HEI HUSASSA, DER HERBSCHT ISCH DA!

Gewusst? Für Meteorologen beginnt der Herbst bereits am 1. September und dauert bis zum 30. November. Kalendarisch beginnt der Herbst, wenn zur Tagundnachtgleiche die Sonne den Äquator Richtung Südhalbkugel überquert. Tagundnachtgleiche bedeutet, dass Tag und Nacht genau gleich lang sind, also jeweils zwölf Stunden. Und das war gestern (Dienstag, 22.September 2020). Kalendarisch bzw. astronomisch ist also seit gestern

„Herbscht!“

Und auch in Stuttgart segeln langsam die Blätter von den Bäumen, die Freibäder schließen und es wurden tatsächlich Menschen gesichtet, die schon die ersten Lebkuchen gekauft haben. Der Herbst kommt so langsam, aber sicher um die Ecke. Gute Nachricht für alle, die es gemütlich mögen und schon jetzt mit großer Vorfreude darauf warten, endlich wieder den Zwiebellook anlegen zu können.

Wir haben ein paar Tipps für euch, die den Herbst ganz golden machen:

> Hands on!

Ja, richtig gehört. Wie wäre es, mal wieder etwas mit den Händen zu schaffen? Malen, töpfern, Beton gießen, Macramée oder nähen – Handarbeit ist wieder in, macht den Kopf frei und produziert sogar potenziell schöne Weihnachtsgeschenke für liebe Menschen. Ohne großen Materialeinsatz entstehen echte Kunstwerke, es macht zudem Spaß und lenkt die Gedanken mal wieder in eine völlig andere Richtung. Einfach mal ausprobieren. Im Studio SUHO in Stuttgart-Ost gibt es trotz aktueller Hygienemaßnahmen Töpferkurse mit Terminen nach Absprache. Solltet ihr lieber Stricken oder Häkeln, und euren Schal für die kalten Zeiten selber herstellet, dann schaut doch mal bei den Wooligans vorbei. Einmal im Monat treffen sich hier Handarbeitfans auch in Stuttgart, um gemeinsam kreativ zu sein, nach Voranmeldung! Ihr seid spontaner unterwegs? Dann könnte der Artwalk durch Stuttgart der perfekte herbstliche Ausflug für alle Kunstfreunde sein, die sich nicht im Vorhinein festlegen können.

>> Wellness-Tempel

Gerade jetzt, wenn die Temperaturen sinken und es wieder früher dunkel wird, ist es wichtig, was für den eigenen Körper zu tun. Bei kälteren Temperaturen ist es an der Zeit, sich in den Saunen aufzuwärmen, um sein Immunsystem zu stärken. Die Schwabenquellen, aber auch das Mineralbad Leuze in Bad Cannstatt, haben eine große Saunalandschaft und bieten Entspannung für alle fröstelnden Sommermenschen.

„PSSSSST! Das Mineralbad Berg öffnet nach 4-jähriger Renovierungsphase am 5. Oktober endlich wieder seine Pforten!“

Oder ihr holt euch ein bisschen Wellness einfach zu euch nach Hause! Ein Bad mit ätherischen Ölen, eine Gesichtsmaske, mal wieder auf der Yogamatte aktiv werden oder einfach zum Abendessen ein ayurvedisches Rezept ausprobieren – alles, was gut tut und entspannt, darf auf den Tagesplan. Namasté! 

>>> Kondo-Momente

Was würde Marie Kondo tun? Richtig, sie würde den Herbst wahrscheinlich dafür nutzen, auszumisten, Dinge neu zu sortieren und nur den Sachen, die sie auch wirklich liebt, einen Platz in ihrem Schrank anzubieten. Warum also nicht einfach genau das planen? Einfach mal rigoros ausmisten und alles loswerden, was man nicht mehr braucht. Endlich mal allen Socken einen Partner verpassen, alles, was man länger als ein Jahr nicht getragen hat, aussortieren und die Fotos in Alben kleben, die schon seit fünf Jahren in einer Kiste Platz finden. Das Gefühl danach ist einmalig, versprochen. Aber vielleicht müsst ihr gar nicht ausmisten, denn der Herbstgarderobe fehlen noch ein paar trendige Teile? Farben wie beige, terracotta und gold bleiben auch diesen Herbst ein absoluter Trend – genauso wie nachhaltiges Einkaufen. In den folgenden Stores ist deswegen all dies auch Programm! Mit ausgefallenen Accessoires wie den personalisierbaren Schmuckstücken aus dem FYRA Concept Store im Gerber, seid ihr perfekt für einen stilvollen Herbst vorbereitet! Dort findet ihr außerdem weitere coole Herbsttrends, beispielsweise bei Econic Goods und myconics.

>>>> Lesen, Spielen …..

Warum nicht mal wieder die Spielesammlung rauskramen und bei einer Tasse Kakao Mikado-Stäbchen einsammeln, oder versuchen, sich nicht zu ärgern? Im Herbst nehmen wir uns die Zeit im Kerzenlicht etwas zu lesen, beispielsweise unsere aktuelle Herbstausgabe des GTS-Mags oder auch ein gutes Buch.

„Ihr seid noch auf der Suche nach einem guten Stuttgart-Krimi?“ 

Dann kommt jetzt hier ein Einblick in eines unserer Lieblingsbücher, direkt aus dem Kessel: Der Sektenthriller „Das Rosenkreuzer Komplott“ des Stuttgarter Autors Niko Mahle verspricht Spannung in einer Szenerie die der aktuellen Welt bedrückend ähnelt. In der Welt von Vicky, einer jungen Frau aus Stuttgart, herrscht Alltag. Sie bewegt sich zwischen ihrem Job als Kassiererin an der Supermarktkasse, und langen Nächten, Clubs und Drogen. Als sie jedoch durch eine besondere Begegnung Einblicke in eine Bruderschaft erhält, welche die Welt mit einem Virus-Attentat aus den Angeln heben will, verändert sich für sie alles. Klingt gut? Das Buch gibt es für 14,90 € u.a. in den beiden Osiander Stores am Marktplatz und im Gerber oder im Hungry Palm Tree am Hölderlinplatz. 

Anzeige

Ihr wollt noch mehr Stuttgart auf eurem Buchregal? Das Buch „Blaulicht im Kessel: Stuttgarter Polizeigeschichte(n)“ von Michael Kühner und Heidi Debschütz handelt von den wichtigsten Stationen der Stuttgarter Polizei-Geschichte. Anhand von Bildern spannend erzählt, werden die einschlägigsten Geschehnisse der „Stuttgarter Schutzmannschaft“ in Zeiten der RAF bis hin zu „Stuttgart 21“ eindrücklich erzählt und inszeniert. Ein Muss für alle True-Crime Fans!

>>>>> Mjammi, Yummi

Ok, es ist Fakt, werden die Tage kälter, werden die Gerichte auch reichhaltiger und die Portionen oftmals größer. Warum nicht wieder selbst am Herd und Ofen aktiv werden, bevor der Weihnachtsbraten wieder auf dem Tisch landet. Unzählige Food Blogs und Kochbücher warten darauf, entdeckt zu werden. Saisonale Rezepte mit Kürbis oder doch lieber ein Apfelkuchen nach Omas Geheimrezept – egal, wonach dir der Sinn steht, beim Kochen und Backen ist nicht nur der Weg das Ziel, sondern es geht definitiv auch um das Ziel. Damit ihr auch sicher ans Ziel kommt, haben wir ein herbstliches Rezept, das euch den Weg zum perfekten Kürbisschmaus zeigt!

 >>>>>> Die Herbstsonne am Wasser genießen

Schöne Spaziergänge am Wasser, eine Runde Joggen oder eine Fahrradtour am Neckartal-Radweg. Wo Wasser ist, fühlen wir uns meistens entspannter und ausgeglichener. Besonders im Herbst machen die bunten Blätter die Natur rund um Stuttgart umso schöner. Ihr wollt Wasser und Bar gleichzeitig? Dann schaut auf Fridas Pier vorbei und nehmt einen Drink direkt am Neckar! Momentan liegt die „Open Air Neckar Gallery“ auf dem Festland mit 250 Sitzplätzen. Diese soll, solange das Wetter mitspielt, fortgeführt werden. Danach wird auf dem Schiff dann hoffentlich bald der Barbetrieb öffnen! Wer nicht ganz auf den Wasen verzichten kann, macht am besten eine Wasenfahrt mit dem Neckar-Käpt’n, begleitet von Live-Musik oder Dj-Sets. Pro Person kostet der Spaß für euch knapp 50 Euro, dabei sind Sekt, Maultaschen, Brezeln und Co. natürlich inklusive.

P.S.(SSSST!): Unser persönlicher Lieblings-Spot im Herbst: die Grabkapelle auf dem Württemberg! Spazieren, joggen oder einfach den Sonnenuntergang genießen… Tolles Foto von Jakob Geissele!

Auf eine schöne Herbstzeit mit ganz viel Ahh-, Ohhh- und Mjam-Momenten, die selbst für die größten Sonnenanbeter jede Menge Spaß und Abwechslung bieten!