WEIHNACHTSZEIT, GLÜHWEINZEIT!

Endlich wieder Glühwein und gebrannte Mandeln – dazu allerlei Kitsch und wenn es richtig heftig wird Whams „Last Christmas“ in Dauerschleife. Alle Jahre wieder, wenn der Winter Einzug hält und die besinnliche Zeit näher rückt, gehört ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt einfach dazu. 

Es ist wieder soweit: Nächsten Sonntag beginnt die Adventszeit und Stuttgart wird wieder einmal zum vorweihnachtlichen Idyll. Dekorierte Holzbuden und geschmückte Tannen verwandeln die Stadt in einen magischen Ort. Ob auf großen Plätzen oder in kleinen Ecken Stuttgarts und auch im Umland der Schwabenmetropole – jeder Weihnachtsmarkt hat seinen eigenen Charme…

Los ging es die Tage bereits mit dem…

…Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt

Vom 23. November bis 22. Dezember 2017 könnt ihr täglich von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr (sonntags 13:00 Uhr – 21:00 Uhr) auf dem schönen, barocken Marktplatz im Herzen Ludwigsburgs die Vorweihnachtszeit mit allen Sinnen genießen! Wer mag ihn nicht, diesen typischen Weihnachtsduft von Glühwein, Maronen und Lebkuchen? Euch erwarten ein tolles Bühnenprogramm mit besinnlichen Weihnachtskonzerten, eine zauberhafte Dekoration des Marktplatzes und über 180 liebevoll geschmückte Stände mit kunsthandwerklichen Geschenkideen. Für die Unterhaltung der Kids ist mit Puppenspiel, Marionettentheater, Zauberei und Clowns auch bestens gesorgt. Wer alle Infos auf dem Smartphone haben möchte, lädt sich einfach die kostenlose App „Ludwigsburg Weihnachts-App“ runter.

…Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Los geht der Rummel! Vom 29. November bis 22. Dezember verzaubert der wohl traditionellste Stuttgarter Weihnachtsmarkt die Innenstadt (täglich 10:00 Uhr – 21:00 Uhr, freitags/samstags 10:00 – 22:00 Uhr, sonntags 11:00 – 21:00 Uhr, Sonderöffnungszeiten 29.11.:  17:00 Uhr – 21:00 Uhr, 16.12.: 10:00 Uhr – 22:30 Uhr). Die rund 280 Stände drängeln sich rund um den Marktplatz vor dem Rathaus, den Schillerplatz und den Schlossplatz. In diesem gigantischen Lichtermeer aus Süßem und Deftigem, Geschenkartikeln und Handwerkskunst, gibt es wirklich jede Menge zu entdecken. Im Wintertraum-Dorf auf dem Schlossplatz (22.11. – 01.01.2018!) könnt ihr über die Eisbahn schlittern und eure Hände anschließend an einem heißen Glühwein wärmen. Unser Geheimtipp: Ungarische Baumstriezel und weißer Glühwein mit einem Schuss Amaretto!

…Finnisches Weihnachtsdorf

Gleich neben dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt erstreckt sich das finnische Weihnachtsdorf ab dem 29. November auf dem Karlsplatz (täglich 10 – 21 Uhr, sonntags 11 – 21 Uhr). Zwischen rot-weißen Markthäuschen und nordischen Fichten kann man die finnische Kulinarik mit knusprigen Finncrepes, brutzelnden Elchwürsten und kaltem Flammlachs genießen. Und natürlich darf auch eine Tasse Glögi, ein Beerenglühwein, nicht fehlen. Eingehüllt vom Duft nach Holz und Lachs, könnt ihr finnisches Design und Kunsthandwerk bestaunen. Ein mit Rentierfellen geschmücktes Lappenzelt lädt außerdem zum gemütlichen Zusammensitzen am Lagerfeuer ein. Highlight in diesem Jahr: Eine Iglu-Sauna, die als Showroom aus 2.500 Holzschindeln errichtet wird.

…Mittelalter- und Weihnachtsmarkt

Einen Zeitsprung machen und in die Welt des Mittelalters eintauchen – das kann man vom 28. November bis 22. Dezember auf dem Mittelaltermarkt in Esslingen (Eröffnungstag 16:00 Uhr – 20:30 Uhr, sonntags – mittwochs täglich 11:00 Uhr – 20:30 Uhr, donnerstags – samstags täglich von 11:00 Uhr – 21:30 Uhr, letzter Markttag 11:00 Uhr – 18:00 Uhr). Zwischen prächtigen Fachwerkhäusern tummeln sich Gaukler, Stelzenkünstler und Musikanten und sorgen für ein buntes Markttreiben. Im Schein der Kerzen und Fackeln könnt ihr alte Handwerkskünste bestaunen, mit Pfeil und Bogen schießen oder einen mittelalterlichen Tanzkurs machen. Statt mit Euros zahlt man hier ganz altertümlich mit Talern. Auch die Speisen und Getränke fallen etwas rustikaler aus. Unser Geheimtipp: Heißer Met im Tonkrug.

„DER GEHEIMTIPP IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES: WOUAHOU“

Das WOUAHOU am Marienplatz vereint das Beste aus Weihnachtsmarkt und Übermorgenmarkt und wird zu einem alternativen Winterdorf. Internationale Live-Musik, untypische Delikatessen und DIY-Produkte stehen hier vom 1. bis 10. Dezember (täglich 16:00 Uhr – 22:30 Uhr, samstags/sonntags 14:00 Uhr – 22:30 Uhr) im Mittelpunkt, und nicht Jingle Bells und langweilige Strohsterne. Besucher können selbst Hand anlegen und Weihnachtsplätzchen backen, Traumfänger basteln oder coole Upcycling-Geschenke erwerben. Warm und flauschig sitzt es sich im gemütlichen Tipi-Zelt, das mit Holzboden und Fellen ausgestattet ist. Fernab vom Innenstadttrubel lässt es sich hier mit einem Glühwein in der einen Hand und winterlichem Street Food in der anderen entspannt durch die Stände wandeln.

AND DON’T FORGET…
Holy Shit Shopping

Heilige Sch….! Weihnachten steht vor der Tür und ihr wollt nicht schon wieder Socken oder Gutscheine verschenken? Für individuelle Last-Minute-Weihnachtsgeschenke solltet ihr vom 2. bis 3. Dezember beim “Holy Shit Shopping” in der Phoenixhalle im Römerkastell vorbeischauen (Eintritt 5€, 02.12.: 12:00 Uhr – 21:00 Uhr, 03.12.: 12:00 Uhr – 20:00 Uhr). Statt Kitsch und Kommerz bietet der Weihnachtsmarkt eine einmalige Mischung aus stylischen Dekoartikeln, handgefertigtem Schmuck und Accessoires lokaler Künstler und Designer. Zum Sound lokaler DJs kann man hier vorbei an Grafik, Literatur und Kunst durch die Hallen schlendern.

LAST BUT NOT LEAST…
Waranga Hüttenzauber

Auch für alle „Last-Minute-Weihnachtsmarktgenießer“ haben wir was: beim Waranga Hüttenzauber am 24.12. von 11:00 Uhr – 16:00 Uhr findet sowohl im Waranga selbst als auch auf der Terrasse draußen wieder der traditionelle Weihnachtsfrühschoppen statt! Im gemütlichen Hütten-Ambiente könnt ihr euch ein paar Stunden vor Heiligabend vom Familientrubel ablenken. Für die musikalische Einstimmung aufs bevorstehende Weihnachtsfest sorgt Hausmusikant Toni.  Ob deftige Brotzeit, hausgemachter Waranga-Punsch oder einfach nur auf ein Kaltgetränk mit Freunden treffen – ab zum kleinen Schlossplatz!


„Ein Glühwein,
swei Glühwein,
rei Lühwein,
hie Hühei,
Flünei…“