UNSERE FRESH-UPS FÜR DEN SOMMER

Nie mehr meckern über den Sommer: Mit diesen 5 Tipps wird die heiße Jahreszeit richtig fresh

Oh, hi Sommer! Während hier und da gemeckert wird, wenn das Thermometer die 30-Grad-Marke überspringt, finden wir, alles eine Sache der Vorbereitung. Mit einem kühlen Kopf und ein paar Tricks, beugt man dem Sommerblues vor und sammelt so jede Menge Vitamin D, um durch den Winter zu kommen. Hier kommen unsere Lieblings-Sommer-Hacks:

#1 COOLE FÜSSE

Es ist ja sicher kein Geheimnis, dass eure Kleidung möglichst luftig, aus Leinen oder Baumwolle und schön weit sein sollte, um dem Schwitzen vorzubeugen. Hautenges Polyester wiederum macht bei diesen Temperaturen keinen Spaß. Während sich die meisten Menschen auf diese Erkenntnis einigen können, sieht man dann doch sehr viele Turnschuh-Träger mit Schweißperlen auf der Stirn. Gönnt euren Füßen Luft, das hilft auch dem Rest des Körpers. Ob Sandalen für Damen von imwalking.de, Flip-Flops oder High-Heels, die Brise an den Füßen sorgt für Abkühlung. P.S.(SSSST!): Bei imwalking.de findet ihr die richtigen Schuhe und passende Accessoires für das komplette Outfit! Besser ist dann nur barfuß, aber das erklärt mal euren Kollegen…

2. ABKÜHLUNG TO GO

Besonders in der Bahn, auf der Arbeit oder an anderen Orten, denen man ausgeliefert ist und die man nicht einfach gegen ein Plätzchen im Freibad tauschen kann, gibt es ein paar Helfer, die das große Schwitzen wenigstens für einen Moment besser machen. Dazu gehört ein Fächer genauso wie ein Thermalwasser-Spray, das man sich einfach ins Gesicht sprühen kann. Natürlich sollte auch immer etwas zu trinken im Rucksack mit dabei sein. Am besten aus wiederverwendbaren Trinkflaschen, die man an jedem Wasserhahn erneut auffüllen kann. Das ist flexibel, günstig, super gut für euren Flüssigkeitshaushalt und die Nachhaltigkeitsbilanz.

3. MACHT ES MEDITERRAN

In Ländern wie Spanien und Italien gibt es einen ganz einfachen Trick gegen die Mittagshitze: Mit der Arbeit aufhören, Vorhänge zu und ein Schläfchen machen oder sich ausruhen, bis die stärkste Brutzel-Intensität vorbei ist. Auch wenn Euer Chef da nicht mit macht, kann man doch die Gleitzeit dazu nutzen, den Temperaturen wenigstens ein bisschen auszuweichen. Morgens sehr früh anfangen, abends spät nach Hause oder einfach mal schon früh den Weg an den See antreten und die fehlenden Stunden aufholen, wenn die Temperatur wieder unter 35 Grad fällt. Einfach mal mit dem Chef abklären, der sicher auch lieber auf euch zurückgreift, wenn das Hirn wieder richtig funktioniert.

4. EASYNESS AUCH FÜR DEN MAGEN

Zu einem erfolgreichen Ausflug ins Freibad gehört auch immer eine Portion Pommes, das ist irgendwie Gesetz. Allerdings solltet Ihr im Sommer diesem Ernährungsplan nicht immer nachgeben, denn fettiges und schweres Essen macht dem Körper noch zusätzlich zu schaffen. Besser auf knackige Salate, Fisch, frisches wasserhaltiges Obst wie Melonen oder Ananas zurückgreifen. Auch kalte Suppen wie Gazpacho sind super, um euch mit Flüssigkeit einerseits und wichtigen Vitaminen und Mineralien andererseits zu versorgen. Win-Win!

5. ERFRISCHUNG AUF DEM MITTELWEG

Schon morgens steht ihr bibbernd unter der Dusche und hofft, dass ihr diesen Kühleffekt für den Tag speichern könnt? Nope! Denn auch wenn ein kaltes Abbrausen kurzzeitig erfrischt, ist es für euren Körper doch so anstrengend, wieder auf Betriebstemperatur hochzufahren, dass euch davon wieder warm wird. Besser ist es, einfach lauwarmes Wasser zu nutzen. Das gleiche gilt auch für das Trinken. Es tut natürlich richtig gut, eine kühle Limo runterzukippen, aber im Endeffekt wieder euch auch davon nur wärmer. Besser auch hier den Mittelweg wählen, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten.

Check! Jetzt seid ihr gerüstet für all das, was der Sommer noch für euch bereithält. Statt übers Wetter zu meckern, könnt ihr jetzt die besten Sommer-Vibes aufsaugen und das Leben an Seen, in Biergärten und in den Parks der Stadt genießen. Diese Tipps sorgen dafür, dass ihr dabei einen kühlen Kopf behaltet.

Geheimtipp Stuttgart benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Dabei werden möglicherweise Cookies von Diensten Dritter genutzt und Daten übertragen. Für bestimmte Dienste (Facebook, Google Maps, oder z.B. das Kontaktformular) ist Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte verlassen Sie diese Website, wenn Sie nicht mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Geheimtipp Stuttgart Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen