ONE DAY IN RIGA

“Du fliegst nach Riga? Wo liegt das denn nochmal – in Estland, Lettland oder Litauen?”

Das ist die häufigste Frage, die mir Freunde gestellt haben, wenn ich von meinem Reiseziel berichtet habe. Die wenigsten können auf Anhieb sagen, wo genau die Stadt liegt. Riga ist also noch ein echter Geheimtipp, und daher der perfekte Spot für einen Kurztripp abseits vom Massentourismus – auf geht´s!

Los ging die Reise am Stuttgarter Flughafen. Von hier gibt es seit Anfang April Direktflüge mit Air Baltic in die lettische Metropole.

“I haven´t been everywhere, but it´s on my list!”

Der Startschuss war gefallen: Ich hatte 24 Stunden Zeit, um diese wundervolle Stadt kennenzulernen. Das ist zwar nicht viel, aber dank meiner gründlichen Vorbereitung genug, um erste Eindrücke zu sammeln. Riga reizt mit seinem skandinavischen Style, osteuropäischen Einflüssen und viel internationaler Kulinarik – eine tolle Mischung! Ich war sofort verliebt!

Eine neue Stadt joggend zu erkunden: Ich liebe es! Und so ging es morgens um halb sieben los, um mir – frei nach dem Motto “Move your Body!” – bei einem entspannten 7-km-Lauf einen ersten Überblick über diese spannende Stadt zu verschaffen. Es ging, nach einer kleinen Runde durch die Altstadt, über die Brücke, um den Sonnenaufgang über der Stadtsilhouette zu bestaunen, ein perfekter Start in das Abenteuer Riga.

Nach einem kleinen Frühstück ging es dann los Richtung Jugendstilviertel, das sehr bekannt und definitiv einen Besuch wert ist! Nehmt euch hier einfach ein bisschen Zeit, schlendert mit neugierigen Augen durch die Straßen und lasst es einfach auf euch wirken. Ein weiterer Tipp: Unbedingt mal in die Hinterhöfe gehen, es lohnt sich! Von dort ging es für mich dann zurück in die Altstadt mit ihren kleinen, teilweise sehr engen Gassen und dem sehenswerten Gebäudeensemble Drei Brüder, das auf keiner Sightseeingtour fehlen darf. Ihr merkt es vielleicht schon: Man bekommt auch ohne morgendliches Workout sein tägliches Sportpensum in der schnuckeligen Stadt voll.

Doch findet ihr in Riga nicht nur kulturelle Highlights. Nein, auch für die Food-Lover unter euch wird hier einiges geboten. Also ab zum Zentralmarkt! Denn hier gibt es abgesehen vom normalen Markttreiben und lokalen Leckereien auch ganz viel internationales Essen. Hier bekommt man von lettischer Küche über la cucina italiana bis hin zu vietnamesischen Köstlichkeiten alles was das Herz begehrt. Wer hier länger als einen Tag is(s)t, sollte unbedingt einen Nachmittag zum Snacken einplanen.

Weiter ging es auf meiner Tour mit ein bisschen New-York-City-Feeling. Denn die Akademie der Wissenschaft, die auch als Aussichtspunkt dient, sieht aus wie das Empire State Building in klein. Also hoch da und die beeindruckende Aussicht genießen. Der 360-Grad-Rundumblick ist einfach atemberaubend schön!

Wer so viel läuft und anschaut, braucht auch irgendwann einfach mal eine Pause und deswegen war ich mittlerweile reif für ein bisschen Vegan-Food-Porn im Fat Pumpkin in der Altstadt. Es gab leckere Kartoffelpfannkuchen mit Gemüse und einem super leckeren Dressing sowie als Nachtisch Vegan Peanutbutter Cake – ein echter Traum! Okay ich gebe zu, danach fiel das Bewegen erstmal schwer, aber am Ende tut ein kleiner Verdauungsspaziergang ja immer doch ganz gut…

…Und der führte mich ins Kreativviertel von Riga rund um die Mierra Street. Hier gibt es super viele kleine Boutiquen, Cafés und tolle Streetart! An alle Coffee-Lover: Verpasst auf keinen Fall die Boutique M50 und den Kaffee in der Rocket Bean Roastery! Der ist richtig gut! Hier könnt ihr außerdem nicht nur in super entspannter Atmosphäre euren Kaffee genießen, sondern auch hinten im Laden direkt vor Ort sehen, wie die Bohnen geröstet werden.

Die perfekte Location für einen schönen Ausklang ist das Gutenbergs Rooftop Restaurant mit Ausblick über Riga und Sonnenuntergang inklusive. Im Sommer ist das Restaurant sogar open-air, aber auch im Winter habt ihr einen grandiosen Ausblick.

P.S.(SSSST!): Die Letten sind wirklich mega kulinarisch unterwegs. Es gibt sogar einmal im Jahr eine Kulinarik-Woche, bei der ihr in fast allen Restaurants ein leckeres Gericht zum Ausprobieren für 15 Euro bekommt! Und noch eines: Ganz berühmt ist der Birkensekt, der aus Wasser hergestellt wird, das der Baum durch sein Holz gefiltert hat. Eine ganz besondere Delikatesse, die ihr unbedingt mal probieren solltet.

Das war mein Tag in der lettischen Metropole.

“Bis bald Riga!”


MEHR INFOS:
www.liveriga.com/de
www.myculinarybackpack.com

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen