DURCH STUTTGART MIT DANJU

“Endlich Sommer!”

Im Schlossgarten chillen etliche Sonnenanbeter im Grünen, am Palast der Republik wird ein Feierabendbierchen nach dem anderen gezischt, während im Höhenfreibad Killesberg die Abkühlung nur einen Kopfsprung weit entfernt ist. Höchste Zeit also, die Klimaanlage aufzudrehen und das sonnige Stuttgart bei einer Spritztour zu genießen. Um das sommerliche Bild perfekt zu machen, haben wir natürlich gute Musik und einen lässigen Typen, der genau diese Musik produziert hat, am Start. Vroom, vroom! Wir steigen in das neue CLA Coupé und cruisen mit dem Stuttgarter Rapper Danju (früher Dajuan, gebürtig Johannes Lieb) durch Stuttgart, wo er uns seine Lieblingsorte zeigt.

Dass aus dem Schwabenland jede Menge guter Rapper kommen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und dass Danju einer von ihnen ist, beweist er nicht nur mit seinem brandneuen Album „TAG 1“. Mit seinen 29 Jahren kann der Stuttgarter Musiker bereits auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Kein Wunder, denn Danju hat schon mit 8 Jahren angefangen Rap zu hören. Sein erstes Album war „Bambule“ von den Beginnern, erinnert er sich, als wir mit ihm zusammen die Stadt erkunden. Mit 14 Jahren lernte er dann Trompete und Gitarre zu spielen. Nur wenige Zeit später begann er mit dem damals noch unbekannten Cro Musik zu machen. Die beiden Jungs drückten zusammen die Schulbank und merkten schnell, dass sie ihre Leidenschaft für Hip-Hop verbindet. Danju, der auf Cros Mixtapes „Trash”, „Meine Musik“ und „Easy“ vertreten war, veröffentlichte im Jahr 2012 sein erstes eigenes Mixtape namens „Play“. Kurze Zeit später ging es mit seiner Karriere steil bergauf. Im Jahr 2013 wurde er vom Label Chimperator Productions unter Vertrag genommen. Mit seinem Debütalbum „Stoned ohne Grund“ erreichte er Platz 12 der deutschen Charts. Mittlerweile hat sich der Rapper einvernehmlich von Chimperator getrennt und startet in diesem Jahr mit seiner neuen Platte durch. Bevor uns Danju von seinem zweiten Studioalbum erzählt, machen wir erst mal eine kurze Pause und gönnen uns im Consafos in Stuttgart-Mitte (Königstraße 33, 70173 Stuttgart) einen Kaffee. Hier hängt er gerne mal mit Freunden oder seiner Freundin ab und gönnt sich ein Stück der leckeren Kuchen. Da er sich seit einiger Zeit vegetarisch ernährt, ist auch das Vegi (Steinstraße 13, 70173 Stuttgart) gleich um die Ecke einer seiner Lieblingsorte. Hier gibt es unter anderem Chili sin Carne, Linsensuppe oder Falafel.

Wir setzen unsere Fahrt sowie unser Gespräch fort. Danju war in den letzten Jahren nicht untätig. Im März erschien die 7 Tracks starke „HYPE EP“. Zudem hat er sich Zeit genommen, um an seinem neuen Album „Tag 1“ zu feilen. Hieraus erschien der erste Vorbote erst jetzt kürzlich mit der Single „Guap“. Seine Musik hat sich im Laufe der Zeit verändert. Die Texte gehen tiefer. Klar, mit dem Alter macht man sich mehr Gedanken über die wichtigen Dinge im Leben. Der Sound seiner neuen Tracks ist ein Mix aus Boom Bap und Trap – gechillten Vibes und Turn up. Dabei ist der Rapper ein echter Selfmademan. Von der Produktion im eigenen Studio bis hin zu den Musikvideos, Danju macht alles selbst…und das mit Erfolg! Mit seinen Songs erreicht er bei Spotify bis zu 4,5 Mio. Streams.

