EIN FRÜHLING VOLLER IDEEN

Eine Viertelstunde Frühling ist mehr wert als ein Sack Gold – das besagt ein chinesisches Sprichwort. Umso schöner ist es doch, dass wir den Frühling in diesem Jahr ganze 93 Tage (und somit viele Viertelstunden) lang genießen dürfen.

Um euch die Planung dieser zauberhaften Tage zu erleichtern, haben wir für euch ein paar besondere Ideen zusammengestellt:

1. Die Baumwipfel Stuttgarts erklimmen 

Helme auf, Klettergurte an: Ein Ausflug in den Hochseilgarten ist nichts für schwache Nerven, macht aber zweifellos unheimlich viel Spaß. Am 20. März hat der Waldklettergarten Stuttgart im Naherholungsgebiet „Schlotwiese“ bei Zuffenhausen (Hirschsprungallee 5, 70435 Stuttgart) die diesjährige Klettersaison eröffnet. In Stuttgarts einzigem innerstädtischen Waldhochseilgarten erwarten euch insgesamt 8 Parcours mit 80 spannenden Kletterelementen. Bis Anfang November könnt ihr euch hier in schwindelerregenden Höhen an Seilbahnen entlangschwingen, knifflige Hindernisse überwinden und wackelige Hängebrücken überqueren. Auch an Nervennahrung soll es nicht fehlen: Wer nach dem Kletterabenteuer eine Stärkung braucht, kann sich in den zahlreichen umliegenden Restaurants so richtig schön den Bauch vollschlagen. 

P.S.SSSST! Den Waldklettergarten Stuttgart gibt es auch noch an einer zweiten (mindestens genauso aufregenden) Location im Waldheim Schmellbachtal (70771 Leinfelden-Echterdingen). Andere Hochseilgärten findet ihr alternativ zum Beispiel in Herrenberg und Rutesheim
/// Mehr Infos: https://waldklettergarten-stuttgart.de

2. Beim Adventure Minigolf den Schläger schwingen 

Jetzt wird eingelocht! Beim Adventure Minigolf in der Wagrainstraße 136 in Bad Cannstatt zählt vor allem eins: Zielgenauigkeit. Der malerische Minigolfplatz am Neckarufer umfasst insgesamt 18 Bahnen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die auch für erfahrene Minigolfer die ein oder andere Herausforderung bereithalten. An 6 Tagen die Woche könnt ihr auf dem großflächigen Gelände von Citygolf Stuttgart mit Freunden, Partner*in oder Familie um den Titel des*der Minigolf-König*in kämpfen. Jede Bahn ist individuell und mit unterschiedlichen Hindernissen ausgestaltet. Mal wird von einem Podest abgeschlagen, mal geht es durch einen Tunnel, mal um die Kurve – langweilig wird es also nicht. Eine komplette Runde Minigolf dauert rund 60-90 Minuten und ist damit der perfekte Zeitvertreib für einen warmen Frühlingstag. 

P.S.SSSST! Natürlich gibt es in Stuttgart auch noch andere Möglichkeiten für einen spannenden Schlagabtausch. Minigolfspielen könnt ihr unter anderem auch am Killesberg (Parlerstraße 105, 70192 Stuttgart) oder im Minigolf-Gärtle Uhlandshöhe (Alfred-Lörcher-Weg 18/1, 70188 Stuttgart)
/// Mehr Infos: https://citygolf-stuttgart.de

3. Die volle Farbenpracht des Frühlings im blühenden Barock erleben 

Endlich ist es wieder so weit: Das Blühende Barock in Ludwigsburg (Mömpelgardstraße 28, 71640 Ludwigsburg) hat seine Pforten für Besucher geöffnet. Auch in diesem Frühjahr steht wieder eine ganze Reihe traditionsreicher Veranstaltungen auf dem Programm. Noch bis zum 24.04. wird im Blühenden Barock das alljährliche Frühlingserwachen gefeiert. Auf der beliebten Ausstellung erwarten euch internationale Frühlingsbräuche, raffinierte Blumenarrangements, beeindruckende Kunstwerke sowie fantastische Genusserfahrungen.

