EARLYBIRD COFFEE

Wann ist Kaffee eigentlich so fancy geworden? Jahrzehntelang galt er als Langweilerprodukt, das von der Werbung mühsam auf „Verwöhnaroma“ und „Spitzenqualität“ gehievt werden musste. Ein Symbol für hausfrauliche Sorgfalt – in einer Liga mit Waschpulver, Spülmittel und Halbfettmargarine.

Heute ist das ganz anders. Der Hype um guten Kaffee hält seit Jahren an. Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 164 Litern pro Jahr ist Kaffee das beliebteste Getränk der Deutschen. Da können sogar Mineralwasser und Bier einpacken! 

Es gehört jedoch auch zum Erfolg von Kaffee, dass die Realität hinter dem perfekten Kaffee-Moment kaum jemand erzählt. Kaffeeanbau und -handel sind alles andere als ressourcenschonend und fair. Eigentlich nichts Neues, oder? Trotzdem schaffen es die wenigsten, auf ihre heiß geliebte Tasse Kaffee zu verzichten. Die gute Nachricht ist: Müssen wir auch gar nicht! Earlybird coffee zeigt, dass nachhaltiger Kaffeegenuss funktionieren kann.

Ehrlicher Kaffee, der schmeckt. Das ist earlybird coffee.

„Verwöhnaroma“ und „Spitzenqualität“ in der Sprache von earlybird coffee heißt, dass in jeder Packung Kaffee hochwertige Rohbohnen aus biologischem Anbau und fairem Handel stecken. Alle Rohbohnen von earlybird coffee werden entweder von Kaffeebauern direkt oder über Kooperativen bezogen. Und zwar lieber gut als billig! Earlybird Kaffee wird mindestens zu Fairtrade-Preisen – meistens deutlich mehr – eingekauft. Neben Qualität und Geschmack zählt für die Earlybirds nämlich noch etwas: Der Sinn hinter dem Genuss. Perfekt ist der Kaffee-Moment erst, wenn es allen Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette gut geht – der Natur, den Bauern, dem Röster. 

Natürlich müssen diese Kosten zu einem gewissen Teil an Endkonsument*Innen weitergegeben werden. Preiswert ist earlybird coffee aber allemal. Denn: Ein fairer Preis heißt gleichzeitig auch viel bessere Qualität. Wem das wohl zugutekommt? Richtig. Uns. 

Die earlybird Kaffees gelingen ohne spezielles Vorwissen und überzeugen mit einem unverkennbaren Geschmack. Frei von Säure und Bitterstoffen. Ganz nach dem Motto

„Das Leben ist kurz genug, wir wollen einfach guten Kaffee.“

Hier hört die Verantwortung aber noch lange nicht auf: Die Kaffees und das gesamte Unternehmen sind 100% klimaneutral. Der CO2-Fußabdruck, den das Start-Up hinterlässt, wird in Zusammenarbeit mit „Plant-for-the-Planet“ kompensiert. Zudem bietet earlybird coffee als eine der Ersten plastikfreien Kaffee in einem Mehrwegsystem für Unternehmenskund*innen an. Anstelle der üblichen Kaffee-Verpackungen werden Kaffee-Eimer genutzt, die bis zu 100-mal wieder befüllt werden können und damit 700 herkömmliche Kaffee-Packungen ersetzen.

Ihr fragt euch, wer die Visionäre sind, die hinter earlybird coffee stecken? Verraten wir euch! Das Gründerteam besteht aus Emanuel Vonarx und Merlin Stellwag. Als Arbeitskollegen in einem Frankfurter Unternehmen waren sie viel unterwegs und haben Büro-, Bäcker- und Automatenkaffee sei Dank am eigenen Leib erfahren, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist. Gepaart mit dem sehnlichen Wunsch, „was Eigenes“ auf die Beine zu stellen und einen Unterschied in der Welt zu machen, hat earlybird coffee 2015 das Licht der Kaffee-Welt erblickt. Idee, Entschluss, Gründung? Fast! Was sich in wenigen Sekunden schreibt, dauerte in der Realität fast zwei Jahre und glich einer Achterbahnfahrt – auf der earlybird coffee nicht nur einmal auf der Kippe stand.

Eine Sache, die die meisten Erfolgsgeschichten gemeinsam haben: Menschen mit Durchhaltevermögen und einem starken Glauben an sich und ihre Vision. Weil Emanuel und Merlin nicht aufgegeben haben, konnte earlybird coffee zu dem werden, was es heute ist. Ein gesundes, profitables Unternehmen, das den deutschen Kaffeemarkt jeden Tag aufs Neue besser, nachhaltiger und fairer macht.

