XANNA MALTA – HALLO MALTA!

So sehr wir unser Ländle auch lieben – Urlaub muss trotzdem sein! Genau dieser Meinung war auch der Stuttgarter Yannik Michael. Der selbstständige Fotograf und Content Creator ist nicht nur hin und wieder für uns unterwegs, sondern auch ein echter Globetrotter. Ende Mai ging es für Yannik raus aus dem Kessel, ab nach Frankfurt und kaum zwei Stunden später hieß es: Landeanflug Malta!

Ein kurzer geografischer Überblick: Die Republik Malta ist eine Inselgruppe, zu der drei bewohnte Inseln und mehrere unbewohnte Kleinstinseln gehören, und liegt im Mittelmeer zwischen Sizilien und Nordafrika. Die größte Insel und somit auch die Hauptinsel ist Malta, gefolgt von Gozo und Comino. Malta ist tatsächlich aber gar nicht so groß, mit einer Fläche von gerade mal 316 Quadratkilometern in etwa nur 100 Quadratkilometer größer als Stuttgart. So könnt ihr easy in unter einer Stunde einmal quer über die Insel fahren. 

Aber lasst euch nicht täuschen: Malta hat unfassbar viel zu bieten. Geprägt durch die Großreiche der Römer, Byzantiner und Araber sind überall auf der Insel Spuren einer einzigartigen Kultur zu entdecken. Beispielsweise die megalithischen (aus großen Steinen bestehenden) Tempelanlagen, die auch UNESCO Weltkulturerbe sind, könnt ihr heute noch besichtigen und darüber staunen, wie die Menschen damals diese unfassbar schweren Steine – ohne LKW oder Kran – bewegt und platziert haben. Yannik war auf jeden Fall sehr beeindruckt! Darüber hinaus bieten sich zum Kennenlernen der Kultur zahlreiche Museen an. Außerdem gibt es in dem katholisch geprägten Land viele Kirchen und Kathedralen, deren Besuch sich lohnt – und das nicht nur wegen der angenehmen Kühle. In Malta herrscht warmes trockenes Mittelmeerklima. Zwischen Mai und Anfang Oktober hat es zwischen 23 und 30 Grad. In diesem Sommer mit täglich 36 Grad war es ungewöhnlich heiß.

Nach Kultur und Sightseeing ab ins Meer für eine Abkühlung zwischendurch! Auf Malta gibt es so viele Buchten, dass ihr jeden Tag an zwei verschiedene fahren könnt und immer noch nicht alle gesehen habt. Das Wasser ist herrlich blau und an den rotbraunen Klippen rund um die Insel brechen sich die Wellen. Die beeindruckendsten Klippen sind die Dingli Cliffs – hier habt ihr eine atemberaubende Weitsicht über das Meer – und die schönste Bucht, die Golden Bay, ist selbstverständlich auch einen Abstecher wert! Denkt beim Packen aber unbedingt an Strandschuhe, denn abgesehen von vereinzelten Buchten, wie Ramla Bay mit Sandstrand, verfügt Malta nur über Steinstrände. 

Und gleich noch ein Tipp: Macht auf jeden Fall eine geführte Bootstour durch die Blaue Grotte. Auf einem Boot geht es erst durch diese sehr bekannte und dann noch durch weitere Höhlen entlang der Klippen. Dabei kann man einfach nicht anders, als darüber zu staunen, welche gigantischen Gebilde die Natur in Millionen von Jahren geformt hat. Die Bootstour dauert etwa 30 Minuten und kostet 8€ – bei den Preisen geht unser Schwabenherz auf. Im Allgemeinen sind die Preise etwa 30% niedriger als in Deutschland. Auch wenn manche Restaurants „an Touristen angepasst“ sind, kann man mit etwas Recherche ziemlich billig Urlaub auf Malta machen. Und das sollte für uns Sparfüchse ausm Schwobaländle ja koi Problem sein, oder?

