserer Tour. Wir können euch zum Stöbern vor allem die Frederikinkatu Straße im Herzen von Helsinki empfehlen. Die Straßen sind gesäumt von süßen, kleinen Läden und Boutiquen, die für jeden etwas zu bieten haben.

Wenn ihr nur für kurze Zeit in Helsinki seid, so wie wir, können wir euch die Free Walking Tour empfehlen, die am Senate Square startet. Wie der Name schon sagt, kostet die Tour nichts, ein kleines Trinkgeld am Ende ist aber durchaus willkommen. Dort bekommt ihr dann die Hauptattraktionen wie die Universität von Helsinki, die Helsinki Kathedrale, die Holy Trinity Kirche, Nationalbank von Finnland, die Helsinki Harbour und den Marktplatz zu sehen.

Den Marktplatz und die Alte Markthalle dürft ihr auf gar keinen Fall verpassen, wenn ihr authentische finnische Gerichte probieren wollt. Ihr solltet Helsinki auf keinen Fall verlassen, ohne die berühmte Lachssuppe und Karjalanpiirakka (Karelische Pirogge) gegessen zu haben. Für eine kleine Verschnaufpause bietet sich das Goodio Café an. Nach der Sightseeing-Tour ist die Sauna der perfekte Ort, um euch zu erholen, bevor der Abend startet. Das Löyly lädt täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr zum Saunaerlebnis ein. Nicht wundern, die Finnen verstehen unter Saunieren ein bisschen etwas anderes als wir. Hier wird mit Badeklamotten sauniert und es kann durchaus auch mal etwas lauter werden. Für die Finnen ist der Saunagang der perfekte Moment, um sich mit Freunden über die aktuellen Geschehnisse bei einem Bier auszutauschen – so leise wie in deutschen Saunen wird es nicht, wollen wir damit sagen.

Den Abend startet ihr am besten im Bronda, einem tollen Restaurant im Brasserie Stil am Esplanade Park mit unglaublich leckerem mediterranen Essen und tollem Wein. P.S.(SSSST!): unbedingt die Gin Tonic-Variationen probieren! Für den perfekten Urlaubsabschluss und um den letzten Abend ausklingen zu lassen, lohnt sich ein Besuch in der Liberty or Death Bar oder in der Bar Grotesk. Das Tolle, es sind zu Fuß nur 5 Minuten vom Restaurant und beide Bars sind definitiv einen Besuch wert.

Also worauf wartet ihr noch? Schnell bei der Finnair einen Direktflug nach Helsinki buchen und das Abenteuer kann starten.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen