MÄDELS IM DIRNDL, SCHÜTTELT DIE ZÖPFE: ES IST WASENZEIT!

Schwobamädla, kennt ihr das auch? Ihr habt das perfekte Dirndl und sogar die passenden Schuhe gefunden, freut euch schon auf ein kühles Stuttgarter Hofbräu Bier, nur was ihr mit den Haaren machen sollt, wisst ihr einfach nicht? Zusammen mit Friseurmeisterin Franziska Dohn und der Württembergischen Bierkönigin Chiara Gairing stellen wir euch daher zwei schöne Flechtfrisuren für die Wasensaison vor.

Damit ihr perfekt gestylt seid, wenn die Wasenzeit anbricht und das leckere Stuttgarter Hofbräu-Bier wieder zum Grundnahrungsmittel gehört, haben wir Friseurmeisterin und Make-up Artist Franziska Dohn zu uns ins GTS-Headquarter eingeladen. Die Haar-Expertin stellt euch Trendfrisuren vor, die wirklich jeder mit ein paar Tricks schnell und einfach selber machen kann. Franzi, die seit einiger Zeit selbstständig als Hair & Make-up Artistin unterwegs ist, kommt als echtes Schwobamädla natürlich auch mit Bauernzöpfen zu uns in Office.

Bevor es losgeht, verrät uns Franzi erst einmal zwei Tricks, die auch für sie das Flechten am eigenen Kopf erst möglich gemacht haben:

  1. Übt am Anfang nicht vor dem Spiegel, denn dabei kommt man nur durcheinander. Am besten ist es sogar, wenn ihr die Augen schließt. So könnt ihr euch besser auf das Flechten konzentrieren.

    2. Wenn ihr zwei symmetrische Zöpfe flechten wollt, fangt am besten mit der Seite an, die euch nicht ganz so liegt. Eure Lieblingsseite könnt ihr leichter an die andere Seite anpassen.

Dieses Mal muss Franzi aber gar nicht an ihrem eigenen Kopf flechten. Denn wir haben hohen Besuch: Die aktuelle Württembergische Bierkönigin des Stuttgarter Hofbräuhaus Chiara Garing steht Franzi für die feschen Flechtfrisuren Modell. Natürlich kommt auch Chiara im flotten Dirndl und mit Schärpe. Für den Auftritt der Extraklasse fehlt jetzt nur noch die perfekte Flechtfrisur. Franzi macht sich also direkt ans Werk.

DER WASSERFALL

Diese Frisur ist für all diejenigen genau das Richtige, die ihre Haare gerne offen tragen, aber dem Flechttrend nicht ganz ausweichen wollen. Hier bietet sich ein Seitenscheitel sehr gut an! Tragt ihr den Scheitel auf der rechten Seite, dann fangt links vom Scheitel damit an, seitlich einen Französischen Zopf zu flechten etwa bis Augenhöhe. Ab jetzt kommt die Wasserfall-Optik ins Spiel: Dazu nehmt ihr weiterhin bei jedem Flechtvorgang von oben eine Strähne dazu (wie sonst auch), jedoch lasst ihr ab jetzt immer die untere Strähne, die nun an der Reihe gewesen wäre, einfach fallen und nehmt stattdessen eine ganz neue Strähne von unten auf. Mit dieser Strähne flechtet ihr jetzt genauso weiter, wie ihr es mit der Fallengelassenen getan hättet. Das wiederholt ihr jetzt ganz oft – von oben eine Strähne zu der Alten dazunehmen, die untere Strähne fallen lassen und eine Neue von unten aufnehmen. (Bild 1 und 2). (Wichtig dabei ist, dass ihr Stück für Stück weiter Richtung Hinterkopf flechtet. Das heißt, wenn ihr unten die alte Strähne mit einer Neuen ersetzt, dann muss diese immer ein bisschen weiter weg vom Gesicht sein als die Alte. Außerdem sollten die Strähnen von der Dicke her ähnlich sein, damit der Zopf und der Wasserfall schön gleichmäßig aussehen. Also am Besten darauf achten, dass ihr jedesmal ähnlich viele Haare aufnehmt, wie ihr vorher fallengelassen habt). Auf diese Art flechtet ihr quer über den Hinterkopf weiter, bis über die hintere Mitte hinaus. Die Zopfsträhnen, die ihr dann in der Hand habt, könnt ihr noch ein kurzes Stück zu einem normalen Zopf flechten und mit einem kleinen Haargummi fixieren (Bild 3). Zu dieser Frisur passt es gut, wenn die Haare eine leichte Wellung haben. Dazu müsst ihr aber nicht unbedingt den Lockenstab zur Hand nehmen. Flechtet die Haare einfach am Abend davor, und ihr habt am nächsten Morgen schöne, natürliche Wellen.

