Wenn Senta van Fredericana durch Stuttgarts Straßen schlendert, kommt es nicht selten vor, dass alle Augen auf sie gerichtet sind. Das liegt nicht nur daran, dass sie gefühlt jede Woche eine andere Farbe auf dem Kopf trägt, sondern auch daran, dass sie eine unglaublich herzliche und lebensfrohe Ausstrahlung hat. Senta ist einer der Menschen, die sofort die Atmosphäre ändern, wenn sie einen Raum betreten. Das haben auch wir gemerkt, als die 32-jährige Fotografin uns im GTS-Headquarter besucht hat.

Genau das Lebensgefühl, das Senta ausstrahlt, wenn man das Glück hat, sie persönlich kennenzulernen, spiegelt sich auch in ihren Fotografien wieder. Die Romantik des wilden Lebens, Freiheit und ein bisschen nackte Haut – das sind die geheimen Zutaten, die Sentas Bilder so aufregend machen.

Zum Fotografieren ist das Mädel aus Göppingen durch ihren Ex-Freund gekommen, der selber Fotograf war. Senta stand oft selbst vor der Kamera und war häufig bei seinen Fotoshootings dabei und saugte dabei so viel Wissen auf, wie sie nur konnte. Zum Glück war ihr Ex ein Perfektionist, wodurch Senta schnell gelernt hat, was man mit Bildern alles machen kann. Beschreiben würde sie sich heute wohl trotzdem eher als emotionale Fotografin. Sie hat zwar keine super Profikamera, aber immer das richtige Gespür für den Moment und das perfekte Bild.

Natürlich möchte Senta, wie alle Fotografen, dass ihre Bilder auch gesehen werden. Deswegen entschloss sie sich schnell, ihren ersten Bildband „One´s Birthday Suit“ herauszubringen. Da der beste Freund ihres Vaters vor 12 Jahren an Leukämie gestorben ist, entschloss sie sich, diesen Bildband zu produzieren und 50 % der Einnahmen an die DKMS zu spenden. Die Idee war, eine Fotoreihe von nackten Menschen zu machen. Dafür wollte sie aber keine Profimodels, sondern ganz normale Leute, die sie über Facebook gesucht hat.

Diesen Dezember veröffentlicht Senta nun endlich ihr neustes Bildband. „Callie Gone Bad“ heißt das Buch, dessen Titel von der Serie „Ugly Americans“ inspiriert ist, von der Senta und ihr Mann schon immer riesige Fans waren. Dieses Mal wird es allerdings um einiges wilder und schmutziger. Das Cover, auf dem sich Senta höchstpersönlich zeigt, macht auf jeden Fall schon mal neugierig.

Genauso wild und bunt wie ihre Bilder ist auch das Leben von Senta. Bei ihrem früheren Job im Kellerklub hat sie ihren Mann kennengelernt. Ein Jahr lang haben die beiden Seite an Seite gearbeitet, bis sie sich verliebt haben. Dann ging alles sehr schnell. Nach einem weiteren halben Jahr haben sich die beiden verlobt und noch einmal sechs Monate später wurde geheiratet. Gefeiert wurde die Hochzeit ganz unkonventionell im Kellerklub. Um kirchlich zu heiraten, sind die beiden Lovebirds nach Las Vegas geflogen, so wie es sich für den echten Rock ’n’ Roll Lifestyle eben gehört.

Auch wenn sie gerade mal nicht hinter der Kamera steht, hat Senta einiges zu tun. Denn die junge Mutter hat bereits zwei Kids, die sie auf Trab halten. Dazu arbeitet sie nebenher noch in einem Tattoo-Studio und kümmert sich um ihr eigenes T-Shirt Label „Zieh dich aus“. Mit ihren Shirts verbindet sie ihre Leidenschaft für Fotografie und Mode. Senta bedruckt die Oberteile mit ihren eigenen Fotografien und lässt so geniale Styles entstehen.

Senta ist richtig stolz darauf, so viel unter einen Hut zu bekommen und auf all das, was sie schon damals als alleinerziehende Mutter alles erreicht hat. Getreu ihres Mottos „Nichts ist unmöglich“ macht Senta alles, worauf sie Lust hat. Manchmal heißt das einfach, im Mata Hari Käsespätzle zu essen oder abends mit Freunden im Rosensteinpark zu chillen.

Wir sind auf jeden Fall schon jetzt große Fans von Senta van Fredericana und schon ziemlich gespannt, was uns in ihrem neuen Bildband erwartet!

Das Cover-Shooting für unsere Sommerausgabe fand im Maurischen Garten in der WILHELMA statt. Das Ergebnis hat uns weggehauen…!


MEHR INFOS:
www.vanfredericana.com
www.ziehdichaus.net