FASHION X ART: DER VEGANE SIOUX SNEAKER BY TIM BENGEL

Nachhaltig, hochwertig, stylisch: eine unschlagbare Kombination. Das weiß auch die Brand Sioux und entwickelte zusammen mit dem Stuttgarter Künstler Tim Bengel ihren ersten veganen Sneaker – positiver Carbon-Footprint inklusive. 

„Die Intention hinter meinen Werken ist es, etwas Einzigartiges zu erschaffen und Innovation und Ästhetik zu vereinen“,

sagt Tim Bengel – und das tut er. Neben seinen spektakulären Kunstwerken aus Sand und Gold, mit denen er weltweite Bekanntheit erlangte, ist er nun Teil des ersten veganen Sneakers von Sioux mit dem so passenden Namen „StepOne“. Ein Schritt in die richtige Richtung, der eben auch richtig gut aussieht. 

Sioux-CEO Lewin Berner weiß, dass den modischen Zeitgeist nichts besser trifft als innovative, ressourcenschonende Pieces:

„Lässiger Streetstyle, der gleichzeitig nachhaltig ist, das ist der jungen Generation sehr wichtig. Auch mir ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit. Wir wollen zeigen: Jeder kann einen aktiven, positiven Beitrag leisten. Im Kleinen wie im Großen.“

EINEN SCHRITT VORAUS

Damit die Schuhe optimal kombinierbar sind und zu echten Allroundern avancieren, kommen sie in klassischen Farben daher: Die Sneakers gibt‘s all-black und in all-white sowohl für die Ladies als auch für die Jungs. Wer jetzt quasi schon auf heißen Kohlen sitzt und sich fragt, wann die Teile endlich verfügbar sind: Ab sofort unter folgendem Link: https://www.sioux.de/tim-bengel

P.S.(SSSST!): Schnell sein lohnt sich, die coolen Sioux Sneaker by Tim Bengel sind auf 999 Stück limitiert! 

Und auch beim Packaging kommt Tim Bengel wieder ins Spiel: In einer außergewöhnlichen Collectors-Schuhbox, bedruckt mit einem seiner Kunstwerke in Sandhaptik und Gold, wird auch der Karton zum Blickfang. Der beinhaltet echte Unikate, denn: Die Sammlerstücke sind einzeln durchnummeriert.

EIN GUTER FUSSABDRUCK

Beim Attribut vegan hört die Reise noch nicht auf. Der „StepOne“ hat einen positiven Carbon-Footprint. Im Klartext heißt das: Die im Rahmen der Produktion und Distribution entstehenden Kohlendioxid-Emissionen werden überkompensiert. 

Wie? Einerseits erwirbt Sioux CO2-Zertifikate, die alle Emissionen vollständig ausgleichen. Außerdem unterstützt die „Brand“ ein Aufforstungsprojekt in Nepal in Kooperation mit „GEO schützt den Regenwald e.V.“, einer der ältesten deutschen Regenwaldschutz-Organisation. Konkret wird hier für jedes verkaufte Paar der Schuhe ein Baum auf Initiative der Waldbewirtschaftungsgruppe einer Gemeinde gepflanzt und aufgezogen. Und das passiert da, wo es am nötigsten ist: Das Ökosystem der Region Sunaulo Bazaar leidet nach wie vor an den Nachwirkungen des schweren Erdbebens von 2015. Im Zuge des Wiederaufbaus der zerstörten Ortschaften ist der Holzbedarf enorm gestiegen, der Wald schwindet immer weiter. Sioux will diesem Schwund entgegenwirken. Und das ist langfristig nachhaltig: Bäume binden C02 aus der Luft und so könnt ihr quasi mit jedem Schritt Gutes tun.  

Wir finden: Eine rundum gute Sache und hoffen auf StepTwo! 

MEHR INFOS UNTER: www.sioux.de