Im digitalen Kaffeeregal von earlybird coffee werdet ihr in Sachen Filterkaffee, Pads und Co. fündig. Über die Homepage könnt ihr außerdem das flexible Kaffee-Abo abschließen, um nie wieder eine (Kaffee-)Durststrecke erleben zu müssen. Darüber hinaus findet ihr earlybird coffee bei HIT Stuttgart, in ausgewählten Erdi Biomarktfilialen (Stuttgart, Stuttgart-Möhringen, Filderstadt-Bernhausen) sowie deutschlandweit in allen dm-Drogeriemärkten.

P.S.SSST! Probleme bei der Entscheidungsfindung? Im Onlineshop gibt’s ein Probier-Paket bestehend aus 1x earlybird VOLLAUTOMAT, 1x earlybird ESPRESSO sowie 1x earlybird CAFE CREMA. 

____________

Wir haben Emanuel Vonarx von earlybird coffee noch ein paar Fragen gestellt:

1. Was ist aus deiner Sicht das Besondere an earlybird coffee?

Spannend finde ich, dass Kaffee ganz grundsätzlich einer der größten Rohstoffmärkte der Welt ist. Man muss sich nur mal vorstellen, dass wir in Deutschland circa 600 Millionen Kilo Kaffee jedes Jahr verbrauchen. Bei so einem großen Markt sind wir nicht mit dem Anspruch gestartet, ganz besonders zu sein. Es war eher so, dass wir uns gewundert haben, dass so viele Leute irgendwie unzufrieden mit ihrem Kaffee sind. 

Und das ist dann unsere Mission geworden: Ganz normalen Leuten möglichst einfach besseren Kaffee zu bieten. Da steckt am Ende viel dahinter, aber im Ergebnis ist es eine simple, kleine Auswahl sehr gut gemachter Kaffees.

Da wir finden, dass beim Kaffee auch immer das eigene Gefühl einen großen Teil zum Genuss beiträgt, ist uns der Sinn hinter der täglichen Tasse Kaffee wichtig. Unsere Kaffees sind bio, fair und klimaneutral. Und auch, dass wir als Unternehmen unsere Werte und Leitlinien transparent nach außen zeigen.

2. Wie hast du dich durch die Selbstständigkeit verändert?

Das ist eine interessante Frage und da kommen mir viele Sachen in den Sinn. 

Um ehrlich zu sein habe ich vor earlybird coffee nie wirklich gerne gearbeitet. Echte tiefe Verantwortung und Motivation verspüre ich erst, seit ich earlybird coffee gegründet habe.

Und obwohl gerade die ersten Jahre unglaublich verrückt waren und einer Achterbahnfahrt glichen, ist es dennoch so, dass ich in Summe viel entspannter bin. Ich habe gelernt, Unsicherheiten zu akzeptieren und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Mit Sicherheit spielt dabei auch eine große Rolle, dass ich das große Glück hatte, earlybird coffee mit einem Wertesystem zu bauen, dass meinem persönlichen sehr ähnelt.

3. Was gefällt dir persönlich gut an Stuttgart?

Für mich ist Stuttgart an sich ein Geheimtipp. Denn Stuttgart ist grundsätzlich viel besser als sein Ruf. Mir gefällt die Kombination aus urbanem Stadtleben mit allen möglichen Angeboten und der Möglichkeit, in jede Himmelsrichtung sehr schnell in die Natur zu kommen. Außerdem sind wir nah an den Alpen, was für mich als Mountainbiker sehr wichtig ist. Und gleichzeitig kommt man innerhalb von 2 Stunden in alle großen Städte im Süden Deutschlands (in denen meine Freunde und Familie verteilt sind).

4. Wo trinkst du deinen Kaffee am liebsten? Gibt es z.B. ein besonderes Café?

Nach all der Corona Zeit kann ich nicht behaupten, noch ein Stammlokal zu haben. Ich habe aber das große Glück einen ganz kleinen Garten zu Hause zu haben, in welchem ich in der Corona Zeit morgens immer den ersten Schluck Kaffee genießen konnte.

5. Hast du ein Lebensmotto?

Ein Lebensmotto nicht direkt. Aber unser Slogan und gleichzeitig auch unsere Vision bei earlybird coffee ist „Hello good life.“ … Das passt auch ziemlich gut zu mir persönlich. Ich möchte jeden Morgen motiviert und voller positiver Energie in den Tag starten. Hochwertige Produkte anbieten bzw. selbst nutzen, mich gut dabei fühlen, das Leben genießen und das alles mit anderen Menschen teilen und diese auch ein Stück weit inspirieren. Wer Lust hat mehr über uns, unsere Geschichte unsere Werte zu erfahren, dem kann ich unsere „Über uns Seite“ empfehlen!

MEHR INFOS:
https://earlybird-coffee.de