DAS TEAM VOM FEUILLETON

“Make Stuttgart-Ost great again!”

Der Stuttgarter Osten kommt! Eigentlich ist er schon da und überzeugt mit Eventlocations wie dem Feuilleton. Hinter dem Konzept stecken die FreundeIsabel Mameli Abadin, Maximilian Laubner und Robin Hackh, die ihrem Gastro-Hintergrund gemeinsam einen Rahmen geben und einen Ort für Partys, Workshops und regelmäßige Veranstaltungen an den Start gebracht haben. Neben eigenen Events wie FEUILLETON x BREAKFAST CLUB bietet das Feuilleton Platz für vielfältige Formate. Ein echtes Rundum-Sorglos-Paket für alle Veranstalter und Feier-Fans! Und dann kam Covid-19… Frisch eröffnet und direkt vom Shutdown betroffen – kein guter Mix. Warum die Drei trotzdem positiv sind und wie die Notsituation ihre Kreativität befeuert, verraten sie im Interview.

:::FEUILLETON x BREAKFAST CLUB:::

War es schon immer euer Traum, eine eigene Gastronomie zu eröffnen?

Max: Wir sind alle Drei in der Gastronomie verwurzelt und hatten schon immer Lust, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Zusammen hatten wir die Idee, eine Veranstaltungslocation im Osten Stuttgarts zu etablieren, denn in diesem Teil der Stadt sehen wir noch ganz viel unerschlossenes Potenzial. Dementsprechend ist unser Motto:

#makestuttgartostgreatagain.

Wir sind so überzeugt von diesem Teil der Stadt, dass wir uns gut vorstellen können, uns dort zu vergrößern. Es ist spannend zu sehen, wie die Entwicklung im Stuttgarter Osten weitergeht.

Robin, deinem Vater gehört das Tasca im Feui. Hast du dort früher schon mitgeholfen?

Robin: Ich bin ein typisches Gastronomiekind. Schon als kleiner Stöpsel bin ich mit Schürze durch das Restaurant meiner Eltern gerannt. Auch heute bin ich immer noch gerne dort und springe ein, falls meine Eltern Unterstützung brauchen.  

Wie seid ihr darauf gekommen, das „Feuilleton“ zu gründen und welches Ziel habt ihr?

Max: Wir hatten schon immer Lust, etwas Eigenes in unserem Stil zu betreiben. Dabei haben wir versucht, unsere Vorstellungen und eigenen Ansprüche in einer Veranstaltungslocation zu verwirklichen. Das Haus gehört Robins Eltern und wir haben die Chance bekommen, die Location zu renovieren und nach unseren Ideen neu zu gestalten. Schon früher war das „Feuilleton“ unter der Regie von Robins Eltern ein Hotspot im Stuttgarter Osten. Kleine Bands, Solo-Artisten und bekannte Künstler, wie z.B. Udo Lindenberg, spielten hier live. Da der Name in Stuttgart etabliert war und für einige Fans das „Feuilleton“ heute noch ein Begriff ist, war es unser Ziel, unter dem Motto #makefeuilletongreaitagain die Location neu aufleben zu lassen.

Isabel: Das Team besteht aus Max, Robin und mir. Wir kennen uns schon seit vielen Jahren und uns verbindet die Leidenschaft für die Gastronomie. Gibt es etwas Neues in der Stadt, probieren wir es aus. Aber nicht nur die Stuttgarter Gastronomie inspiriert uns, jede andere Stadt der Welt interessiert uns genauso! Nun gibt es uns seit knapp einem Jahr und um ehrlich zu sein hätte der Start nicht besser sein können. Unsere Idee von einer Location, die für 50 bis 60 Personen ausgelegt ist, lief noch besser, als wir gedacht haben.

Und dann kam COVID19….

Anzeige

Wie habt ihr den Shutdown genutzt?

Robin: Um ehrlich zu sein wurden wir etwas überrumpelt. Alle Vermietungen bzw. Veranstaltungen wurden abgesagt und der Breakfast Club konnte von heute auf morgen nicht mehr stattfinden. Was macht man also mit der Zeit? Zum Glück sind wir drei kreative Köpfe und nutzen die Zeit intensiv, um die Zukunft des „Feuilleton“ zu gestalten. Eine unserer Ideen ist der FEUILLETON x CAKE CLUB. Damit versüßen wir unseren Gästen die schwere Zeit mit leckeren Kuchen und geben unsere Leidenschaft für süßes Gebäck weiter.

:::FEUILLETON x CAKE CLUB:::

Ist der Cake Club ganz spontan entstanden?

Max: Kein Covid19 – kein Cake Club! Hätte es Corona nicht gegeben, wäre der FEUILLETON x CAKE CLUB vermutlich nie entstanden. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die uns in dieser Zeit unterstützt haben. Da der FEUILLETON x CAKE CLUB so gut angenommen wird, bleibt er auch weiterhin Bestandteil des Feuilleton-Programms. Somit haben unsere Gäste auch in Zukunft die Möglichkeit, während des FEUILLETON x BREAKFAST CLUB vorbeizukommen, um ein Stück Kuchen für Zuhause abzuholen oder auch vor Ort zu genießen.

Was sind eure TOP 3 Cakes?

Isabel: Zimtschnecken, Zimtschnecken und nochmals Zimtschnecken. Wir lieben Max‘ Zimtschnecken. Das Kuchenangebot wechselt wöchentlich, aber die Zimtschnecken bleiben.

Anzeige

Was vermisst ihr besonders? Gibt es auch „Positives“ an der aktuellen Situation?

Robin: Erstmal war es erschreckend für uns zu sehen, wie eine Veranstaltung nach der anderen abgesagt wurde und sich der Kalender immer mehr leerte.  Allerdings ist es auch etwas Schönes, mal wieder mehr Zeit für die wichtigen Dinge außerhalb der Arbeit zu haben. Max hat seine Leidenschaft fürs Joggen und ja, auch fürs Backen, gefunden und Isabel hat ihren grünen Daumen wiederentdeckt.Ich habe angefangen, jeden Tag einen anderen Kontakt aus meinem Adressbuch anzurufen.

Auf was können wir uns nach Corona im „Feuilleton“ freuen?

Robin: Nun darf die Gastronomie unter bestimmten Auflagen wieder öffnen. Als erstes starten wir mit einer neuen Karte bei unserem FEUILLETON x BREAKFAST CLUB, natürlich in Verbindung mit dem FEUILLETON x CAKE CLUB.

Max: Für unser Team gab es von Anfang an ein FEUILLETON T-Shirt und einen Pullover.

Da die Nachfrage unserer Gäste seit Anfang da ist, haben wir uns dazu entschlossen, eine eigene T-Shirt- und Pullover-Kollektion zu entwickeln. Die Stoffe, die wir verwenden, sind alle aus organischer Baumwolle und nachhaltig produziert. Aus dieser Idee hat sich eine Kooperation zwischen FEUILLETON & STUDIOS.ONSSLER entwickelt. Ein Pullover mit dem Slogan „SELF LOVER LOVER CLUB“, der für uns mehr bedeutet: Die meisten von uns arbeiten hart und streben ständig danach, sich selbst zu übertreffen oder den Anforderungen anderer gerecht zu werden. Dabei wird oft vergessen, sich um sich selbst zu kümmern. In einer Welt von Instagram & Facebook werden einem Ideale vorgelebt, die zu oberflächlichen Zielen verführen. Vergesst nicht, nach euch zu schauen!

Isabel: Inzwischen gibt es neben dem Pullover auch ein T-Shirt. Beide Produkte sowie unsere eigene Kollektion werden recht bald im „Feuilleton“ erhältlich sein. Sobald sich die momentane Situation wieder etwas gelegt hat und die Lockerungen weitestgehend aufgehoben sind, wird es auf alle Fälle weitere Highlights geben. Infos hierzu könnt ihr zu gegebener Zeit unserem Programm entnehmen.

Was sind eure Lieblingsspots im Sommer in Stuttgart?

Isabel: Um unserem Motto „#makestuttgartostgreatagain“ treu zu bleiben, supporten wir natürlich den Stuttgarter Osten: Dabei ist einer unserer Lieblingsspots das Restaurant Tasca im Feui mit seiner sehr gemütlichen Sommerterrasse. Für eine kurze Pause zwischendurch schlendern wir gerne zur Eisdiele „Schleckerei“. Für einen Absacker nach dem Feierabend gehen wir gerne in die „Alte Schule“. Wir glauben an den Osten. Er braucht noch etwas Zeit, aber wir sind dran!

Welches sind eure Lieblings-Streaming-Serien bzw. Filme?

Isabel: Modern Family
Robin: Madame Mallory und der Duft von Curry
Max: Suits

Was ist das erste, das ihr nach der Ausgangssperre macht?

Max: Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn ab Juli wieder Veranstaltungen stattfinden dürfen und wir somit die Möglichkeit hätten, unser 1-jähriges Bestehen zu feiern. Noch mehr freuen wir uns, gemeinsam mit unseren Gästen eine unvergessliche Feier bei uns in den Räumlichkeiten auszurichten.

Wie entspannt ihr am liebsten?

Robin: Nach einer stressigen Zeit entspannen wir meistens gemeinsam bei gutem Essen und einem Glas Wein.

Und nach welchem Motto lebt ihr?

Isabel: Wer nicht wagt der nicht gewinnt.
Robin: Lebe jeden Tag als wäre es Dein letzter.
Max: Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.

P.S.(SSSST!) Hier gibt es weitere Infos: