DURCH STUTTGART MIT CHRISTOPH KERN

Guter Wein gehört zu Stuttgart wie s’Äffle und s’Pferdle, der VfB und der Wasen. Jedes Jahr im September wird auf dem Stuttgarter Weindorf, dem größten Fest in der Innenstadt, der Rebensaft gefeiert. Jungwinzer Christoph Kern kennt sich mit den edlen Tropfen besonders gut aus, denn er ist der Gründer der Kesselliebe-Weine. Wir haben uns den Schwaben geschnappt und waren mit ihm in der neuen Mercedes-Benz C-Klasse im Kessel unterwegs. Dabei haben wir eine ganze Menge über Stuttgarter Wein erfahren und Christoph hat uns ein paar seiner Lieblingslocations verraten.

Unsere Tour mit der neuen Mercedes-Benz C-Klasse startete auf dem Marktplatz am Rathaus, wo zu diesem Zeitpunkt die Pressekonferenz zum Stuttgarter Weindorf 2018 stattfand. Geschnappt, ins Auto gesetzt und schon löchern wir den sympathischen Kerle mit unseren Fragen!

Christoph stammt aus einem echten Weinimperium. Die Weinfamilie Wilhelm Kern gründete 1903 das Weingut, das heute bereits in fünfter Generation geführt wird. Christoph ist für die genussvollen Weine des Familienbetriebs verantwortlich, an die er hohe Ansprüche stellt. Natürlich wird er immer tatkräftig von seiner Familie unterstützt. Die Erfahrung, Routine und Experimentierlust der verschiedenen Generationen im Weingut zahlen sich aus. Der Weinbauverband Württemberg verlieh Christoph den ersten Platz im Jungwinzerwettbewerb 2018.

In der Galerie Kernweine legen wir den ersten Stopp auf unserer Tour durch den Kessel ein. Die ehemalige Produktionsstätte der Weinfamilie Kern ist heute ein Ort für zeitgenössische Fotografie und visuelle Medien. Nachdem wir uns die Ausstellungsräume angesehen haben und durch den gk-Laden geschlendert sind, gönnen wir uns ein kühles Getränk in der gk–Café & Bar. Hier lässt es sich aushalten!

Christoph ist mit seinen knapp zwei Metern Körpergröße eine echte Erscheinung, eine „Kischde“, wie man im Schwabenland sagt. Kein Wunder, denn der Jungwinzer schaffte es als Kugelstoßer bis in die Spitze. Für das Winzertum hingegen interessierte er sich erst nach der Schule so richtig. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Nach Praktika in mehreren Betrieben, studierte er Getränketechnologie in Geisenheim. Den praktischen Teil des Studiums absolvierte er bei der Genossenschaft St. Michael-Eppan in Südtirol, bevor er bei einem Praktikum im neuseeländischen Spitzenweingut Elephant Hill die Weinwelt eroberte. Schnell noch den Master als Wirtschaftsingenieur draufgesetzt und der Karriere als Winzer stand nichts mehr im Wege.

Vor mehr als einem Jahr hat Christoph seine ganz eigene Weinlinie auf den Markt gebracht. „Kesselliebe“ ist eine Liebeserklärung an die Stadt. Die Weine mit Namen wie Ross Solitude (Cabernet Franc), Wasn Hasn (Samtrot) oder Feuerseepferdchen (Rivaner) treffen genau den Nerv der Zeit. Christoph hat mit der Kesselliebe bewiesen, dass „Stuttgart rockt!“. In vielen Gastronomien in ganz Stuttgart und darüber hinaus findet man mittlerweile die Kesselliebe-Weine.

Bei unserem nächsten Stopp, dem Weinberg in Bad Cannstatt, zeigt uns Christoph, wo die Trauben für die Kesselliebe-Weinsorte „Turmrössle“ und Wasn Hasn“ geerntet werden. Bei einem wunderbaren Blick über Stuttgart erzählt uns Christoph von der Jungwinzerlaube. Dieses Jahr haben sich zum ersten Mal insgesamt 18 Weinbau-Startups, Jungwinzer und Nachwuchsweinmacher aus dem Großraum Stuttgart zusammengetan, um ihre Weine gemeinsam zu präsentieren. Klar, dass Christoph da nicht fehlen durfte! „Die „Laube 17“ direkt am Eingang des Weindorfs vor der „Alten Kanzlei“ war bis zum Ende des Weindorfs das Zuhause zahlreicher Jungwinzer, wie z.B. Maxwein, Weingut JohannesB.KSK Vintage WineryNext Generation/ Fellbacher Weingärtner und Weingut Haller, Weingut Kern uvm. Neben leckerem Wein konnten die Gäste hier kreative, schwäbisch-inspirierte WECK-Snacks im Glas mit und ohne Fleisch genießen. Dabei achteten die Jungwinzer stets auf regionale Produkte und Demeter-Qualität. Mit ihrer Vesper-Guck haben die ambitionierten Weinmacher einen Klassiker neu interpretiert, den es so auf dem Weindorf noch nicht gab.

Über Bad Cannstatt und Schmiden, wo Christoph aufgewachsen ist, geht es in der neuen Mercedes-Benz C-Klasse weiter nach Rommelshausen, dem jetzigen Hauptsitz der Weinfamilie Kern. In der hochmodernen, weitläufigen Anlage werden auch die Trauben für Christophs KESSELLIEBE gekeltert. Architektur, Gestaltung und Design der gesamten Anlage mit einer schönen Holzfassade beeindrucken uns. Kein Wunder, dass der Bau im Jahr 2013 mit dem Prädikat „Höhepunkt der Weinkultur“ ausgezeichnet wurde! Hier finden übrigens auch regelmäßig Veranstaltungen oder Tastings statt.

Christoph verrät uns, dass er das Traditionelle mag. Darum liebt er es auch, in Besenwirtschaften abzuhängen. Trotzdem ist er immer offen für Neues. Genau das merkt man auch in seinen Weinen. Diese verbinden traditionelles Handwerk mit zeitgemäßerInnovation. Wenn Christoph nicht gerade durch die Weinberge spaziert, im Fußballstadion sitzt oder auf einem Weinfest die Tropfen der Kollegen probiert, ist er immer gerne im Stuttgarter Kessel unterwegs. Natürlich hat er uns verraten, wo es ihn nach Feierabend hinzieht. Den tollen Tag mit Christoph lassen wir selbstverständlich bei einem Gläschen Kesselliebe ausklingen. Unser Fazit: ein Pfundskerl, der was vom Wein versteht!

Seine Geheimtipps im Überblick…

1. GALERIE KERNWEINE

Neben liebevoll kuratierten Ausstellungsprojekten und dem Verkauf von limitierten Foto-Editionen, Büchern und Magazinen gibt es hier im Stuttgarter Süden (Nähe Marienplatz) natürlich auch die Kernweine und Kesselliebe. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende immer einen Besuch wert!

MEHR: www.galerie-kernweine.com

2. NETZER

154 goldene Glühbirnen an der Decke machen das Netzer in Stuttgart-West zu Stuttgarts Sternenhimmel in der Nähe des Feuersees. Vor allem für sein leckeres Frühstück bekannt, verwandelt sich das Café jeden Abend zur Bar. Hier kann man sich nur wohlfühlen!

MEHR: www.netzer-stuttgart.de

3. SPEISEKAMMER WEST

Wenn es richtig gut schwäbisch sein soll, dann ist man hier genau richtig. In der Speisekammer West gibt es feine deutsche Gerichte mit Zutaten aus der Region. Auch Weine, Trester oder Whiskys sind aus dem Schwabenland.

MEHR: www.speisekammer-west.de

4. WEINSTUBE FRÖHLICH

Die Weinstube Fröhlich in Stuttgart-Mitte ist ein echtes Kultrestaurant für schwäbische Küche. Täglich gehen hier Klassiker wie geschmälzte Maultaschen mit Kartoffelsalat, Käsespätzle und Rostbraten über den Tresen.

MEHR: www.weinstube-froehlich.de

5. JIGGER & SPOON

In einem stillgelegten Banktresor im Hospitalviertel in der Innenstadt mixen die überregional bekannten Barmeister Eric Bergmann und Uwe Heine einzigartige Drinks. Freunde der gepflegten Barkultur kommen hier auf ihre Kosten.

MEHR: www.jiggerandspoon.de

6. GASTHAUS BÄREN

Neben schwäbischen Tapas gibt es auch hier Kernweine und Kesselliebe-Weine. Ob Linsen und Spätzle, Kartoffelsalat, Schnitzel oder Kässpätzle, im Gasthaus Bären müsst ihr euch nicht mehr für ein Gericht entscheiden, ihr könnt einfach von allem etwas probieren.

MEHR: www.facebook.com/GasthausBaerenStuttgart


MEHR INFOS:
www.kern-weine.de
www.kesselliebe-wein.de

DURCH STUTTGART MIT…
in Zusammenarbeit mit der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen