SPASS IM SOMMER: MIT DIESEN 5 TIPPS HABEN EURE FÜSSE AUCH EINE GUTE ZEIT

Es gibt Menschen, die ziehen das ganze Jahr über Sneaker an, ganz egal, welches Klima darin herrscht. Dann gibt es noch diejenigen, die beim ersten Sonnenstrahl auf barfuß umschalten und sich bis zum Einbruch des Winters nicht mehr davon abbringen lassen.

Wer Lust auf einen Mittelweg hat, ist mit Sandalen bestens beraten, um die Füße intakt und gut belüftet durch den Sommer zu bringen. Dabei lautet die erste Regel, dass weder extravagante Absätze noch aufwendige Schnürtechniken die sommerliche Leichtigkeit unterstützen. Am besten setzt ihr auf bequeme Sandalen für den Sommer, die euch sogar am Sandstrand sicher vorankommen lassen. Für diesen bequemen Halt braucht es meistens nicht mehr als ein Fußbett, breite, gute angeordnete Riemen und eine wertige Verarbeitung. Diese Aussicht klingt vielleicht erst mal schnarchig, aber die Zeiten, in denen bequeme Sandalen nur im Modell Jesus zu haben waren, sind eindeutig vorbei. Die Damen-Sandalen und Sandaletten von Esprit verleihen eurem Look zum Beispiel ein tolles Sommer-Feeling und sind mit eurem Lieblings-Outfits besonders gut kombinierbar. Egal ob Leder-Sandale mit Riemchen oder Bast-Sandalette mit Keilabsatz und Plateau, sie passen immer ideal zum leichten Sommerkleid oder coolen Jeans-Look. Damit eure Füße in den schicken neuen Tretern auch noch richtig was her machen, könnt ihr ihnen mit diesen 5 Tipps auch noch so richtig was Gutes tun.

1. UNTEN OHNE

Auch wenn es sich in der Innenstadt nicht so gut macht, aber barfuß laufen ist eine Wohltat für eure Füße. Besonders auf Untergrund wie Sand oder Gras ist das eine echte Spa-Behandlung. Ihr könnt das Ganze auch mit einem coolen Ausflug zum nächsten Barfuß-Park, wie zum Beispiel in Hallwangen verbinden. Hier könnt Ihr auf insgesamt 2,4 Kilometern eure Füße immer wieder auf neuen Untergrund ausführen und ohne Socken und Schuhwerk den Tastsinn dieser Körperteile wieder ganz neu schulen. Auch zu Hause bietet es sich an, öfter mal Luft an die Füße zu lassen und euch barfuß fortzubewegen, wenn euer Untergrund das zulässt und ihr davon keine Frostfüße bekommt.

2. PEDI STATT MANI

Vielleicht gehört ihr zu den Menschen, die man regelmäßig beim „Nägel machen“ trifft. Die Hände sollen schließlich gut und gepflegt aussehen. Wie wär‘s, wenn ihr das Spa-Programm auf eure Füße ausweitet? So werdet ihr Hornhaut los, bekommt dazu noch eine angenehme Fußmassage und den Lack eurer Wahl oben drauf. Danach läuft es sich wie auf Wolken.

3. POOL TIME

Im Winter gibt es kaum etwas Besseres, als sich völlig durchgefroren ein wohlig duftendes Fußbad zu gönnen. Im Sommer wird alternativ die Temperatur runtergekühlt, um die geschwollenen Treter wieder zu entspannen. Außerdem ist ein Fußbad gut für die Durchblutung und Beruhigung des ganzen Körpers. Einfach eine Schüssel oder einen Eimer mit Wasser füllen, Badezusatz eurer Wahl (z. B. Allgäuer Latschenkiefer) hinzufügen und zurücklehnen.

4. IM TRAINING BLEIBEN

Trizeps, Bizeps und all die anderen Muskeln sind ständig gefragt, wenn es um regelmäßiges Training geht, aber was ist mit euren Füßen? Jeden Tag leisten sie unglaublich viel und werden dann aber gerne einfach unter den Tisch gestellt. Aber den beiden tun regelmäßig Übungen auch gut. Strecken, Rotieren, auf halber Spitze laufen, es gibt unzählige Möglichkeiten das persönliche Work-out auch nach unten auszuweiten.

5. LÄUFT! 

Die Hauptaufgabe der Füße ist wohl, euch laufend durch die Gegend zu bewegen. Das machen sie meistens umgeben von einem Schuh. Wir haben es zwar schon betont, werden aber nicht müde noch mal zu sagen, dass ein bequemer Schuh echte Lebensqualität ist. Ob Flip-Flops, Sandalen oder Stiefeletten gönnt euch gute Qualität, denn davon habt ihr wirklich jeden Tag etwas.

“Los geht’s!”

So seid ihr von Kopf bis Fuß auf Wohlbefinden eingestellt. Auf ein gutes Fußgefühl!