REVIEW TRESENGEFLÜSTER – DIE HOTELBAR-EDITION

Check-In at the Hotelbar – your drink is ready!

Auf zu neuen Ufern bei der dritten Ausgabe des Tresengeflüsters. Dieses Mal wurde an Orten geflüstert, die man normalerweise für einen Drink nicht aufsucht, außer man hat eine Übernachtung dazu gebucht: Hotelbars! Eingecheckt wurde an diesem Abend in die Piano Bar des Maritim Hotels, in die John Cranko Lounge im Althoff Hotel am Schlossgarten und in die Wolfram Bar des Jaz in the City. Neben erstklassigen Drinks wurden uns an den Tresen zudem einige pikante Hotelbar-Geheimnisse und Barkeeper-Insider serviert (…die natürlich unter uns bleiben – psssst!), aber beginnen wir bei unserer ersten Station:

Am Berliner Platz in der Seidenstraße erwartet die Besucher der Piano Bar im Maritim Hotel ein Genuss für Gaumen und Ohren, denn der Name ist hier Programm. Neben hochwertigen Spirituosen und ausgefallenen Cocktails wird den Gästen, was übrigens oftmals nicht nur Hotelgäste sind, täglich ab 21:00 Uhr, außer an Sonntagen, von ausgewählten Musikern feinste Live-Musik serviert. So sollte man sich zum Beispiel von Barchef André Breitkopf und seinem Team unbedingt den „Cocktail-Aging“, eine Spezialität des Hauses, kredenzen lassen. Ein Cocktail, der nach seiner Herstellung bis zu zwölf Wochen in einem der hauseigenen Sherry-Fässer reift und zu den stilvollen Pianoklängen ganz nach einem 5-Sterne-Cocktail schmeckt. An vier Samstagen im Jahr wartet außerdem noch ein besonderes Highlight auf der Barkarte auf die Gäste: die „Soulnight-Samstage“ mit MadChick of Soul, die dank dem einzigartigen Mix aus Soul, Funk und Rhythm’n’Blues weit über die Grenzen von Stuttgart hinaus bekannt sind. Nutzt die Chance und seid bei einem der beiden nächsten „Soulnight-Samstage“ dabei. Am 21. Dezember bei der Weihnachtssoulnight könnt ihr außerdem mit eurem Eintritt von gerade mal 10 Euro noch etwas Gutes tun, denn Teile der Einnahmen werden an das Projekt „Herzenssache – die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda Bank“ gespendet. Tickets dafür erhaltet ihr im Maritim Hotel, wenn ihr euren nächsten Cocktail am Tresen schlürft. Für uns gab es an diesem Abend übrigens einen „Currantly Tasty“ mit STILVOL. Johannisbeere und Eiweißschaum on top.

“Very tasty and not just currantly!”

Stilvoll ging es dann weiter dank unserer Chauffeure von Clever Shuttle, die uns umweltfreundlich (den Wasserstofffahrzeugen sei Dank!) und bequem zum nächsten Stop ins Althoff Hotel am Schlossgarten brachten.

Inmitten unseres schönen Kessels trifft Barchef Karol Bernacki mit seinem Mix aus klassischen und ausgefallenen Drinks in Begleitung von kulinarischen Leckerbissen in der John Cranko Lounge alle Cocktail-Liebhabern mitten ins Herz. Von der hochwertigen Cocktail Auswahl über die köstlichen Häppchen und dem geschmackvollen Ambiente mit begleitender Live-Musik von donnerstags bis samstags zieht sich der rote Faden bis hin zum Namen durch. Benannt wurde die Bar nämlich nach dem großen Choreografen, der in seiner unvergleichbaren Art das “Pas de deux” am Stuttgarter Ballett inszenierte. Davon konnten wir uns an dem Abend selbst überzeugen, denn was uns da am Tresen serviert wurde, verdient auf jeden Fall mehr einen Jubelschrei als ein Weiterflüstern. Tatar vom Rind, eine Garnele an Kokos-Curry, Lamm mit Mais, feinste Zartbitterschokolade mit Matcha und Sesam. Dazu ein “Südstaat Fizz” mit STILVOL. Fichtengeist, Zitrone und einem Hauch von weißer Schokolade. Nur kein Neid an der Stelle bitte – einfach beim nächsten Besuch in der John Cranko Lounge im Althoff Hotel in der Schillerstraße täglich von 10:00 bis 01:00 Uhr selbst probieren!

Für unseren dritten Stop war nicht ein Zimmerwechsel, sondern nur ein kleines Verdauungsspaziergängle in die Wolframstraße notwendig. In die Wolfram Bar & Terrace im Jaz in the City haben wir dann aber doch den Aufzug genommen, denn unsere letzte Hotelbar an diesem Abend befindet sich im sechsten Stockwerk über den Dächern Stuttgarts. Neben feinstem Genuss soll hier vor allem eins den Gästen geschenkt werden: der authentische Stuttgarter “Way of Life”. Ein bunter Mix aus Musik, Kunst und Kulinarik macht das Jaz in the City im Cloud No. 7 zu einem echten Hotspot im Kessel oder auch zum neuen Wohnzimmer der Stuttgarter Nachtschwärmer. Dass dieses Konzept nicht nur in der stylischen Wolfram Bar & Terrace perfekt umgesetzt wurde, zeigte uns Anke Burgstahler (Social Media Managerin des Jaz in the City) mit einer Roomtour inklusive Zugang zu einer Suite. Wer also das nächste Mal seinen Cocktailabend so richtig in vollen Zügen genießen möchte, sollte sich doch vielleicht auch direkt in einem der stylishen 166 Zimmer für die private Afterparty einquartieren. Immer montags bis samstags von 18:00 bis 01:00 Uhr könnt ihr hier in entspannter und stylisher Atmosphäre in Stuggi’s bester Lage den Tag ausklingen lassen. Überlegt euch am besten jetzt schon, ob es ein klassischer Whiskey oder ein fancy Cocktail, der nach euren Lieblingssongs benannt ist, sein darf, denn Musik gibt im Jaz und in der Wolfram Bar den Ton an. Auf eins könnt ihr euch in jedem Fall verlassen: Barchef Kai Runge, Mixologe Julian Hoy und das ganze Barteam haben für jeden Gaumen das richtige feine Tröpfchen!

Anzeige

Und so haben wir die dritte Ausgabe des Tresengeflüsters mit unserem selbst getauften “Lemon Tree”, einem STILVOL. Quitten Cuvée mit Mandarine, im siebten Cocktailhimmel ausklingen lassen und sagen vielen Dank an die drei Hotels, die uns an diesem Abend hinter ihre Hotelbar Tresen blicken ließen und uns ein Upgrade in Sachen Cocktailgenuss geschenkt haben.

Wo beim nächsten Tresengeflüster im Januar 2020 geflüstert wird? Soviel sei verraten: wir gehen im Lehenviertel down and dirty beim Rotlicht-Special. Es könnte schmutzig werden, aber pssssst!