TIEMO HAUER – Live im Kulturquartier

Im Vorfeld zu seinem ersten Konzert seit 4 Jahren am Samstag hat uns Tiemo Hauer letzte Woche Freitag einen Kurzbesuch im GTS-Headquarter abgestattet. Wir haben mit ihm ein bisschen gequatscht über sein neues Album, seine Inspirationen und natürlich auch den Corona-Lockdown…

Tiemo Hauer ist Ur-Stuttgarter: im Kessel geboren, hier zur Schule gegangen und nach wie vor hier anzutreffen, in einer WG im Stuttgarter Westen. Nach Berlin hat es den Musiker nie gezogen, er ist unserer schwäbischen Heimat treu geblieben! Wie hatte er sich auf die geplante Frühlingstour, die im April starten sollte, gefreut – und dann kam Corona! Zum Glück wird die Tour 2021 nachgeholt. Doch so lange müsst ihr gar nicht warten:

Im Kulturquartier Stuttgart könnt ihr ihn am Samstag, den 01.08., endlich wieder live und in Farbe erleben!

Die enge Verbindung zu seiner Heimatstadt sticht einem sofort ins Auge: seinen Arm ziert das isländische Wort „SAEGLÓPUR“, was „verlorener Seefahrer“ bedeutet und der Titel eines Song ist, in dem dieser „verlorene Seefahrer“ lebendig nach Hause zurückkehrt. Zurückkehren muss Tiemo gar nicht, da er schon immer im Kessel beheimatet war. Braucht der Stuttgarter aber doch mal Ruhe von der „Großstadt“, dann flüchtet er sich gerne ins nahe gelegene Allgäu, um mit seinem Hund die Natur zu genießen. 

Am kommenden Samstag spielt er im Kulturquartier ein auf 99 Plätze begrenztes Konzert, und stellt dort neben alten Lieblingen auch Songs aus seinem aktuellen Album „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens“ vor.

Der gebürtige Stuttgarter unterschrieb 2010 seinen ersten Plattenvertrag bei Universal Music, hat mitunter aber auch sein eigenes Music Label Green Elephant Records gegründet und veröffentlichte im Februar dieses Jahres bereits sein fünftes Studioalbum „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens“ auf dem Schweizer Independent-Label Radicalis GmbH. Musikalisch lässt sich Tiemo auf seinem neuen Album nicht festlegen. Viele Tracks erinnern an lange Nächte am Klavier, manche an den typischen 80er-Jahre-Sound mit vielen Synthesizern. Alles selbst geschrieben, aufgenommen und eingespielt – wie es sich für einen echten Singer & Songwriter gehört – wir haben dem sympathischen 30jährigen noch ein paar Fragen gestellt:

Wie würdest du deinen Musikstil beschreiben? 

Alles in allem ist meine Musik wohl unter dem Deckmantel „deutsch-sprachiger Pop“ einzuordnen. Allerdings mache ich Popmusik, die sich soundlich selten dort einordnen lässt, wo man Pop im Allgemeinen verortet. 

Wie hast du den Lockdown empfunden? 

Am schwierigsten war der fehlend, reale Kontakt zur Familie und einigen meiner Freunde. Das hat schon sehr gefehlt.

Wie und wann entstehen deine Lyrics?

Es gibt für mich keine festgelegten Tageszeiten um zu schreiben. Etwas häufiger allerdings, kommen mir ersten Textideen, wenn es draußen langsam dämmert oder die Sonne bereits untergegangen ist. Solche Ideen dann ausarbeiten, produktiv sein und zielgerichtet arbeiten, kann ich wiederum besser bei Tag. 

Von was bzw. von wem (andere Künstler etc.) lässt du dich inspirieren?

Meine Inspiration kommt aus den Menschen, die mich umgeben und mit denen ich Geschichten erlebe, über die ich schreibe. Andere Künstler inspirieren mich immer dann, wenn die Gefühle in der Musik auf mich nicht konzipiert wirken.

Anzeige

Musik, die immer geht: „OK Computer“ von Radiohead

Musik, die gar nicht geht: Angepasste und uninspirierte Musik

Wann und wie kamst du zur Musik? War das schon immer dein Traum?

Ich hab als Kind schon gerne Klavier gespielt, allerdings hat es mir meist dann Spaß gemacht, wenn es mit dem Unterricht nichts zu tun hatte. Das erste Mal eigene Musik gemacht, hab ich als Teenager am Schlagzeug mit meinen Schülerbandkollegen von ‚Pants for Peter’. Das erste Mal auf Deutsch getextet (aber immer noch Schlagzeug gespielt) habe ich ein paar Jahre später in meiner zweiten Band ‚FAT‘. Irgendwann habe ich mich dann mal wieder ans Klavier gesetzt, gesungen und so kam eines zum anderen.

Tiemo Hauer ist für seine jugendlichen 30 Jahre fast schon ein „alter Hase“ im Musikgeschäft, trotzdem ist er auf dem Boden geblieben. In Zukunft möchte er einfach nur gut von seiner Leidenschaft, der Musik, von dem, was er liebt, leben können. Wer also nicht mehr auf die Tour im nächsten Jahr warten möchte, sollte sich unbedingt ein Ticket für das Konzert am kommenden Samstag besorgen. Endlich wieder Live-Konzerte!

P.S.(SSSST!): Auf unserem Insta-Channel könnt ihr noch zwei Tickets gewinnen, verfolgt einfach unsere Storys!

Tiemo Hauer @Kulturquartier Stuttgart
Wann: Samstag, 01.08.2020  
Wo: Kulturquartier Stuttgart im Proton, Königstraße 49
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00 
VVK: 30,00 € zzgl. Gebühren

Anzeige

Tour 2021

04.02.21 Wiesbaden, Kesselhaus 
05.02.21 Hannover, Lux
06.02.21 Köln, Luxor
07.02.21 Stuttgart, Im Wizemann
09.02.21 München,Feierwerk
10.02.21 Leipzig,UT Connewitz
12.02.21 Hamburg, Knust
13.02.21 Berlin, Heimathafen Neukölln

MEHR INFOS:
https://tiemo-hauer.de
http://kulturquartier.live