Yannik hat es geschafft, für eine Woche, inklusive Flug, Hotel, Mietwagen und jeden Tag essen gehen mit zwei Mal gut einen über den Durst trinken, weniger als 1.000 Euro zu zahlen. 

Die Malteser sind super gastfreundlich und aufgeschlossen. Mit ihnen könnt ihr euch auf Englisch unterhalten, das neben Maltesisch Amtssprache ist. Maltesisch ist eine besondere Mischung aus arabischen und lateinischen Buchstaben mit Sonderzeichen – ihr habt kaum eine Chance, irgendetwas zu verstehen. Einige MalteserInnen verstehen auch Italienisch. Das kommt daher, dass viele Auswanderer aus Sizilien auf Malta vor allem ihr Gastro-Glück versuchen.

Die Hauptstadt von Malta, Valetta, ist die südlichste Hauptstadt Europas. Durch sie schlängeln sich kleine Gassen und enge, steile Straßen. Hierfür solltet ihr zu Fuß relativ fit sein oder einen kleineren Mietwagen wählen, denn Parkplätze sind nicht wirklich vorhanden – aber kennen wir es aus unserem Kessel anders? Entlang der kleinen Gassen reihen sich viele Restaurants und Bars aneinander und ihr werdet auf wildes Nachtleben mit vielen Menschen stoßen. 

Eine Empfehlung ist das Fischerdorf Marsaxlokk. Hier liegen unzählige kleine Boote in der Bucht und an der Uferpromenade findet ihr ein Restaurant nach dem anderen, in denen ihr frischen Fisch und Meeresfrüchte essen könnt. Auf dem Fischmarkt gibt es auch Fisch zu kaufen. Seid aber auf jeden Fall vor 10 Uhr da, damit der Fisch noch frisch ist. Probiert auch unbedingt eine Kaktusfrucht! Von Marsaxlokk sollten vor allem diejenigen, die auf Adrenalinkicks stehen, eine Bootstour zum St. Peter‘s Pool machen. Denn dort gibt es fünf bis zehn Meter hohe Klippen, von denen ihr ins Meer springen könnt. 

Die Insel diente vielen Filmen und Serien als Drehort, zum Beispiel dem Film „Popeye“ mit Robin Williams aus den 80ern. Das Filmset, das inzwischen mit viel Liebe zum Detail wieder aufgebaut wurde, ist mittlerweile ein Vergnügungspark, der vor allem durch die herumlaufenden Popeye-Schausteller überzeugt.

Anzeige
P.S.SSSST! Auch Game of Thrones-Fans kommen auf Malta voll auf ihre Kosten. Vor allem für die erste Staffel wurde viel auf der Insel gedreht und das Flair von GoT ist an einigen Orten echt zu spüren – von „Winter is coming“ kann man bei den Temperaturen jedoch nur träumen.

Malta ist das Land mit der fünfthöchsten Bevölkerungsdichte weltweit. Es ist also ganz schön was los. Wenn ihr einen Tag Ruhe und Auszeit vom Getummel wollt, steigt auf eine Fähre und fahrt auf die Insel Gozo. Auch dort findet ihr wunderschöne Buchten und seid an den tollen Locations eher für euch als auf der Hauptinsel. 

Yanniks Fazit von seinem Urlaub auf Malta ist: Eine Woche Abenteuerurlaub reicht, um die wichtigsten Ziele der Inseln zu sehen. Auch, wenn man in Malta auf der linken Straßenseite fährt, solltet ihr euch davon nicht abschrecken lassen und ein Auto mieten. Die Insel hat für alle etwas zu bieten – von Kunst und Kultur über gutes Essen bis hin zu besonderer Natur mit Strand und Meer. Wenn ihr sonst gerne in Italien oder Südeuropa Urlaub macht, seid ihr in Malta bestens aufgehoben. Falls ihr nicht bis nach Frankfurt zum Flughafen fahren wollt, hebt der Flieger auch in Baden-Baden in Richtung Malta ab.

Von wo aus auch immer ihr startet, Malta ist definitiv eine Reise wert!