MOVEMBER

VOM BRUSTKREBS-BEWUSSTSEINS-MONAT OKTOBER IN DEN MOVEMBER

Was der Oktober für die Brustkrebs-Awareness der Frauen, ist der November der Prostatakrebs-Awareness für die Männer. Klingt in Zeiten von gender equality ziemlich unangebracht und wir würden sagen, die beiden Monate und vor allem die Themen sind für uns alle wichtig. Vor allem sollten sie uns alle etwas angehen!

„Der Breast Cancer Awarness Month…“ 

Seit 1991 findet jedes Jahr im Oktober der Brustkrebs-Bewusstseins-Monat statt, der auf die Krankheit aufmerksam machen und, wie der Name schon sagt, sie ins Bewusstsein rufen soll. Denn beim Thema Brustkrebs ist die Früherkennung und die damit verbundene bessere Behandlungsmöglichkeit ausschlaggebend für eine mögliche Heilung. 

#DIE FAKTEN

  1. Brustkrebs gehört weltweit zu den häufigsten Krebserkrankungen – mehr als eine Million Brustkrebserkrankungen werden pro Jahr neu diagnostiziert.
  2. Eine von 8 Frauen wird in ihrem Leben mit einer Brustkrebserkrankung konfrontiert.
  3. Aktuell leben weltweit 584.900 Frauen mit der Diagnose Brustkrebs. 
  4. Die Überlebensrate beträgt 82 Prozent bezogen auf 10 Jahre.
  5. Noch nie war die Lebenserwartung bei Frauen so hoch wie heute. Aktuell liegt diese bei durchschnittlich 84 Jahren.
  6. Auch Männer können Brustkrebs bekommen. Im Verhältnis handelt es sich hier um deutlich weniger Erkrankungen pro Jahr. Diese belaufen sich aktuell auf ca. 700 Neufälle pro Jahr.

Trotz der Gefahr der Krankheit gibt es keinen Grund zur Panik, denn wie ihr seht sind die Heilungschancen ziemlich gut. Voraussetzung dafür ist jedoch die „awarness“. Denn wusstet ihr das 80 Prozent der Mammakarzinome entdeckt werden, weil die Frauen selbst Veränderungen in ihrer Brust feststellen? Deshalb, liebe Ladies, lernt eure Brüste kennen! Testet die beiden regelmäßig ab, am besten zum Ende der Regelblutung. Denn dann ist das Brustgewebe weich und weniger druckempfindlich. Nicht jede Veränderung bedeutet sofort Brustkrebs. Oft sind auch Zysten die Ursache. Trotzdem solltet ihr tastbare Knoten vom Arzt abchecken lassen. 

Auf diese Veränderungen solltet ihr achten:

– Schmerzen an einer Stelle der Brust
– Knötchen in der Achselhöhle oder der Brust
– wenn die Haut wie Orangenhaut aussieht oder anschwillt
– Flüssigkeitsaustritt aus der Brustwarze
– Veränderungen der Brustwarze
– Einziehen der Brustwarze
– die Größe der Brust verändert sich
– eine Brust verformt sich beim Heben der Arme anders als die andere
– Hautrötungen (teils aussehend wie Schorf), die nicht abklingen

Eine genaue Anleitung zum Abtasten findet ihr hier…

Und don’t forget: Der regelmäßige Besuch beim Frauenarzt. Da kommt Freude auf! Doch ab dem Alter von 30 Jahren ist eine jährliche Brustuntersuchung unbedingt notwendig und zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr sollte auch der Termin zur Mammographie wahrgenommen werden.

Also hinfühlen statt wegsehen!

MEHR INFOS: 
https://www.pinkribbon-deutschland.de

„Movember!“

Und dann kommt der November und alle lassen sich einen Schnurrbart wachsen. Was scheint, als wäre ein Hipsterhype ausgebrochen, hat ganz andere Gründe. Denn im November geht es um die Gesundheit der Männer dieser Welt. Konkret um die psychische Gesundheit und Selbstmordprävention, Prostatakrebs und Hodenkrebs. Seit 2003 hat Movember mehr als 1.250 Projekte zur Männergesundheit auf der ganzen Welt finanziert, die den Status quo in Frage stellen, die Gesundheitsforschung aufrütteln und die Art und Weise, wie Gesundheitsdienste Männer erreichen und unterstützen, verändern.

Anzeige

#DIE FAKTEN

  1. Drei Viertel aller Suizide werden von Männern begangen.
  2. 510.00 Männer sterben jährlich weltweit durch Suizid, das ist einer pro Minute.
  3. Männer aller Altersgruppen erkennen oft nicht, wenn sie ein Problem mit ihrer psychischen Gesundheit haben, und bitten meistens nur ungern um Hilfe. Die unangenehme Wahrheit ist, dass einige stereotype Formen der Maskulinität Männer töten.
  4. Prostatakrebs ist weltweit der zweithäufigste Krebs bei Männern und die Anzahl der Fälle soll sich bis 2030 auf 1,7 Millionen erhöhen und damit fast verdoppeln.
  5. In den meisten Fällen (bei mehr als 95 %) bedeutet die Diagnose Hodenkrebs, dass mit bewährten Behandlungsmethoden gute Ergebnisse erzielt werden.

#FRÜHERKENNUNG!

Wie auch beim Brustkrebs ist die Früherkennung wichtig. Also liebe Männer, lernt Prostata und Hoden besser kennen. „Eier kraulen“ ist nicht immer verwerflich, sondern kann heilungsentscheidend sein!

Symptome Prostatakrebs:

– Ein häufiger Harndrang, insbesondere in der Nacht
– Schwierigkeiten, das Urinieren zu beginnen oder beim Zurückhalten des Urins
– Ein schwacher oder unterbrochener Urinfluss
– Schmerzen oder ein Brennen beim Urinieren
– Erektionsprobleme
– Blut im Urin oder im Samen
– Häufige Schmerzen oder Steifheit im unteren Rücken, in den Hüften oder Oberschenkeln

Symptome Hodenkrebs:

– eine Schwellung oder ein Knoten in einem der Hoden (normalerweise schmerzlos)
– ein Gefühl der Schwere im Hodensack
– eine Veränderung der Größe und Form der Hoden
– Schmerzen im Unterleib oder in der Leiste
– eine plötzliche Flüssigkeitsansammlung im Hodensack
– Schmerzen oder ein unangenehmes Gefühl in einem Hoden oder im Hodensack
– eine Vergrößerung oder Schmerzempfindlichkeit des Brustgewebes

Allerdings hat nicht jeder diese Symptome. Anzeichen dafür werden meist erst vom Arzt bei einer Routineuntersuchung festgestellt. Männern ab dem 45. Lebensjahr wird deshalb empfohlen, einmal jährlich zur Krebsvorsorge zu gehen.

Anzeige

Der November ist noch ganz frisch. Zeit ein Zeichen zu setzten. Nutzt die 4 Wochen Lockdown sinnvoll, lasst die Bärte wachsen, informiert euch und geht zur Vorsorge! Hier noch ein paar Typs zur Form, von Rockstar bis Trucker…

P.S.(SSSST!)

Quelle und Foto: https://de.movember.com