DURCH STUTTGART MIT VIOLA BRAND

Wenn sich im Kessel die Blätter der Bäume langsam rot und gelb färben und die tief stehende Sonne den Schlossplatz in warmes Licht taucht, ist die perfekte Jahreszeit für eine herbstliche Radtour durchs Schwabenland gekommen. Auch Viola Brand ist gerne mit ihrem Rad unterwegs – nur sieht das bei ihr etwas anders aus als bei uns. Um zu erfahren, wie es Viola als Kunstradfahrerin von Schorndorf bis nach Hollywood geschafft hat, haben wir sie zu einer Spritztour durch die schwäbische Hauptstadt eingeladen, bei der uns die Profisportlerin ihre Lieblingsorte gezeigt hat.

KOPFÜBER AUF DEM FAHRRADLENKER

Mit einem weißen Mercedes Marco Polo holen wir Viola an der Universität Hohenheim ab. Hier schreibt die sympathische Schorndorferin gerade noch an ihrer Masterarbeit in Ernährungsmedizin. Viola kommt natürlich standesgemäß mit dem Kunstrad angefahren. Bevor wir unsere Cityrundfahrt starten, dürfen wir aber erst mal die Faszination des Kunstradfahrens hautnah erleben. Direkt vor dem Hohenheimer Schloss führt uns Viola ein paar Kunststücke vor.


Beim Kunstradfahren sind Geschicklichkeit, Balance und Kraft gefordert. Die Fahrer*innen zeigen in fünf Minuten innerhalb eines definierten Feldes 30 Übungen. Dabei stehen sie auf dem Lenker oder dem Sattel, machen Handstände und Stützwaagen auf dem Rad, fahren Pirouetten oder springen vom Sattel auf den Lenker. Wir sind sprachlos!

EINE KUNSTRADFAHRERIN MIT 17 MEDAILLEN

Wie gut, dass wir uns für unsere Tour durch Stuttgart für den Marco Polo entschieden haben. Hier ist genug Platz, um Violas Kunstfahrrad zu verstauen. Während wir gemütlich in Richtung Innenstadt fahren, verrät uns die weltweit wohl bekannteste Kunstradfahrerin, wie ihre Karriere begonnen hat.

Inspiriert wurde Viola von ihren drei älteren Brüdern, die alle leidenschaftlich gerne auf dem Fahrrad herumgeturnt sind. Die drei Jungs waren im RSV Unterweissach aktiv. Klar, dass die kleine Schwester im selben Verein durchstarten wollte. Anfangs war Viola noch zu klein für das kleinste Kinder-Kunstrad. Ihre Mutter versprach ihr: 

„Wenn du 6 Jahre alt bist, gehen wir noch mal hin.“

Einen Tag nach ihrem 6. Geburtstag forderte die kleine Viola die Einhaltung dieses Versprechen dann auch direkt. Im Jahr 2000 fällt der Startschuss für die Karriere von Viola im RSV Unterweissach als Kunstradfahrerin.

In der City angekommen ist es höchste Zeit, uns die Beine etwas zu vertreten. Darum schlendern wir gemeinsam durch den Schlossgarten mit der Staatsoper am Eckensee, einer von Violas Lieblingsorten. Hier kann man an schönen Herbsttagen perfekt abschalten. Und die Königstraße ist zum Shoppen auch nicht weit entfernt.

Im Laufe ihrer Karriere hat Viola bereits 17 Medaillen gesammelt, darunter zwei Gold-, sieben Silber- und zwei Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften. Bei Europameisterschaften holte sie sich zweimal den ersten und einmal den zweiten Platz. Bei Weltmeisterschaften konnte Viola drei Silbermedaillen abstauben.

Anzeige

DAS ENDE UND EIN NEUER ANFANG

Auf unserem Weg zum Höhenpark am Killesberg, den Viola immer wieder gerne zum Abschalten besucht, werfen wir einen Blick in die Zukunft. Denn nach fast 20 Jahren als Kunstradfahrerin hat sich Viola entschlossen, ihre Wettkampfkarriere zu beenden. Die WM im Dezember 2019 in Basel war ihr letzter Wettkampf. Dort räumte sie noch einmal eine Silbermedaille ab. Nachdem sie als Profisportlerin so viel erreicht hat, will sich Viola jetzt auf andere Dinge im Lebenfokussieren. Zunächst möchte sie ihr Studium abschließen und sich auf ihre berufliche Zukunft abseits des Leistungssports konzentrieren. Dazu zählen Auftritte mit ihrem Kunstrad in weltweiten TV-Shows und bei Events sowie das Pflegen ihrer Social-Media-Kanäle. Ihr Können möchte Viola also ab jetzt lieber auf der Show- statt auf der Wettkampfbühne zeigen.

„I want to ride my bicycle…!“

VON SCHORNDORF NACH HOLLYWOOD

Ein Höhepunkt in Violas Showkarriere dürfte wohl ihr Ausflug nach Hollywood gewesen sein. Dank ihres erfolgreichen Social-Media-Auftritts – mittlerweile folgen Viola über 372.000 Menschen auf Instagram – wurde die amerikanische Showmasterin Ellen DeGeneres auf die deutsche Sportlerin aufmerksam. Richtig gehört, Viola war in Los Angeles bei „TheEllenShow“ zu Gast. In der Talkshow durfte sie allerdings nicht nur zeigen, was sie auf dem Rad drauf hat. Viola hatte tatsächlich die einmalige Gelegenheit, auf dem Sofa neben Ellen Platz zu nehmen, um mit ihr über das Kunstradfahren zu plaudern. Das Studiopublikum war komplett aus dem Häuschen. Sowas hatten sie noch nicht gesehen. Am Ende gab es sogar noch einen Scheck von Ellen. Einfach unglaublich!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch wenn Viola durch ihren Sport in der ganzen Welt unterwegs ist, freut sie sich, wenn sie Zeit in ihrer Heimatstadt Schorndorf verbringen kann. Immer wieder gerne spaziert sie durch die Festungsanlagen des Burgschlosses Schorndorf am Rande der Altstadt. In Stuttgart fühlt sich die Optimistin besonders an Orten der Ruhe wohl, an denen sie abschalten und neue Kraft tanken kann. Jetzt, wo uns die kühlere Jahreszeit bevorsteht, entspannt Viola gerne in den Thermen der Stadt.

Auf dem Heimweg lassen wir den Tag noch einmal Revue passieren. Mit gerade einmal Mitte zwanzig hat Viola schon viel erreicht. Am Ende unserer gemeinsamen Spritztour angekommen, lädt Viola ihr Kunstfahrrad aus dem Marco Polo und radelt in Richtung Sonnenuntergang. Wir sind uns sicher, dass wir von der ambitionierten Schwäbin auch in Zukunft noch einiges hören und sehen werden.

Anzeige

„Ihr wollt mehr über den Marco Polo erfahren?“

Meldet euch dazu gerne direkt bei Maximilian Hänel, eurem Verkaufsberater im Freizeit- und Reisemobile-Verkauf in Stuttgart-Hallschlag: telefonisch unter 0711/ 2590-555 oder per Mail an maximilian.haenel@daimler.com.

Mehr Infos zu Viola findet ihr hier:
Instagram: violalovescycling
Facebook: violalovescycling
YouTube: violalovescycling