CORONA-KRISE ALS SELBSTSTÄNDIGE MEISTERN

Die Corona-Krise stellt alle Unternehmen vor Herausforderungen – egal, ob groß oder klein. Natürlich trifft es die kleinen Unternehmen, Gastronomien, Künstler und andere aus der Kreativwirtschaft oder Selbstständige im Allgemeinen schneller und vermutlich auch härter. Auch wir als kleine Agentur mit der Gesellschaftsform der GbR können hiervon ein Lied singen. Mit viel Herzblut und Leidenschaft präsentieren wir euch seit 7 Jahren spannende Storys aus Stuttgart und über den Kesselrand hinaus. Und das ohne Festangestellte, sondern mit einem jungen Team aus motivierten Freelancern, StudentInnen und PraktikantInnnen, die Bock auf Stuttgart und unsere Mission haben: “NIE 0815. IMMER 0711”! Ohne Verlagshaus im Rücken oder Unterstützung der Stadt haben wir uns dennoch oder gerade deswegen einen Namen gemacht und sind DANK EUCH (!) aus Stuttgart und Umgebung nicht mehr wegzudenken. Aber was bringt es jetzt, den Kopf in den Sand zu stecken? Nach vorne schauen und optimistisch bleiben lautet jetzt die Devise. Wir haben euch deshalb nachfolgend alles Wichtige in der jetzigen Situation zusammengetragen. Hier erfahrt ihr, welche Unterstützungen und Soforthilfen es gibt.

“So meistern wir diese Zeit zusammen!”

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm entwickelt.

Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe werden mit einem einmaligen, nicht zurückzuzahlenden finanziellen Zuschuss unterstützt. Diesen Zuschuss gibt es, wenn sich oben genannte Antragsberechtigte aufgrund der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden.

Hier gibt es eine Übersicht zu den Soforthilfen:

9.000 Euro für 3 Monate
für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten.
15.000 Euro für 3 Monate
für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten
30.000 Euro für 3 Monate
für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Wer ist jetzt also antragsberechtigt?

Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit Hauptsitz in Baden-Württemberg. Wichtig ist, dass dieses Unternehmen zuvor keine vergleichbare Hilfe des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslands in Anspruch genommen hat. Es gilt also: Der Antrag muss immer vom Hauptsitz des Unternehmens gestellt werden. Anträge zur Soforthilfe in der Corona-Krise findet ihr online beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Die “Aktiven Stuttgarter – Gemeinschaft der Vereine für Handel, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Freie Berufe” haben eine neue Corona-Hotline für Unternehmen initiiert und koordiniert. Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart fördert die Initiative. Ihr könnt eure Anfragen per Mail an corona@aktive-stuttgarter.de schicken, die Corona-Hotline ist täglich von 13:00 bis 17:00 Uhr erreichbar unter 0711/30001822.

Online durch die Corona-Krise steuern

Neben finanzieller Unterstützung, können wir außerdem von einem regelmäßigen, geprüften Wissensaustausch profitieren. Hier kommen eine Reihe von Hilfsangeboten verschiedener Organisationen und Unternehmen für euch:

Die Landeskampagne Start-up BW des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat es sich zum Ziel gemacht, die Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliche Stärke des Landes zu erhalten und zum anderen den Ruf als Gründerland national und international zu stärken. Auf www.startupbw.de können sich gerade Existenzgründerinnen und -gründer beispielsweise über Start-up-Fördermaßnahmen des Landes informieren. Startup BW hat eine kostenlose Hotline für Unternehmen und Startups eingerichtet: 0800/04020088!

Schaut auch mal auf www.digitallyflattenthecurve.com vorbei, der Plattform, die Freiberufler, Start-Ups, Institutionen und andere Akteure zusammenbringt: Diese ist für alle über den über den PC/Laptop verfügbar und kostenlos! Durch die Zusammenarbeit sollen Probleme im Zuge von Corona in Rekordzeit gelöst werden.

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. hat einen Vier-Stufen-Plan als Schutzschirm für Startups vorgeschlagen. Alle Infos hierzu findet ihr auf https://deutschestartups.org.

Angehörige der Kultur-und Kreativwirtschaft können sich bei der MFG Baden-Württemberg informieren. Die MFG ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks, die die Filmkultur und Filmwirtschaft fördert und die Kultur- und Kreativschaffenden im Südwesten unterstützt. Alle Infos findet ihr auf www.mfg.de oder einfach mal anrufen (Montag, Mittwoch und Freitag 14:00 – 16.00 Uhr) unter 0711/90715346

Oder checkt mal die Website https://kreativ.region-stuttgart.de, ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Hier findet ihr eine Übersicht über alle Maßnahmen, die Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können! Anrufen könnt ihr von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 17:00 Uhr unter 0711/228350 oder ihr schreibt eine Mail an kreativ@region-stuttgart.de

Auch unsere Freunde vom Club Kollektiv Stuttgart e.V. und seine Mitglieder sind sich der aktuellen Ausnahmesituation bewusst und fordern für alle freien Kulturschaffenden und die damit verbundenen Dienstleister schnellstmöglich Hilfeleistungen. Informiert euch einfach mal auf www.clubkollektiv.de

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen können sich auf der Website des BVMW, dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.V. genauer über Möglichkeiten und Hilfe im Zuge der Corona-Krise informieren. Der BVMW ist die größte, freiwillig organi­sierte und branchenübergreifende lnteres­senvereinigung des deutschen Mittelstands und informiert über aktuelle Themen in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit und Soziales, Gesundheit usw.

Auch spannend: die Plattform bwcon

Als führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des Innovations- und Hightech-Standortes Baden-Württemberg verbindet Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ca. 700 Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit insgesamt mehr als 6.000 Experten. Der tägliche bwcon Business Dialog zum Thema „Corona-Krise erfolgreich managen“ bietet auf www.bwcon.de viele interessante Talks, die Unternehmen in der Region unterstützen. Diese finden jeden Tag um 11 Uhr online statt: Unternehmen teilen ihre Erfahrungen zu verschiedenen Themen. Im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability finden immer wieder interessante Webinare und andere Online-Events statt.

“Wir wünschen uns, dass wir alle wirtschaftlich gut, aber vor allem gesund durch diese Krise kommen!”

P.S.(SSSST)!

MEHR INFOS: www.geheimtippstuttgart.de/magazin