MARKTHALLE STUTTGART

Ein Paradies voller Delikatessen

Spätzle, Maultaschen, Flädle und Co. – in unserem wunderschönen Kessel geht die Liebe durch den Magen. Einer der schönsten Orte, an denen man in Stuttgart schlemmen kann, ist die Markthalle, die es dank ihres Kultstatus selbstverständlich auch in unsere Liebeserklärung an die Schwabenmetropole geschafft hat.

Seit mehr als 100 Jahren finden schwäbische Genießer*innen in der Markthalle Stuttgart hochwertige Lebensmittel aus allen Bereichen. Frische, Qualität und Vielfalt werden in den historischen Gemäuern großgeschrieben. 33 Verkaufsstände bieten ein ausgewogenes und anspruchsvolles Warenangebot. Von Klassikern wie Käse, Fleisch und Konditoreispezialitäten bis hin zu französischen Leckerbissen, asiatischen Getränken, griechischen Lebensmitteln und frischen Früchten aus aller Welt – auf rund 5.000 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es in der Markthalle Stuttgart nichts, was es nicht gibt. Bei Merz & Benzing im Obergeschoss der beeindruckenden Halle finden Besucher*innen sogar Wohnaccessoires, Möbel, Blumen und Küchenzubehör.

Ein historisches Geschmackserlebnis

Nicht nur die Geschmacksknospen kommen in der Markthalle Stuttgart auf ihre Kosten. Auch für das Auge wird hier einiges geboten. Damit sind allerdings nicht nur all die Leckereien gemeint, die einem schon beim bloßen Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Auch das Jugendstilgebäude in der Dorotheenstraße macht optisch einiges her. Die imposante, mit einem Glasdach überspannte Halle wurde nach einem Entwurf des Architekten Martin Elsaesser zwischen 1911 und 1914 erbaut. Mit gerade einmal 26 Jahren hatte sich der Architekt damals bei einer Ausschreibung gegen 77 Mitbewerber durchgesetzt. Von den erhabenen Emporen bis hin zu den detailreichen Reliefs an der Hauptfassade des Gebäudes, die Markthalle Stuttgart ist und bleibt ein echter Hingucker. Heute gilt sie als eine der schönsten Markthallen Deutschlands und steht sogar unter Denkmalschutz.

Anspruchsvoller Genuss: Hier lässt es sich schmecken

Die Markthalle Stuttgart ist einer der besten Orte im Kessel, um sich mal ein ganz besonderes Einkaufserlebnis zu gönnen. Wer eine große Vielfalt an frischen Lebensmitteln von hoher Qualität sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Aber auch wer keine Lust hat, selbst den Kochlöffel zu schwingen, sollte die Markthalle unbedingt besuchen. Gleich mehrere gastronomische Betriebe laden direkt vor Ort zum Genießen ein. Wer das bunte Treiben der Markthalle ganz entspannt vom Obergeschoss des Gebäudes beobachten möchte und auf hochwertige italienische Speisen abfährt, kann im Restaurant „Empore“ Platz nehmen und hat einen tollen Blick über die Markthalle. Während im „Marktstüble“original schwäbischen Spezialitäten serviert werden, dürfen sich die Gäste der Tapas-Bar über spanischen Köstlichkeiten freuen. In der Austernbar werden nicht nur die exklusiven Muscheln serviert, hier geht eine reichhaltige Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten über die Theke. 

Die Stuttgarter*innen lieben ihre Markthalle. Als das Gebäude im Jahr 1971 abgerissen werden sollte, setzten sich die Schwaben für den Erhalt des historischen Gebäudes ein. Die Markthalle Stuttgart ist allerdings nicht nur bei den Kesselbewohner*innen eine beliebte, exquisite Einkaufsstätte.

Das Gebäude in der Dorotheenstraße ist weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus bekannt und lockt zahlreiche Menschen zum Schlemmen in die Region. Kein Wunder, denn die Markthalle Stuttgart bietet einfach allen ein Einkaufserlebnis der Extraklasse.
60 Meter lang, 25 m breit, 5.000 qm – Delikatessen aus Italien, Frankreich, Griechenland, Türkei, Serbien, Spanien, Kroatien, Ungarn, Persien (Iran), Indien.

P.S.SSSST! Die Markthalle Stuttgart hat auch ihr eigenes STUMOJI!

MEHR INFOS:
www.markthalle-stuttgart.de