DIE BAUERNZÖPFE

Mit dieser Frisur hält man die Haare den ganzen Tag im Zaum. Trotzdem sieht die Frisur nicht streng, sondern locker und verspielt aus. Perfekt also fürs Dirndl oder für die Lederhose. Die Haare sind den ganzen Tag aufgeräumt und stören nicht.  Für Ungeübte eignet sie sich besonders gut. Man muss nämlich nicht unbedingt akkurat flechten können, denn die Zöpfe werden am Ende sowieso locker auseinandergezogen. Zuerst zieht ihr einen Zickzack Scheitel (Bild 4). Wenn der nicht gleich sitzt, ist das kein Problem, gerade das „Unperfekte“ zeichnet diese Frisur ja aus. Ihr beginnt wieder mit der schwierigeren Seite. Diesmal flechtet ihr den französischen Zopf im Bauernstil, das bedeutet, dass die äußere Strähne immer UNTER die mittlere gelegt wird, anstatt darüber. Dadurch liegt das Geflochtene auf dem Haar und die Flechtstruktur kommt besser zur Geltung. Ihr beginnt seitlich neben dem Scheitel, und flechtet von der Stirn bis zum Nacken etwa parallel zum Scheitel. (Bild 5). Wenn ihr am Nacken angekommen seid und alle Haare im Zopf sind, flechtet ihr die Haare noch zu einem normalen Zopf fertig und fixiert ihn mit einem Gummi. Das Selbe macht ihr natürlich auch auf der anderen Seite (Bild 6). Anschließend zieht ihr die einzelnen Schlaufen des Zopfs auseinander, so wirkt der Zopf voluminöser und lockerer. Bei diesem Schritt arbeitet ihr euch am Besten von oben nach unten voran. (Bild 7). Zum Schluss zieht ihr um das Gesicht noch ein paar Strähnen heraus, um es noch ein bisschen verspielter aussehen zu lassen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

DIE WÜRTTEMBERGISCHE BIERKÖNIGIN  – DAS ORIGINAL!

Wenn wir schon mal königlichen Besuch haben, dann wollen wir euch diesen natürlich etwas genauer vorstellen. Witzigerweise ist die Württembergische Bierkönigin Chiara Garing ebenfalls Friseurmeisterin. Franzi und Chiara haben sich auf Anhieb bestens verstanden und konnten sich sofort über ihren gemeinsamen Beruf austauschen. Aber auch wir hatten einige Fragen an Chiara, die seit Oktober 2018 die Spitze der drei Bierhoheiten ist. Nach einer ereignisreichen Zeit mit Stuttgarter Hofbräu voller Challenges, Trainings und Jurysitzungen wurde sie neben den beiden Bierprinzessinnen Vanessa und Nina zur Bierkönigin gewählt. Seither repräsentieren die Drei Stuttgarter Hofbräu sowie die Württembergische Bierkultur. Die Wahl zur Württembergischen Bierkönigin findet übrigens bereits seit 2002 statt. Jetzt hat aber erst einmal Chiara das Wort.

Wie bist du Württembergische Bierkönigin geworden?

Im Jahr 2012 war ich bei meiner Realschulabschlussfeier auf dem Wasen im Grandls Hofbräu Zelt und wurde dort angesprochen, ob ich mich nicht für die Wahl zur Württembergischen Bierkönigin bewerben möchte. Leider war ich damals mit 17 Jahren noch ein Jahr zu jung. 2018 hatte ich dann die Ausbildung zur Friseurmeisterin abgeschlossen, alle Prüfungen hinter mir und irgendwie das Gefühl, dass jetzt der Zeitpunkt passt. Im Mai 2018 bin ich dann zum offenen Casting gegangen und war dabei.

Wie und wann wurdest du zur Bierkönigin gewählt?

Über 430 Bewerbungen sind 2018 für die Württembergische Bierkönigin eingegangen. Aus allen Bewerbungen wurde zunächst die Top 50 gewählt. Anschließend wurde die Auswahl noch einmal auf die besten zwölf Kandidatinnen reduziert. Neun der zwölf Mädchen wurden von einer Fachjury bestimmt. Es konnte aber auch über den offiziellen Instagram-Kanal zur Wahl, über ein Voting von ENERGY Stuttgart sowie über die Facebook Seite von Regio TV mitbestimmt werden, wer es in die Top 12 schafft.

Das große Finale zur Wahl der Württembergischen Bierkönigin, das im Oktober 2018 im Grands Hofbräu Zelt auf dem Cannstatter Wasen stattfand, werde ich auf jeden Fall nicht so schnell vergessen. Ich war total aufgeregt und konnte mein Glück kaum fassen, als mein Name vor 8.000 Menschen verkündet wurde.

Was sind nun deine Aufgaben als Württembergische Bierkönigin?

Ich darf gemeinsam mit den beiden Bierprinzessinnen spannende Events erleben. Über ENERGY Stuttgart, Regio TV und den offiziellen Instagram-Kanal berichte ich über meinen Alltag als Bierkönigin. Zwei Jahre lang darf ich den coolen Bierköniginnen VW up! fahren. Natürlich bin ich auch jeden Tag auf dem Wasen mit guter Laune dabei!

Was macht dir in deinem Amt am meisten Spaß?

Von den Leuten, die man kennenlernen darf, bis zu den spannenden Events macht mir alles unheimlich viel Spaß. Ich freue mich jetzt schon auf den Volksfestumzug und den Fassanstich mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn, den ich begleiten darf.

Ich bin fürs Leben gern eine Bierkönigin! Der Cannstatter Wasen ist mein kleines Königreich!

Wir bedanken uns bei Chiara und Franziska für das tolle Interview und Shooting. Wir sehen die beiden ganz bestimmt auf dem Cannstatter Wasen wieder, wo sie uns sicher mit einer schicken Flechtfrisur begeistern.

Ihr habt noch Fragen zu den Frisuren? Dann schreibt Franzi einfach auf Instagram unter @franzidohn oder @lieblingslook_by_franzidohn. Dort findet ihr noch mehr Inspirationen zum Thema Haare und Make-up. Ihr habt euch für Franzis Wasserfall-Look oder die Bauernzöpfe entschieden? Dann zeigt uns und Franzi das Ergebnis doch einfach mit dem Hashtag #lieblingslookbyfranzidohn auf Instagram.

Folgt Chiara und den anderen Bierhoheiten auf Instagram unter @wuerttembergische.bierkoenigin um mehr über das Leben als Bierkönigin und Bierprinzessin zu erfahren.


MEHR INFOS:
www.stuttgarter-hofbraeu.de

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen