SOMMERFESTIVAL DER KULTUREN: STUTTGART IST BUNT

L.A.ON.TOUR

Her mit dem schönen Leben! Zwei Freundinnen, eine Stadt und tausend Dinge zu entdecken. Laura und Alina aus dem GTS-Team nehmen euch mit auf Entdeckungstour zu den coolsten Events und hippsten Adressen im Kessel. Jeden Donnerstag auf geheimtippstuttgart.de. 

„Würdest du nicht auch gerne mal um die Welt reisen?“

Heute ist das keine seltene Frage! Die schönsten Destinationen entdecken nicht nur abenteuerwütige Bloggernomaden. Klaro, auch wir würden gerne Reißaus nehmen. Als Studentinnen fehlt uns jedoch das nötige Budget. Aus Liebe zur Umwelt wollen wir das Fliegen reduzieren und mehrere Monate verreisen passt so gar nicht in unseren Zeitplan. Wenn uns das Fernweh trotzdem einmal packt, müssen wir aber auch im Kessel nicht auf ferne Kulturen und kulinarische Speisen aus aller Welt verzichten.

Warum? Stuttgart ist wunderbar bunt und vielfältig. Hier kommen Menschen aus über 170 Nationen zusammen. Wusstet ihr etwa, dass rund ein Drittel aller Stuttgarter im Ausland geboren sind? Die Mischung von Kulturen ist aber längst nicht mehr nur auf die Küche beschränkt. Es sind die Begegnungen und Freundschaften, die unser Leben bereichern.

Sich das einmal vor Augen zu führen, wird in Zeiten, in denen die AfD eine „Migranten-Zählung“ an staatlichen Kulturbetrieben in Baden-Württemberg fordert, immer wichtiger. Als Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung feierten wir am letzten Sonntag mit zahlreichen Besuchern die Vielfalt unserer Stadt. So ging es auf zum Sommerfestival der Kulturen auf dem Marktplatz.

Mit guter Laune und ordentlichem Appetit, starteten wir unsere kleine Weltreise im Nordkaukasus. Sevda und Sena strahlten uns hinter einer Theke entgegen. Voller Spannung warteten sie auf unsere Reaktion, während wir ossetischen Pancakes aus Kartoffelteig naschten. Nur eine der vielen Spezialitäten, die der Nordkaukasische Kulturverein Stuttgart NART e.V. an diesem Tag zubereitet hat. So gab es auch Nudeln mit Kraut, die so sehr an schwäbische Schupfnudeln erinnern, dass Sevda sie liebevoll tschetschenische Schupfnudeln nennt. „Ein Mix aus beiden Ländern ist doch immer am besten“, sagte sie fröhlich.

Vom Nordkaukasus nach Eritrea bräuchten wir normalerweise über einen Tag mit dem Flugzeug. Am Sommerfestival trennten uns jedoch nur wenige Meter von diesen zwei Ländern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Duft von Weihrauch und Gewürz führte uns der Nase nach zum Stand der Eritreischen Vereinigung. Spontan legten wir eine Kaffeepause ein und bestellten dazu ein Stück Kuchen. Aus einer hölzernen Karaffe floß der frisch zubereitete Kaffee in bunte Porzellantassen. Nach dem Geschmackstest rätselten wir, woher die leichte Schärfe des Kaffees wohl kommen mag. „Ein bisschen Ingwer ist auch drin“, verrät man uns.

Wir zogen weiter durch das Gemenge, beobachteten glückliche Menschen und ließen uns auf einer Festbank nieder. Während wir ein paar fast schon karibische Sonnenstrahlen genossen, sangen und tanzten über 40 Stuttgarter Kulturvereine auf der Bühne. Wir staunten über rumänische Volkstänzer, kunstvolles Capoeira und temperamentvollen Flamenco. Nach und nach kamen neue Vereine, um den Besuchern einen Einblick in die Kultur ihres Landes zu geben. So ein Fest für alle Sinne erlebt man wirklich nicht alle Tage.

Was wir am Stadtleben so lieben? Wir müssen eben nicht weit reisen, um unterschiedliche Kulturen kennenzulernen und Gespräche mit Menschen verschiedenster Nationalitäten zu führen. Veranstaltungen, wie das jährliche Sommerfestival der Kulturen, tragen dazu bei, dass Stuttgart offen, freundlich und multikulturell bleibt. Auch wenn es bei manchen konservativen Schwaben vielleicht bei einem anerkennenden Nicken bleibt. Insgeheim schwärmen sie für türkischen Kebap, kroatische Cevapcici oder mexikanische Tacos. Eine Reise in andere Kulturen lohnt sich immer, auch wenn sie uns diesmal nur quer über den Stuttgarter Marktplatz führte.

Für alle, die nicht bis zum nächsten Sommerfestival der Kulturen auf kulturelle Lieblingsspeisen verzichten wollen:

Anzeige

TOP 5 KULINARISCHE RESTAURANTS IM KESSEL

#1 Afrikanisch im Madagaskar Stuttgart

Filderstraße 61, 70180 Stuttgart

www.madagascar-stuttgart.de

#2 Türkisch im Sultan Saray

Anzeige

Filderstraße 43, 70180 Stuttgart

http://sultan-saray.de

#3 Jamaikanisch bei Patrick’s Stop 

Hechinger Str. 14, 70567 Stuttgart

www.facebook.com/Patricks.Stop

#4 Persisch im Safran 

Schloßstraße 57A, 70176 Stuttgart

www.safran-stuttgart.de/speisekarte

#5 Indisch im Ganesha

Lembergstraße 19, 70186 Stuttgart

www.ganesharestaurant.de

 P.S.(SSSST!): Auch kommenden Donnerstag wird es BUNT!