ERNA SCHWÄTZELE

“Immer für a „Schwätzle“ gut “

das Stuttgarter Original Erna Schwätzele

Was wir bei unserem Treffen mit Erna Schwätzele, gebürtig Uta Becker-Walter, in unserem GTS-HQ schnell merken: der Name ist bei dieser Vollblut-Schwäbin definitiv Programm! Doch von vorne: am 23. Juni 1963 im „Mariahoschbidäle“ das Licht der Welt erblickt hat sie zunächst eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin gemacht, um dann nach einem Zwischenstopp als Straßenbahn- und Stadtbahnfahrerin als Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin zu arbeiten. Ab 2007 war sie dann als REIKI Meisterin und Lehrerin tätig und seit 2018 hat sie ihre Berufung gefunden und ist als selbstständige Stadtführerin im Auftrag von Stuttgart Marketing unterwegs. Nach diesem bunten Ausbildungs- und Job-Programm kam sie zur Ausbildung als Stadtführerin tatsächlich wie die „Jungfrau zum Kind“, als ihr Mann ihr eine Anzeige aus dem Flugzeug nach Berlin von Stuttgart Marketing schickte. Seither bereichert sie, bewaffnet mit Eimerl, Kittlschürz und Tausenden von Anekdoten das Stuttgarter Stadtleben.

Auf ihren Touren, die knapp 2 Stunden dauern und ein ganz buntes Publikum ansprechen, ist ihr eines besonders wichtig: die Zufriedenheit ihrer Tourengänger. Immer wieder auf’s Neue beweist sie, dass sie Stuttgarts Ecken besser als ihre Westentasche kennt. Dass sie sich aber ihre geschwätzige “Schwobagosch” trotzdem beibehalten hat, hat sie bereits vor unserem Treffen im GTS- Headquarter angekündigt:

“P.S.: I benn mr net sicher, ob a Schdond reicht. I benn joh schließlich “bipolar”!”

Dass soviel Charakter nicht in eine Rolle passt, liegt auf der Hand, deshalb gibt es auch insgesamt 7 Ernas und 3 Herr Erwin Schwätzele. Eines ist Uta besonders wichtig: “Die Interaktion mit der Gruppe. Oft sind es Betriebsausflüge, Gymnastikgruppen, Junggesell(inn)en-Abschiede oder Teamevents.” Oder auch 30 Feuerwehrmänner, an die sie sich gerne zurückerinnert. „Meine Schwätzele-Touren enden meist im Innenhof des Alten Schlosses und es ist Tradition, dass dann zusammen die Württemberghymne geträllert wird. Den Textzettel hab ich natürlich immer in meinem Eimerle mit dabei. Meistens hält sich die Motivation in Grenzen, aber bei die Feuerwehrmänner haben samt ihrem Oberstem Dienstherren lauthals alle 7 Strophen mit mir mitgesungen.“ Frau Schwätzele führt ihre Begleiter am liebsten auf schwäbisch, denn

“I ben a Schwôbagosch ond bleib au oine!”.

Aber weil wir Schwaben ja bekanntlich alles können (auch hochdeutsch!), gibt es ihre Touren auch auf deutsch oder englisch. “…I heiß ja zum Glück net Öttinger.” Keine Ecke im Kessel ist vor ihrem Besen und losem Mundwerk sicher: ob es um ihre Nachbarn geht, um ihre sparsamsten Kochrezepte oder um bedeutende Stuttgarter Persönlichkeiten: bei Frau Schwätzele wird vor jeder Haustür mal gekehrt. Lediglich einer bleibt verschont: Der Erfinder der berühmtberüchtigten schwäbischen Kehrwoche Graf Eberhard im Barte. Er legte bereits 1492 mit der Gassensäuberungsordnung fest, wie die Gassen und Plätze in Stuttgart sauber zu halten waren. Wer sich nicht daran hielt, musste mit einer empfindlichen Strafe rechnen und auch bei Frau Schwätzele “hört dr Spaß uff”, wenn die Kehrwoche nicht ernst genommen wird. 

Anzeige

Wenn sie ihre Kittlschürz mal ablegt, dann zieht es sie besonders in die Natur rund ums Städtle an den Blaustrümpflerweg, die Hasenbergsteige, die Mönchhalde oder “Ich als gebürtige Heslacherin liebe den Heslacher Wasserfall. Dieses Gluckern/Schlürfen nach einem Sommerregen klingt wie Musik in meinen Ohren.” Auf den Tisch kommt ihr am liebsten Gaisburger Marsch und neben dem schwäbischen Eintopfklassiker liebt sie auch eines noch heiß und einig: ihren Mann Tibor, den sie 2006 auf dem Stuttgarter Wahrzeichen, wie soll es auch anders sein, dem Fernsehturm geheiratet hat. Wir merken bei unserem Gespräch mit ihr schnell: Bei Erna Schwätzele gehen Privates und Berufliches einher, denn sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie tut, was sie liebt und begegnet mit ihrer lebensfrohen, offenen und humorvollen Art “jedem Menschen erstmal mit einem Vertrauensvorschuss.” Neben vielen AHA-Momenten und einer guten Zeit sollen ihre Tourgruppen vor allem eines mit nach Hause nehmen:

“Jeder Tourengänger soll sich mit einem Lächeln daran zurückerinnern.“ Und das tun wir ganz sicher, wenn wir an Ernas Besuch bei uns zurückdenken!

Ihr möchtet Erna Schwätzele live und unzensiert erleben und einen ungewöhnlichen Stadtspaziergang der heiteren Art durch unseren schönen Kessel mit ihr machen? Dann geht mit Erna auf Tour und bucht euer Ticket unter 0711/22280 oder auf touren@stuttgart-tourist.de