NIKIN CLOTHING

„Fast Fashion“ geht auf die Haut…

Richtig gut aussehen ist eine Sache, die andere ist dabei auch noch ein gutes Gewissen zu haben. Statt den Kleiderschrank immer mehr zu füllen, wird es zunehmend wichtiger zu schauen, welchen Fußabdruck man hinterlässt und welche Stoffe da auf die Haut kommen. Denn eines steht fest – Kleidung gehört zusammen mit Nahrungsmittel zu den Konsumgütern, die in direktem Kontakt mit unserem Körper kommen und dort Auswirkungen haben können, die echten Schaden anrichten. Dazu gehören Pestizide, Färbemittel, Chlor oder Formaldehyd, die in der Textilprodukion zum Einsatz kommen. Doch nicht nur die negativen Effekte auf die Gesundheit vieler Fast Fashion-Produkte sind bedenklich, sondern auch die damit verbundenen Folgen für die Umwelt. Denn durch Abwasser und Abfälle aus der Textilproduktion wird die Umwelt stark in Mitleidenschaft gezogen.

Umso wichtiger ist es, dass es immer mehr aufstrebende Label wie NIKIN Clothing gibt, die es sich zum Ziel gesetzt haben, genau an diesen Punkten anzusetzen und Menschen nicht nur mit hochwertigen Kleidungsstücken auszustatten, die richtig gut aussehen, sondern in die auch noch einige Gedanken geflossen sind.

Die Philosophie hinter NIKIN Clothing ist einfach. Nachhaltige, zertifizierte Materialien, eine nachvollziehbare Produktionskette, beste Kontakte zu den Produzenten und ein ganz besonderes Konzept, das den Umweltschutz priorisiert.

NATURSCHUTZ „BAUM FÜR BAUM“

Wer bei NIKIN Clothing einkauft, unterstützt das Konzept „Tree by Tree“, also ein Baum nach dem anderen. Die Idee dabei ist es, dass pro verkauftem Produkt ein Baum gepflanzt wird. Das machen die Mitarbeiter des Lenzburger Unternehmens aus der Schweiz allerdings nicht selber.

Die Marke unterstützt die Pflanzprojekte der Non-Profit-Organisationenen One Tree Planted und One-Tree-One-Life/BOS Schweiz, die dafür sorgen, dass die Wurzeln auch in den Boden kommen und zu einem echten Klimaschützer in Form eines Baums heranwachsen.

Bäume sind deswegen so wichtig, da sie das CO2, von dem wir eindeutig zu viel produzieren und das einer der Stoffe ist, die maßgeblich zum Klimawandel beitragen, binden. Gleichzeitig produzieren sie frischen Sauerstoff, schützen vor Naturereignissen und speichern Trinkwasser. Seit der Gründung von NIKIN Clothing im Jahre 2016 wurden inzwischen über eine Million Bäume gepflanzt.

KLEIDUNG MIT DEN LABELS NACHHALTIG UND FAIR

NIKIN Clothing konzentriert sich jedoch nicht ausschließlich auf den Umweltschutz, sondern hat sich auch im Hinblick auf die eigene Produktionskette, Transparenz und Fairness auf die Fahnen geschrieben. Die meisten Kleidungsstücke und Produkte werden innerhalb Europas produziert. So kann man beste Beziehungen zu den Herstellern pflegen und hält die Transportwege kurz.

Eine ressourcenschonende Produktion sowie faire Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter sind ein Muss, wenn es darum geht, die TreeShirts, TreeSocks, TreeCaps und alle anderen Produkte herzustellen. Keine blinden Flecken und kein „Davon wussten wir nichts“, denn bei NIKIN Clothing geht es genau darum, Mode wieder mit einem guten Gewissen zu konsumieren. Das wird auch durch nachhaltige und langlebige Materialien sichergestellt, die für die Produkte genutzt werden. Bio-Baumwolle, recyceltes Polyester und Bambusviskose sind nur einige der Rohstoffe, die für die hochwertigen Kleidungsstücke zum Einsatz kommen. Hohe Qualität wird auch durch die GOTS-Zertifizierung sowie durch die Siegel der Better Cotton Initiative (BCI) und des Standard 100 von Oeko-Tex bestätigt.

VERANTWORTUNG – LOKAL UND GLOBAL

Nicht nur in der Produktionskette nimmt NIKIN Clothing seine soziale Verantwortung ernst, sondern auch auf lokaler Ebene. Ebenso hat die Verantwortung den eigenen Mitarbeitern gegenüber hohe Priorität. Faire Arbeitsbedingungen und eine Arbeitskultur, die offenen Austausch bei flachen Hierarchien möglich macht, sind Teil der Unternehmensphilosophie.

Lokal pflanzt NIKIN Bäume: Mehrmals jährlich organisiert das Unternehmen Tree Planting Day in der Schweiz – und hoffentlich bald auch in Deutschland. Da forstet das junge Team zusammen mit der Community Waldstücke auf, die wegen Naturereignissen stark gelitten haben.

Anzeige

Insgesamt überzeugt NIKIN Clothing durch ein komplett durchdachtes Unternehmenskonzept, das darauf abzielt, den Menschen Wege aufzuzeigen, wie nachhaltiger Konsum funktionieren kann, der zudem auch noch für langlebige und schöne Produkte sorgt. Diese werden, wenn möglich, in schon gebrauchten Retouren-Kartons verschickt, auf Werbung und Füllmaterial wird so weit wie möglich verzichtet und das Klebeband ist aus Papier. Wenn schon nachhaltig, dann richtig und ohne Kompromisse. Auf ganz viele neue Bäume und mehr Marken, die nicht nur auf Profit, sondern auf gesellschaftliche Verantwortung Wert legen!

MEHR INFOS:
www.nikinclothing.com