GEHEIMTIPP COACHING

BE THE HERO OF YOUR OWN STORY: COACHING MIT NADINE PATRIZIA

Wer kennt es nicht? Latente Unzufriedenheit, das Gefühl, nicht sein volles Potenzial ausschöpfen zu können – aber gar nicht genau zu wissen, warum eigentlich. Diesen Themen nimmt sich die Stuttgarterin Nadine Patrizia Scheel an. Wir haben mit ihr über persönliche Entwicklung, Perspektiven und ihren individuellen Weg gesprochen.

Menschen helfen, sie in der Entscheidungsfindung zu unterstützen und schwierige Situationen einfacher machen: Nadine ist freiberuflich als systemischer Coach tätig. Aber was genau ist das? Das Besondere am systemischen Coaching ist, dass nicht isoliert ein Ausschnitt der Wirklichkeit betrachtet wird, sondern die Wechselwirkung der Systeme, die zusammenfließen. Es handelt sich also um eine Beratung, die bei den alltäglichen Fragen der individuellen Lebensführung unterstützt – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

VON DER BUNDESPOLIZEI ZUR YOGALEHRERIN

Um ihren Weg zu finden, lief die 33-Jährige auch einige Umwege und in Sackgassen. Nach dem Abi ging sie zur Bundespolizei. Doch ihr damaliger Wunsch, Kommissarin zu werden, nahm leider kein schönes Ende. Mehr dazu eines Tages in ihrem Buch. Der Neustart lag dann im BWL-Studium und ihrem Master mit Schwerpunkt Personal. Die letzten 10 Jahre hat Nadine ihr Berufsleben also im Personalbereich verbracht. Super easy lief das aber nicht: Während ihrer Master-Thesis wurde eine Krebserkrankung diagnostiziert: „Hier begann ich, das Leben neu zu hinterfragen. Warum werde ich ständig krank? Was will mein Körper mir jetzt damit sagen?”. Im Laufe der Zeit wurde ihr klar, dass der Körper auf die Seele reagiert: „Der zieht die Notbremse, wenn du es nicht tust.”

Yoga hat sie dabei immer begleitet: Vor 6 Jahren hat sie sich auf den Yogaweg begeben und einige Jahre später auch die Yogalehrer-Ausbildung angetreten und erfolgreich absolviert: „Mit Yoga habe ich mir zum ersten Mal erlaubt, wirklich meinem Herzen zu folgen. Ich habe nur auf mich selbst gehört und nicht darüber nachgedacht, was die anderen nun darüber denken könnten, dass ich plötzlich eine Yogalehrerausbildung mache.”

COACHING BENEFITS

Seit ihrem Master arbeitet sie im HR Bereich eines großen Unternehmens. „Ich habe ein Händchen für den Umgang mit Menschen in allen Positionen: Sei es der Vorstandsvorsitzende oder Praktikant. Das wurde mir auch immer nachgesagt und bestätigt.” Dieses Talent wird von ihrem Vorgesetzten gefördert: Sie wird gefragt, ob sie nicht eine Coaching Ausbildung machen wolle und sagt sofort zu.

„Die Coaching-Ausbildung war nochmal eine Reise zu meiner eigenen Persönlichkeit. Mir ging es von Tag zu Tag besser und ich kam immer mehr in meine innere Kraft”, erzählt sie. Jetzt macht sie das, wonach sie sich jahrelang gesehnt hat – und das mit Qualitätssiegel, nämlich nach DBVC zertifiziert. Während der einjährigen Ausbildung bei der Haufe Akademie lernt sie ihren Trainer Ralf Gasche kennen, eine Koryphäe auf dem Gebiet. Er begleitet sie noch heute. Schon während der Ausbildung führte sie Coachings durch und wurde auch selbst gecoacht – eine positive Erfahrung für alle Seiten.

DIE LEBENSSITUATION VERBESSERN

Beim Coaching geht es darum, Menschen zu begleiten und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen: „In vielen von uns schlummern Themen, die wir unterdrücken und die uns daran hindern, unser volles Potenzial auszuschöpfen”, erklärt Nadine. Wichtig ist ihr dabei, den Menschen und sein Umfeld ganzheitlich zu betrachten: „Wenn ich beispielsweise unglücklich im Job bin, hängt das vielleicht nicht nur am Job, sondern auch an anderen Themen im Leben.” Deshalb fokussiert sie sich in ihrer Arbeit nicht hauptsächlich auf Business Coaching, sondern auf das große Ganze.

Der erste Schritt sei es, sich zu öffnen und auch die verletzliche Seite zuzulassen: „So kann der Klient auch selbst in die Heilung gehen.” Ein Coaching ist in der Regel ein recht kurzer Prozess, der die Lebenssituation nachhaltig positiv beeinflusst. Meistens finden zweiwöchentlich Termine statt, zwischendurch wird telefoniert. Ein durchschnittlicher Coaching-Prozess dauert insgesamt rund 6 Monate. Natürlich wird die Dauer aber individuell und je nach Bedürfnis abgestimmt. Nadines Werte sind klar: Einfühlungsvermögen, Leidenschaft, Klarheit, Echtheit und ein intuitives Gefühl schaffen den Zugang zum Gegenüber.

Anzeige

Woran merke ich, dass ein Coaching für mich sinnvoll wäre?

„Wenn ärztlich alles ausgeschlossen ist und trotzdem immer wieder körperliche Symptome auftreten, wenn du gestresst bist, vor einer Entscheidung stehst, die dir schwer fällt, unglücklich im Beruf, Beziehungen oder Freundschaften bist oder eine generelle Unzufriedenheit spürst, kann ein Coaching dir helfen”, erklärt Nadine. „Bei mir war es beispielsweise immer so, dass ich das Gefühl hatte, dass noch mehr auf mich wartet, ich aber nicht wusste, was das ist.” Jetzt weiß sie es und sie geht in ihrer Coaching-Tätigkeit voll auf. Aktuell ist sie nach wie vor im HR-Bereich tätig, allerdings in Teilzeit, und kann auch im beruflichen Umfeld im “eigenen” und anderen Unternehmen coachen. Denn Corporate Mindfulness wird, gerade in Pandemie-Zeiten, immer wichtiger. Unternehmen sollten ihren Fokus nach Nadines Meinung noch viel mehr darauf ausrichten.

Was gibt dir Kraft in der aktuellen Situation?

Yoga, sowohl das Unterrichten im Yogaloft Stuttgart – leider aktuell nur virtuell – als auch meine eigene Yogapraxis, Meditation, Spaziergänge in der Natur, Musik und gute Gespräche mit Freunden und Familie.

Welche Projekte gibt es aktuell bei dir?

Mein Herzensprojekt ist ein Podcast, den ich gemeinsam mit einer Freundin mache: der LeoLeggins Podcast. Hier geht es auch um Coaching, Yoga, Meditation und Co. Wer an Coaching interessiert ist, für den ist die Folge vom 03.03. ein super Einstieg. Ich freue mich, wenn ihr reinhört und uns so besser kennenlernt!

Dein Tipp, wenn die Gedanken mal wieder kreisen?

Das 6-Minuten-Tagebuch ist eine tolle Möglichkeit, um negative Gedankenspiralen zu durchbrechen und wieder in die Dankbarkeit zu finden. Ansonsten den Fokusauf den Atem lenken und einfach nur atmen. Das hilft ungemein!

Anzeige
Deine Geheimtipps in Stuttgart?

Der Rosensteinpark, quasi direkt vor meiner Haustür, Bärenseen (nicht Sonntagnachmittags!), generell das Heusteigviertel und natürlich das Yogaloft im Stuttgarter Westen.

Dein Traum für die Zukunft?

Das Coaching zusammen mit meinem Yoga weiter ausbauen, mein Buch zu Ende schreiben und veröffentlichen und irgendwann einen Hund haben! Gerade wünsche ich mir auch einfach mehr Normalität zurück, vor allem Konzerte, z.B. im Wizemann fehlen mir sehr!

MEHR INFOS:
https://nadinepatrizia.com/coaching

Pssssst! Wir verlosen zwischen dem 06. und 11.04. 3 Coaching-Sessions mit Nadine auf unsere Facebook-Seite!