5 JAHRE STELLA

Was im August 2016 als erstes E-Roller-Sharing eines Energieversorgers mit gerade einmal 15 Elektrorollern an den Start ging, ist fünf Jahre später nicht mehr aus Stuttgart wegzudenken! 

stella-sharing zählt mittlerweile 200 E-Roller und mehr als 22.222 NutzerInnen, die insgesamt über eine Million CO2-freie Kilometer auf den hellblauen Flitzern zurückgelegt haben. Das entspricht etwa 25 Erdumrundungen. Eins ist klar: stella-sharing hat sich als klimafreundliche Mobilitätsalternative etabliert. Und das nicht ohne Grund!

stella-sharing: Die neue Art, entspannt und sauber durch Stuttgart zu kommen

stella-sharing verkörpert die Energiewende in Stuttgart. Denn: Die hellblauen E-Roller werden mit 100-prozentigem Stadtwerke-Ökostrom geladen und fahren somit CO2-frei. 

„Öko“ ist lahm, denkt ihr? Weit gefehlt! Wer schon einmal auf einem E-Roller gesessen hat, möchte das Fahrgefühl nicht mehr missen. Den Sprint an der Ampel gewinnt man nicht nur spielend, sondern auch nahezu lautlos. Selbst die hügelige Topografie Stuttgarts meistern die E-Flitzer problemlos.

Genauso viel Freude wie beim Fahren machen die Roller übrigens beim Parken. Lästiges Parkplatzsuchen war gestern! Bei unserer letzten Spritztour haben wir es wieder einmal erlebt: Wegen des emissionsfreien Antriebs der stella-E-Roller dürfen wir kostenfrei auf öffentlichen Parkplätzen parken, die eigentlich gebührenpflichtig sind und unter normalen Umständen einen Parkschein erfordern.

Flexibel bleiben

stella ermöglicht maximale Flexibilität: Es gibt keine monatliche Grundgebühr. Mit unterschiedlichen Minutenkontingenten, die wir über die App oder auf der stella-Homepage kaufen können, fahren wir besonders günstig. Der Tageshöchstsatz liegt übrigens bei gerade einmal 23 Euro.

Anmelden. Aufsteigen. Abfahren

So einfach kann E-Roller fahren sein! 

Über die praktische stella-App können wir uns registrieren, eine stella finden und bis zu 15 Minuten reservieren. 

Vor Ort öffnen wir die Helmbox, in dem wir in der stella-App den Button „Wischen zum Öffnen“ betätigen. In dieser liegen Hygienehauben und zwei Helme in unterschiedlichen Größen bereit. 

Schon kann der Fahrspaß beginnen. 

Fahren ist im gesamten Stadtgebiet erlaubt. Anmieten und Abstellen können wir die E-Roller stationsunabhängig im 48 Quadratkilometer großen stella-Zuhause-Gebiet, das neben der Innenstadt auch Botnang, Degerloch, Feuerbach, Sillenbuch, Teile von Bad-Cannstatt sowie die beiden Universitätsstandorte Hohenheim und Vaihingen umfasst. 

Was immer wir zu tun haben, stella wartet auf uns. Ohne die Miete zu beenden, können wir jederzeit parken, indem wir die Helmbox per App schließen.

Ähnlich funktioniert es, wenn wir die Miete beenden wollen: Nach Fahrtende parken wir stella auf einer geeigneten Parkfläche im Zuhause-Gebiet, legen den Helm in die Helmbox zurück und beenden die Miete per App.

stella wird 5!“

Im August 2021 feiert stella-sharing fünfjähriges Jubiläum. Im Jubiläumsjahr hat stella mehrere Neuerungen und Aktionen geplant.

Die stella-Flotte wurde in den vergangenen Wochen auf ein schlüsselloses System umgerüstet, um das Handling noch einfacher zu machen. Ein paar weitere Neuerungen stehen auch schon bereit, werden aber jetzt noch nicht verraten.

Übrigens haben die Streetart-Künstler von „Studio Vierkant“ drei Jubiläums-stellas mit Graffiti verziert und in der E-Roller-Flotte versteckt. Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Drausnigg sieht im E-Roller-Sharing selbst Streetart im besten Sinne dieses Wortes. Denn emissionsfreie Mobilität zum Teilen – das macht unsere Stadt lebenswerter!

Also, wann steigst du auf?

P.S.SSSST! Alle stellaner, die sich den Stadtwerke-Ökostrom für Zuhause sichern, bekommen jeden Monat 20 Freiminuten auf ihr stella-Konto, die bis Ende eines jeden Monats verfahren werden können. Anfang des nächsten Monats wartet dann schon die nächste Freiminuten-Portion. Einfach unter www.stadtwerke-stuttgart.de Ökostrom-Kunde werden und Aktionscode „ÖKOSTROM-ALARM“ angeben.
MEHR INFOS:
www.stella-sharing.de