Im Rahmen des zweiten großen Events in diesem Jahr, den Barocken Gartentagen, stellen über 150 Aussteller ihr vielseitiges Angebot rund um Pflanzen, Garten und Ambiente zur Schau. Vom 28.04. bis zum 01.05. wird es von Gartenmöbeln bis hin zu seltenen Blumen und Kräutern alles geben, was das Garten-Herz begehrt. Ein Must-Visit für alle Pflanzenfreunde und Hobbygärtner. Ebenfalls nicht entgehen lassen solltet ihr euch diesen Frühling das Internationale Straßenmusikfestival. Vom 03.06. bis zum 05.06. treten rund 50 internationale Künstler und Gruppen auf dem Parkgelände auf. Abgerundet wird das Event mit kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Cocktails. 

P.S.SSSST! Ein Besuch lohnt sich auch außerhalb der Veranstaltungen. Geöffnet hat der Park jeden Tag von 07:30 bis 20:30 Uhr. 
/// Mehr Infos: https://blueba.de

4. Die Wanderausstellung „Guten Tag, lieber Feind“ im LABYRINTH besuchen

Noch bis zum 3. Mai beherbergt das LABYRINTH Kulturzentrum (Urbanstraße 64, 70182 Stuttgart) die Wanderausstellung der Inter-nationalen Jugendbibliothek München (ijb). Die Ausstellung mit dem Titel ‚Guten Tag, lieber Feind!‘ beschäftigt sich mittels Plakaten und Bilderbüchern rund um die Themen Krieg, Gewalt, Unterdrückung, Ausgrenzung und Flucht. Themen, die schon uns Erwachsene stark erschüttern, sprachlos machen und  Kindern gegenüber auch in Erklärungsnot geraten lassen. Überall auf der Welt sind Kinder und Jugendliche auf vielfache Weise damit konfrontiert. Die Ausstellung greift verschiedene Themenstellungen literarisch wie künstlerisch ganz unterschiedlich auf und versucht, Fragen, die Kinder und Jugendliche stellen könnten, zu beantworten. Und sie ermöglicht uns vielleicht Zugänge, gibt Denkanstöße oder schafft neue Gesprächsanlässe, um Fragen, Ängste, aber auch Hoffnungsvolles miteinander zu thematisieren.

Mit der Aktion „#WeStandWithUkraine – eine Plakataktion gegen den Krieg“ wird auch eine Auswahl von sechs zweisprachigen Motiven in deutscher und ukrainischer Sprache ausgestellt als Zeichen der Solidarität mit den Menschen, darunter den rund 7,5 Mio. Kindern in der Ukraine.

Die Öffnungszeiten sind Mo bis Fr von 11 bis 16:30 Uhr – solange ist auch das Kulturcafé geöffnet. Der Eintritt ist frei, alle eingehenden Spenden gehen an die polnische Stiftung Fundacja Powszechnego Czytania (Stiftung „Lesen für alle“), die für geflüchtete ukrainische Kinder und Jugendliche Bücher in deren Muttersprache ankauft und an geflüchtete Kinder in Polen verteilt.

/// Mehr Infos: https://labyrinth-stuttgart.de

5. Den traumhaften Blaustrümpflerweg meistern 

Auspowern mit Aussicht: Darauf könnt ihr euch auf dem Heslacher Blaustrümpflerweg allemal gefasst machen. Der etwa 7,5km lange Rundweg vereint gleich mehrere der schönsten Aussichtspunkte und spannendsten Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt. Ausgangspunkt ist der Marienplatz in Stuttgart, die Endstation der berühmten Zahnradbahn (kurz: Zacke). Von hier aus leitet euch der gut ausgeschilderte Wanderweg zunächst über die Else-Himmelheber-Staffel in Richtung Karlshöhe. Neben einem kühlen Getränk im Biergarten wartet hier vor allem eine absolut fantastische Aussicht auf euch.

Im nächsten Schritt gilt es, die Hasenbergsteige zu erklimmen, wo es übrigens eine ganze Menge schöner Villen zu sehen gibt. Weiter geht es durch den Blauen Weg und eine malerische Waldgegend bis hin zum Südheimer Platz. Hier erwartet euch einer der Höhepunkte des Wanderwegs: Die historische Standseilbahn, die euch hoch zum Waldfriedhof kutschiert, auf dem viele Berühmtheiten wie Robert Bosch oder Theodor Heuss ihre letzte Ruhe gefunden haben.  