Dass er nicht nur ein talentierter Musiker ist, sondern auch Humor hat, beweist er mit einem Bart Simpson-Tattoo, das seinen Hals schmückt. Da sein Bartwuchs auch Mitte zwanzig am Hals und an den Wangen noch sehr spärlich war, half er mit einem „Bart“ nach. Neben einem Bart hat er übrigens auch Style. Seine lässigen, ausgefallenen Klamotten besorgt er sich auch mal gerne im Vintage Markt in Stuttgart-Süd (Tübinger Str. 74, 70178 Stuttgart). Der Rapper steht auf Unikate die nicht von der Stange kommen.  Zusätzlich ist das auch noch nachhaltig. Und noch mal ziehen wir unseren imaginären Hut vor Danju.

Unser nächster Stop ist Bad Cannstatt, wo der Rapper zu Hause ist. In seiner Hood streift er gerne durch den Park, um seinen Kopf frei zu bekommen und die innerstädtische Natur zu genießen. Manchmal sollte man auch mal abschalten. Wenn er Zeit findet, meditiert er, um sich zu fokussieren und dem Alltagsstress entgegenzuwirken. Für alle, deren Terminkalender zu überladen ist, hat er einen guten Tipp:

„Wenn du keine Zeit hast zu meditieren, solltest du mehr meditieren.“

Macht Sinn, oder?

Wir haben jetzt richtig Kohldampf und Danju empfiehlt uns den Imbiss Bagdad in der Brunnenstraße 53. Das authentische, arabische Essen, hat es ihm angetan. Und auch uns schmecken die Kabab-Spieße mit Humus und Gemüse mega gut!

Ein weiterer Ort, an dem Danju gerne abhängt oder joggen geht, ist der Neckarhafen an der Staustufe Untertürkheim. Die ganzen Container und Schiffe am Neckar vermitteln fast ein bisschen Hamburg-Flair. Genau hier hat Danju auch Szenen seines Musikvideos zur zweiten Single „Real Yah“ (VÖ 28.09.2019) gedreht. Was ihm an Stuttgart besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass hier alles einfach zu Fuß zu erreichen ist. Überall gibt es kleine grüne Oasen und an manchen Ecken hat Stuttgart sogar etwas Mediterranes, findet Danju. Wie kam es zum Namen, fragen wir den sympathischen jungen Mann. Juan ist spanisch für Johannes. Deshalb nannte er sich früher „Dajuan“, spanisch für der Johannes. Irgendwann hat er dann den Buchstaben a weggelassen, alles einmal durcheinandergeworfen und rauskam „Danju“. Der gebürtige Schwäbisch-Gmünder hat übrigens auch mal Jura studiert, war sogar scheinfrei, aber zum Glück für ihn und uns, hat er sich der Musik verschrieben.

Am Ende unserer Tour verrät uns Danju dann noch, dass er auf seinem neuen Album „TAG 1“ wieder mehr bei sich ist. Der Rapper verabschiedet sich ein wenig vom extremen Rockstarlife, das er jahrelang geführt hat. Die letzten Jahre waren wie im Film. Dies zu verarbeiten hat gedauert. Doch das Album ist jetzt ready. Auf seiner aktuellen Platte transportiert er dieses neue Lebensgefühl und klingt frischer denn je. Für Danju ist es ein Mix aus Vergangenheit und Zukunft – er vergisst nicht wo er herkommt, weiß inzwischen aber auch wo er hinwill. Der Rapper ist reifer geworden. Da wundert uns sein Wunsch für die Zukunft keineswegs: Er wünscht sich ein paar Kinder und ein chilliges Leben mit der eigenen Familie.

Im Oktober startet seine „TAG 1″-TOUR mit 22 Stops in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir können es kaum erwarten, Danju dann live auf der Bühne zu erleben!


MEHR INFOS:
www.facebook.com/danjumusic
www.instagram.com/mrdanju

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen