CLEANIMALIST

„Kehrwoch isch Carewoch!“

Dank Cleanimalist könnt ihr jetzt beim Putzen was für die Umwelt tun. You don’t kehr? Können wir nicht glauben, weil:
a) Kehrwoch isch immer und b) Umwelt noch viel wichtiger als Kehrwoch. Und das soll was heißen. 

Pro Jahr verbrauchen wir Deutschen ungefähr 220.000 Tonnen Haushaltsreiniger. Nur mal so als kurzer Vergleich: Der Eiffelturm wiegt etwa 10.000 Tonnen. Und dabei meinen wir nicht drei Stahlstreben, sondern den kompletten Eiffelturm. Ihr wisst schon. Den, vor dem vorzugsweise gerne Verlobungs-Flashmob-Aufnahmen im Sonnenuntergang für das Story-Highlight auf Insta gedreht werden. 

Aber zurück zum Thema: 220.000 Haushaltsreiniger und 260.000 Tonnen Geschirrspülmittel sind in Deutschland jährlich im Umlauf – und was beim Reinigen in den Abfluss kommt, belastet unser Wasser. Es ist deshalb nicht nur wichtig, auf die richtige Dosierung zu achten, sondern eben auch darauf, dass keine gesundheitsgefährdenden oder umweltschädlichen Stoffe im Reiniger eurer Wahl verarbeitet sind. 

Und genau da kommen die beiden Freundinnen Lisa und Kristina ins Spiel. Die 21- und 25-Jährige haben sich gefragt, warum im Putzschrank unzählige Plastikflaschen stehen und ob man da wirklich so viele braucht. Die Antwort lautet, ihr werdet es euch bereits zusammenreimen können: Nein. Braucht man nicht. So haben die Beiden im Frühjahr 2019 also Cleanimalist gegründet.

MINIMALER AUFWAND, MAXIMALER LIFESTYLE

Bei Cleanimalist ist der Name Programm. Deshalb starten wir mit einer kurzen Definitionsgeschichte. Let’s say: Ein Minimalist ist jemand, der nur die essentiellen Bestandteile besitzt, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Weil der cleane, umweltfreundliche Haushalt dabei eben auch eine Rolle spielt, haben sich die beiden jungen Gründerinnen für die Brand entschieden. 

Cleanimalist bietet mit „Essential“ einen Allzweckreiniger mit umweltfreundlichen Inhaltsstoffen, die biologisch abbaubar sind. Also keine Phosphate, Formaldehyde, Füllstoffe, Mikroplastik und Co., die in unser Grundwasser gelangen, Flora, Fauna und uns selbst gefährden. Produziert in Baden-Württemberg, mit Liebe in Stuttgart verpackt. Ehrliches Kundenfeedback ist Lisa und Kristina besonders wichtig. 

HIER WIRD NIX UNTER DEN TEPPICH GEKEHRT

Ein richtig guter Allzweckreiniger reduziert die Anzahl an Reinigungsmitteln, die sich im häuslichen Putzschrank versammeln, deutlich. Schließlich kann man damit quasi alles sauber bekommen. Lisa und Kristina haben drei Konzentrate entwickelt, mit denen man seinen gesamten Haushalt rocken kann, um dem Produktwahnsinn entgegenzuwirken: Essential, Glas und Bad. Essential und Glas sind bereits erhältlich. 

Cleanimalist arbeitet mit hocheffektiven Konzentratfläschchen, die 15 ml enthalten und Refill-Sprühflaschen sind. Bei jedem Refill tut ihr der Umwelt direkt etwas Gutes: 80g CO2 und 89 Prozent Plastikmüll spart ihr wegen der Kompaktheit des Konzentrats damit ein. Und so können wir alle zusammen in unserem Alltag gegen unnötige Chemikalien und die Einwegplastik-Flut tun. 

In mehr als 60 Prozent aller Meeresvögel und in 100 Prozent aller Meeresschildkröten wurde Plastik gefunden, weil sie genau das mit Futter verwechseln. In diesem Sinne: saubere Bude, saubere Meere? Wir müssen nicht alles sofort verändern, um unserer Umwelt zu helfen. Kleine Schritte von uns allen werden zu einem ganz großen gemeinsamen. 

Anzeige

MEHR INFOS:
www.cleanimalist.com