DURCH STUTTGART MIT TIMO HILDEBRAND

Wenn das Runde nicht in das Eckige soll, muss ein echter Fachmann ran, so wie Timo Hildebrand, der dreizehn Jahre lang in der Zeit von 1994 bis 2007 beim VfB Stuttgart dafür sorgte, dass die gegnerische Mannschaft kein leichtes Spiel hatte.

Mit dem VfB hatte er eine Erfolgsbilanz, die sich sehen lassen kann. In der Saison 2002/2003 wurde er mit seinem Team Vizemeister und durfte auch in der Champions League zeigen, was er kann. In dieser sowie der darauf folgenden Spielzeit im Jahr 2003/2004 blieb Timo insgesamt 884 Minuten ohne Gegentor und verdrängte damit sogar Oliver Kahn vom Bundesliga-Rekord-Treppchen. Doch die Erfolgsserie riss nicht ab und in der Saison 2006/2007 ging nicht nur ein großer Traum, sondern gleich mehrere in Erfüllung – Deutscher Meister mit dem VfB, Finale des DFB Pokals und Torwart für die deutsche Nationalmannschaft. Wow!

Nach dieser grandiosen Zeit im Schwabenländle geht Timo Hildebrand in der Saison 2007/2008 zum FC Valencia und wird mit seinem Team direkt spanischer Pokalsieger. Daraufhin bleibt er in Bewegung, wechselt zum TSG 1899 Hoffenheim, Sporting Lissabon und ist ab Oktober 2011 für Schalke 04 im Einsatz. Die letzte Station seiner Torhüter-Laufbahn ist die Mannschaft der Eintracht Frankfurt. Hier absolviert er sein 300. Bundesligaspiel und gibt am 16. März 2016 seinen Abschied bekannt.

Doch auch abseits des Platzes hat Timo viele Pläne, möchte stärker im Bereich Marketing und Sponsoring Fuß fassen und sich seinen Hobbys widmen. Da Timo aufgrund einer Hüft-OP privat keinen Fußball mehr spielen kann, hält er sich nun mit Yoga fit. Er reist für sein Leben gern und erkundet fremde Länder am liebsten durch kulinarische Eindrücke. Vor allem seinen Freunden und der Familie, allen voran seinem kleinen Sohn Neo, möchte er mehr Zeit widmen.

Zusätzlich engagiert er sich für Projekte, die sich für Menschen stark machen, die es nicht so gut getroffen haben. Zwei Initiativen liegen ihm dabei besonders am Herzen, weil sie sich für die Mitglieder der Gesellschaft einsetzen, die Hilfe besonders brauchen. Anfang Juni war Timo z.B. mit Serkan, der das Flüchtlingsprojekt Balkan Route Stuttgart gegründet hat, in der Türkei, um dieses Projekt zu unterstützen. Als Botschafter der Stiftungen Strahlemann e.V. und für Dibanisa e.V. setzt er sich für Kinder ein und ermöglicht ihnen durch Ausbildung eine Zukunftsperspektive und die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Seine Erfahrung als Fußballer kommt ihm dabei zugute, denn nur auf einem guten Team kann man auch aufbauen.

Vor allem Trainer Felix Magath hat ihm das vermittelt, von ihm hat Timo während seiner Zeit beim VfB viel gelernt. Aber auch die Torwarttrainer waren wichtige Bezugspersonen und die Zutaten seines Erfolgsrezeptes.

Rückblickend ist Timo mit seiner Karriere sehr zufrieden und erinnert sich besonders  gerne an seine Zeit in Stuttgart zurück. Mit 16 Jahren ist er in den Kessel gekommen und hat die längste Zeit seiner Laufbahn hier gespielt. Die Schwabenmetropole bedeutet für ihn einfach Heimat und so wohnt er auch nach wie vor in Stuttgart.

Für alle, die noch mehr Timo erleben möchten, können ihn seit einem halben Jahr auf seinem YouTube-Kanal „Timos Bankgeflüster“ sehen. In Kurzvideos bringt er alle Fans ganz nah an an den VfB heran und interviewt Spieler wie Simon Terrode, Christian Gentner und Mitch Langerak. Am 21. Mai war Timo sogar live bei der Aufstiegsfeier auf dem Cannstatter Wasen dabei und durfte zusammen mit Cacao den Fans so richtig einheizen. Man merkt, dass Timo sich hier in Stuttgart einfach wohlfühlt. Wir haben Timo getroffen, als er sich von der Party erholt hat, um uns von ihm einige seiner Lieblingslocations im Kessel zeigen zu lassen.

#1 Waranga

Wenn die Sonne brennt und er sich nach einem kalten Getränk sehnt, ist das Waranga auf dem Kleinen Schloßplatz eine von Timos Lieblingsadressen im Sommer. Ganz lässig kann man auf der Terrasse die Sonne genießen und sich sicher sein, dass man dabei immer in bester Gesellschaft ist. Denn hier trifft Timo sich oft mit seinen Freunden und dabei geht es bestimmt nicht nur um Fußball.

#2 Metzgerei

Auch wenn der Name es vermuten lässt, kann man hier nicht mehr das Kilo Hack für den Heimverzehr einkaufen. Stattdessen wurde aus der Metzgerei Häderle ein Restaurant, das ein echtes Stuttgarter Filetstück ist. Moderne Fusionküche in stylischem Ambiente lockt auch Timo gerne zum Mittagessen her, denn die komplett fleischige Vergangenheit ist vorbei und täglich lockt ein veganes Gericht, das er sich gerne bestellt. An der Metzgerei gefallen ihm besonders die coole Location und die entspannte Stimmung. Einfach zurücklehnen und sich die mit viel Liebe komponierten Gerichte schmecken lassen!

#3 Bärenschlössle

Wenn Timo mal Abwechslung zum Stadtleben braucht, findet man ihn im Stuttgarter Rotwildpark. Von seinem Wohnort aus erreicht er das Naturschutzgebiet in Nullkommanichts und genießt beim Biken um den Bärensee die Idylle und richtig gute Luft. Zur Stärkung kehrt Timo anschließend im Biergarten am Bärenschlössle ein, denn hier gibt es deftige schwäbische Hausmannskost, die nach so einer Tour garantiert wieder fit macht.

#4 Schloss Solitude

Auch wenn der Name es verspricht, findet man das Schloss Solitude eher selten in kompletter Einsamkeit vor. Aber das kann man nur zu gut verstehen, denn das ehemalige Jagdschloss ist nicht nur zum Picknicken eine richtig schöne Kulisse, findet Timo. Nicht weit von seinem Wohnort ist das Schloss eines seiner liebsten Ausflugsziele, das er besonders gerne im Sommer ansteuert.

Timos Motto für 2017…

„SELF LOVE. NO HATE. SMILE MORE: HUG MORE. DON’T WASTE TIME. BE MORE PRESENT. FOCUS ON MENTAL HEALTH. DON’T GIVE UP.“


MEHR INFOS:
www.timo-hildebrand.de

DURCH STUTTGART MIT…
in Zusammenarbeit mit der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart