SARAH GILGIEN VON KLEINE PAPETERIE

Alter 38  
Herkunft/ Wohnort Aich/Stuttgart 
Beruf freiberufliche Grafik-Designerin mit einem kleinen Papeterie-Label  

Dürfen wir vorstellen: Local Hero Sarah Gilgien von der „Kleinen Papeterie“! Der Kleine Regenbogen hat Stuttgart erobert und der Hashtag #wirsind0711 soll verdeutlichen, dass Stuttgart bunt und offen ist.

Mit #wirsind0711 setzt das StadtPalais – Museum für Stuttgart gemeinsam mit anderen Initiativen und Stuttgarter Bürger*innen ein Zeichen für ein liberales, tolerantes und verantwortungsbewusstes Stuttgart in Zeiten der Corona-Krise.

Liebe Sarah, wie kam es zu dieser coolen Aktion? 

„Das StadtPalais kam nach Ostern auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, mit meinem Regenbogen Teil einer Initiative zu sein. Sie möchten ein Zeichen setzen, dass Stuttgart auch während Corona für einen gemeinsamen Weg des Miteinanders und der gegenseitigen Rücksichtnahme steht. Die Kolchose ist der Namensgeber von #wirsind0711 und ich freue mich riesig, ein Teil dieser wunderbaren Initiative für Stuttgart zu sein.“

Mein Tag beginnt mit …
einem hüpfenden Flummi und einem ayurvedischen Morgenritual: Zunge schaben und danach ein Glas warmes Wasser trinken. 

Ich mag meinen Job, weil …
ich mir nichts Schöneres vorstellen kann, als mit einem Regenbogen Freude und Zuversicht in die Welt zu bringen.

Meine Lieblingsecke in Stuttgart ist …
der Marienplatz, den ich auch liebevoll mein zweites Wohnzimmer nenne. Hier lädt nicht nur die tolle Gastronomie zum Verweilen ein, sondern seit April auch mein „Kleiner Regenbogen“, der sich über den ganzen Platz erstreckt.

Nicht verzichten kann ich auf…
Sticker in meiner Tasche und süße Leckereien.

Abschalten kann ich am besten…
wenn ich einen Tag ohne Termine oder in meinem Bett verbringen kann. 

Ich mag Menschen, die …
die Welt durch ihren Zauber zu einem besseren und schöneren Ort machen. 

Stuttgart bedeutet für mich … 
Zuhause 

Unglaublich finde ich, …
was aus meiner Idee, kleine Regenbogen Sticker zu verschenken, innerhalb eines Jahres alles entstanden ist.

Am meisten freue ich mich nach dem Lockdown darauf …
mich mit lieben Menschen in meinen Lieblingslokalitäten zu treffen.

Ich träume …
von einem Kinderbuch, das die Geschichte des „Kleinen Regenbogens“ erzählt.

Wenn nicht Stuttgart, dann …
Berlin. Ich habe jedoch großes Glück, mich überall wohl fühlen zu können, daher könnte es jede Stadt sein. 

Mein Geheimtipp:
In Stuttgart gibt es an vielen Straßenecken kleine Kunstwerke zu entdecken. Auf meinen Spaziergängen schaffen sie es immer wieder mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

MEHR INFOS:
www.kleine-papeterie.de/kleinerregenbogen