LESEZIRKEL SPRINGBRUNNEN

Ob beim Friseur oder beim Arzt – es kommt schon mal vor, dass man ein kleines bisschen Geduld mitbringen muss, bevor man den neuen Haarschnitt verpasst bekommt oder einmal tief ein- und ausatmen darf. Gut, wenn dann im Wartebereich das eine oder andere Heftchen zum Durchblättern parat liegt.

Der Lesezirkel Springbrunnen, der letzte seiner Art in ganz Stuttgart, versorgt Unternehmen aber auch private Haushalte mit Lesestoff. So vergehen Wartezeiten wie im Flug! 

Zeitschriftenverteilung auf zwei Rädern

Als der Lesezirkel Springbrunnen im Jahr 1948 von Alfons Klein in Stuttgart-Untertürkheim gegründet wurde, verteilte man die Magazine noch mit nur einem einzigen Fahrrad. 

Auch das Bezahlen durch Tauschgeschäfte war damals noch an der Tagesordnung. Die Unternehmensgründung während der Nachkriegszeit stellte Alfons Klein vor einige Herausforderungen. Doch seine Arbeit zahlte sich aus und das Unternehmen wuchs stetig. Heute steht der Firma eine Flotte mit 15 Fahrzeugen zur Verfügung, um den Zirkel richtig in Fahrt zu bringen.

Ein waschechter Familienbetrieb

Im Lesezirkel Springbrunnen steckt nicht nur viel Liebe zum gedruckten Wort, sondern auch eine lange Familiengeschichte. Nach Alfons Klein übernahm dessen Sohn Michael Klein die Leitung der Firma. Heute führt Alfons Enkel Ferdinand Wilhelm Klein das Unternehmen. Ferdinands Schwester Isabella Klein lässt sich gerade zur Bürokauffrau ausbilden, um das Familienunternehmen tatkräftig zu unterstützen. Auch Ferdinands Mutter Jutta Klein ist mit von der Partie. Seit dem Tod ihres Ehemanns agiert sie beratend aus dem Hintergrund und greift ihrem Sohn bei der Firmenübernahme liebevoll unter die Arme.

Ein Unternehmen mit Tradition

Seit mittlerweile über 70 Jahren beliefert der Lesezirkel Springbrunnen seine AbonnentInnen im Großraum Stuttgart und dem Umland mit Magazinen. Nachdem das Unternehmen 48 Jahre von Untertürkheim aus agierte, wurde der Firmensitz vor 25 Jahren in neue eigene Räume nach Stuttgart-Hedelfingen verlegt. Von hier aus werden Wartezimmer, Friseure, Fitnessstudios, Gastronomie und viele andere Kunden mit über 150 verschiedenen Magazinen beliefert. 

Das Tolle am Lesezirkel ist nicht nur die Preisersparnis für AbonnentInnen, denn die Zeitschriften sind bis zu 70 Prozent günstiger als am Kiosk oder im Supermarkt. Das Vermietungssystem ist außerdem viel nachhaltiger als der wöchentliche Zeitschriftenkauf. Gerade in der heutigen Zeit liegt der Lesezirkel Springbrunnen daher absolut im Trend. Alle Zeitschriften werden jede Woche pünktlich und persönlich in einer Lesemappe zugestellt. Durch die Mehrfachvermietung muss weniger neues Papier verarbeitet werden. Außerdem werden die gebrauchten Zeitschriften danach wieder dem Recycling zugeführt. Ihr spart also nicht nur Geld, sondern tut auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

Selbst, wer als Unternehmen kein Wartezimmer hat, kann von der Dienstleistung des Lesezirkels profitieren. Auf den Lesezirkelumschlägen der Magazine kann Werbung platziert werden. So wird eine Werbebotschaft ganz fix und umweltschonend in der ganzen Region verbreitet.

Ihr habt Lust, euch aus über 150 Zeitschriften die spannendsten Hefte nach Hause schicken zu lassen? Dann checkt den Lesezirkel Springbrunnen. Oder ihr möchtet euer Unternehmen auf nachhaltige Weise mit aktuellen Zeitschriften ausstatten? Dann gebt eure Bestellung ganz einfach auf der Webseite des Lesezirkels auf oder fordert unverbindlich eine kostenlose Probe an. Und schon bald können sich eure KundInnen die Wartezeit ganz entspannt mit Schmökern vertreiben.

P.S.SSSST! Auch wir sind Teil des Lesezirkels Springbrunnen, das heißt unser Magazin liegt in mehr als 2.000 Wartezimmer in Stuttgart und Region aus. 

MEHR INFOS: 
www.lesezirkelbw.de