CORONA-SCHNELLTESTZENTREN IN STUTTGART

„Endlich unkomplizierte Schnelltests!“

Mindestens einen kostenlosen Coronavirus-Schnelltest die Woche – darauf haben alle Menschen in Deutschland seit dem 8. März 2021 Anspruch. Auch wenn es bisher an ausreichend Kapazitäten haperte, gibt es jetzt immer mehr Testzentren, in denen auf Covid-19 getestet wird – ganz neu: das Schnelltestzentrum am Stuttgarter Schlossplatz.

Im Schnelltestzentrum Schlossplatz auf der Planie, vor dem Kunstmuseum, sorgen täglich über 20 geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – zumeist Studierende – für einen reibungslosen Ablauf. Das Zentrum ist von Montag bis Samstag durchgängig von 8 bis 20 Uhr sowie an Sonn‐ und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Um Warteschlangen zu vermeiden, sollte im Voraus online ein Termin gebucht werden (ist aber kein Muss). Das Ganze läuft recht schnell ab, Termine werden im 5-Minuten-Takt vergeben. Nachdem man sich einen Termin ausgesucht hat, wird ein QR-Code erstellt, der dann vor Ort beim Testen vorgezeigt werden muss. Das Ergebnis des Schnelltests ist dann nach ca. 15 Minuten vorhanden.

Was sagt uns ein Schnelltest?

Beim Antigen-Schnelltest wird entweder ein Rachen- oder Nasenabstrich gemacht. Das Ergebnis ist jedoch nur eine Momentaufnahme, und so nur für wenige folgende Stunden aussagekräftig – also nicht mit einem PCR-Test verwechseln! Das heißt, ein Schnelltest vor dem Besuch bei der Familie ist nur dann aussagekräftig, wenn dieser noch am selben Tag stattfindet, und sich nicht über mehrere Tage zieht. Bei einem positiven Antigen-Test hat der Bürger Anspruch auf eine bestätigende Testung mittels eines PCR-Tests nach der Testverordnung (TestV). Fällt auch dieser Test positiv aus und es gibt einen begründeten Verdacht auf das Vorliegen einer Virusvariante, besteht Anspruch auf eine variantenspezifische PCR-Testung.

TEST IST NICHT GLEICH TEST

PCR-Tests sind der „Goldstandard“ unter den Corona-Tests. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal – die Auswertung durch Labore.

Antigen-Schnelltests: Haben ihren Namen, weil das Ergebnis schnell vorliegt.Können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden – dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen-oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test aber direkt vor Ort.

Selbsttests: Haben ihren Namen, weil diese Tests jeder selber, bspw. zuhause, machen kann. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Dafür muss die Probenentnahme und -auswertung entsprechend einfachsein. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte überprüft zusammen mit dem Paul-Ehrlich-Institut Qualität und Aussagekraft der Tests. Schnell-und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell-und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden.

Wo man sich testen lassen kann?

Da der Neckar-Käpt‘n momentan nicht ablegen kann, wurde die Anlegestelle Wilhelma (Neckartalstraße 40, 70376 Stuttgart) kurzerhand zum Testzentrum umfunktioniert. Ein ärztlich geleitetes und geschultes Team führt auf dem Floß (Mo -Fr 8-19 Uhr, Sa & So 10-14 Uhr) kostenlose, stressfreie Corona-Spuck-Schnelltests durch.

• Dauer pro Person ca. 20 Minuten
• Inkl.Testergebnis in schriftlicher Form im Anschluss an die Testung zur sofortigen Mitnahme
• Kein Eindringen in den Nasen-oder Rachenraum notwendig!
• Sensitivität 95 %.
• Mehrsprachige Bescheinigung zur weiteren Vorlage (z.B. Flughafen, Grenzen, Pflegeeinrichtungen etc.) erhältlich. Für Gruppen über 50 Personen kann auf Anfrage auch mobil gestetet werden.

Das Dorotheen Quartier in Stuttgart hat aufgrund der großen Nachfrage in der Bevölkerung sein Service-und Gesundheitsangebot erweitert und am 1. April das erste Corona-Schnelltestzentrum der Innenstadt eröffnet.

Betreiber ist der bundesweit führende Anbieter diesbezüglicher Einrichtungen 15minutentest.de. Interessierte können sich hier einmal pro Woche kostenlos auf Antigene testen lassen und erhalten bereits nach einer Viertelstunde das Ergebnis. Der Service findet montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr in der Eduard-Breuninger-Straße 5 statt. Anmelden könnt ihr euch über folgenden Link https://15minutentest.de/stuttgart-dorotheenquartier.

Anzeige
Weitere kommunale Schnelltestzentren gibt es im Stuttgarter Jugendhaus Mitte, im Häussler Bürgerforum in Vaihingen, dem Corona Testzentrum auf dem Cannstatter Wasen und in der Fieberambulanz im Neckarpark.

Was die kommunalen Zentren vereint, ist ein einheitliches digitales Buchungsverfahren, das einfach zu bedienen ist und keine Terminvereinbarung erfordert. Neben den kommunalen Schnelltestzentren gibt es viele weitere Schnelltestzentren, wie z.B. in der Alten Kanzlei (Schillerplatz 5, 70173 Stuttgart): Mo.-So. 11-16 Uhr oder direkt am Feuersee beim Trollinger: NK Medical Services GmbH – Stuttgart Rotebühlstraße 50, 70178 Stuttgart Mo.-So. 12-18 Uhr.

Eine Übersicht mit allen städtischen und beauftragten Schnelltestzentren findet ihr unter https://coronavirus.stuttgart.de

So können Schnelltests endlich unkompliziert in unseren Alltag integriert werden, dank Digitalisierung und natürlich vieler helfender Hände.

„Let‘s get tested!“