ABFINDUNG – WAS IST DAS GENAU UND WER BEKOMMT SIE?

Hierzulande gibt es viele Abfindungsmythen und Vorstellungen, die allerdings mit der Realität nur wenig zu tun haben. Darum geht im folgenden Beitrag um die Frage warum Arbeitnehmer eine Abfindung bekommen und wie sie sie bekommen. Des Weiteren geht es um die Berechnung der Abfindung und steuerliche Aspekte.

Wer erhält eine Abfindung?

Viele Arbeitnehmer gehen davon aus, dass sie nach dem Ausscheiden aus einem Unternehmen automatisch eine Abfindung bekommen. Dies stimmt so jedoch nicht, nur wenige Arbeitgeber zahlen freiwillig und eine Abfindung gibt es oft nur mit einem geeigneten Druckmittel, allen voran der Kündigungsschutz. Dieser greift jedoch oft nur aufgrund zusätzlicher Voraussetzungen wie der Dauer der Betriebszugehörigkeit. Dabei wird häufig eine Dauer von mindestens 5 bis 10 Jahren Betriebszugehörigkeit erwartet. Andere Gründe sind etwa Behinderung, Krankheit oder Sozialwidrigkeit. 

In jedem Fall ist eine Abfindung nur üblich, wenn sie entweder zu Beginn des Arbeitsverhältnisses vertraglich festgehalten wurde oder der Arbeitnehmer andere einschlägige Gründe geltend machen kann.

Die Höhe der Abfindung ist Verhandlungssache

Nicht nur die Annahme, dass sowieso eine Abfindung gezahlt wird, ist nicht korrekt, sondern auch, dass die Höhe der Abfindung ganz leicht festgesetzt werden kann. Stattdessen ist die Höhe der Abfindung Verhandlungssache und Arbeitnehmer sollten darüber nachdenken, ob sie dies nicht einem Anwalt überlassen sollten. 

Schließlich kennt der Anwalt die juristischen Details und kann die Forderungen mit Nachdruck verhandeln und so das beste Ergebnis für den Arbeitnehmer herausholen. Insbesondere, wenn das persönliche Verhältnis mit dem Arbeitgeber bereits geschädigt ist, kann ein Anwalt auch die nötige mentale Stütze bieten, um während der Verhandlungen nicht aufzugeben.

Auch wenn es bei der Höhe der Abfindung um Verhandlungsgeschick geht, kann eine Faustformel genutzt werden. Sie lautet: Regelabfindung = 0,5 x Anzahl der Beschäftigungsjahre x Bruttomonatsgehalt

Wie wird eine Abfindung gezahlt?

Arbeitnehmer, die eine Abfindung bekommen, kriegen sie bei der nächsten Gehaltszahlung mit ihrem Gehalt überwiesen. Es kann aber auch vereinbart werden, dass die Zahlung der Abfindung an einem anderen Datum erfolgt, um steuerliche Nachteile für den Arbeitnehmer zu vermeiden.

Da die Abfindung ein sensibles Thema ist, dass nicht nur den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer betrifft, sondern in sehr vielen Fällen auch die Familienmitglieder des Arbeitnehmers, sollten unbedingt Experten zurate gezogen werden. Sie können verlässliche Informationen bieten und so dafür sorgen, dass Arbeitnehmer keine bösen Überraschungen erleben, die unter Umständen sogar die Existenz des Arbeitnehmers bedrohen.

Anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen

Ihr überlegt, euren bisherigen Arbeitgeber zu verlassen oder habt bereits ein Abfindungsangebot ehrlaten? Dann solltet ihr euch direkt an einen Rechtsexperten für Arbeitsrecht wenden. 

Anzeige

Ein guter Anwalt kann euch bei allen Themen rund um die Abfindung zur Seite stehen und selbstverständlich auch die Verhandlungen über die Abfindungshöhe durchführen. Zudem ist der Arbeitgeber unter Umständen bereit, eine höhere Abfindung zu bezahlen, wenn ein Rechtsstreit ansonsten unvermeidbar erscheint. Gut zu wissen!