Folgt man dem Weg vorbei am Dornhaldenfriedhof, erreicht man schließlich den Santiago-de-Chile-Platz. Hier endet die Wanderung bei der Zacke-Haltestelle „Haigst“, an der ihr eine letzte traumhafte Aussicht über den Kessel genießen könnt, bevor es mit der Zahnradbahn wieder zurück zum Marienplatz geht. 

/// Mehr Infos: https://ssb-ag.de

6. Durch den chinesischen Garten flanieren

Einen Abstecher in den chinesischen Garten sollte jeder Stuttgarter einmal gemacht haben! Täglich habt ihr von 7 bis 20 Uhr die Möglichkeit, eine eigene kleine Welt zu betreten und das unschlagbare Ambiente auf euch wirken zu lassen. Die Adresse lautet Panoramastraße 33, 70174 Stuttgart. 


7. Über einen Flohmarkt schlendern 

Einen wiederkehrenden Flohmarkt gibt es in Stuttgart unter anderem auf dem Karlsplatz direkt in der City. Hier könnt ihr samstags zwischen 8 und 16 Uhr allerlei Krimskrams und Antiquitäten ergattern.

P.S.SSSST! Auch am Autokino Kornwestheim (Tambourstraße 1, 70806 Kornwestheim) findet jeden Samstag von 9 bis 16 Uhr ein Trödelmarkt statt.

8. Auf eine digitale Suche nach Kulturschätzen gehen 

Seit einem Jahr existiert „KunstCaching“ – ein Projekt des Pantomimen Pablo Zibes. Dabei gilt es, die an Stuttgarter Kultureinrichtungen versteckten QR-Codes zu finden. Belohnt wird man mit einer von insgesamt 30 künstlerischen Performances auf dem Smartphone. So bietet euch diese digitale Schatzsuche lokale Kunst und zugleich Wissenswertes über die teilnehmenden Kultureinrichtungen. 

/// Mehr Infos: https://kunstcaching.de  

9. Dem Frühlingsfest „light“ auf dem Cannstatter Wasen einen Besuch abstatten

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause kommt das beliebte Familienfest vom 16. April bis 8. Mai als Light-Variante auf den Wasen zurück. Mit Rücksicht auf Pandemie und Kriegsgeschehen gibt es in diesem Jahr keine Festzelte mit Partymusik sowie kein Musikfeuerwerk. Bei gutem Wetter lässt es sich aber auch super im Biergarten oder im Almhüttendorf aushalten. 230 Schaustellerbetriebe und Gastronomen freuen sich auf unseren Besuch! Und ne Runde Boxauto geht doch immer oder?  

/// Mehr Infos: https://www.stuttgarter-fruehlingsfest.de

10. Mit dem Fahrrad am Neckarufer entlangradeln

Idyllische Landschaften, historische Städte und tolle Aussichten: Der Neckartalradweg hat wahrlich einiges zu bieten. Von Stuttgart aus könnt ihr beispielsweise die Tour in Richtung Besigheim starten. In die entgegengesetzte Richtung könnt ihr durch das schöne Esslingen bis nach Tübingen radeln… oder noch weiter.

/// Mehr Infos: https://neckartalradweg-bw.de

11. Frische Erdbeeren pflücken 

Es geht doch nichts über ein Körbchen frische Erdbeeren… Und die schmecken sogar noch besser, wenn sie mit eigener Hand gesammelt wurden. Ab voraussichtlich Anfang Juni könnt ihr zum Beispiel beim Bauernhof Stückel in Ditzingen die eigene Ernte antreten. 

/// Adresse: Herterhof 1, 71254 Ditzingen 

12. Mit dem Kanu über den Neckar paddeln 

Wer sich im Frühling etwas austoben und dabei fantastische Aussichten auf das Neckarufer genießen möchte, kann bei einem der zahlreichen Kanu-Vereine, wie den Zugvögeln, eine aufregende Kanu-Tour über den Neckar buchen. 

/// Mehr Infos: https://diezugvoegel.de